Wein von der Bodega Pittacum

Von den Weinkellern Terras Gauda

Der Embryo von Pittacum ist im O Rosal-Tal zu finden, in Rías Baixas, im Weingut Terras Gauda. Heute, nach einer Tätigkeit von bereits 15 Jahren, sind Persönlichkeit, Regelmäßigkeit und Qualität die drei wichtigsten Prämissen, die das Engagement von Pittacum für das Projekt Bierzo definieren. 40 Hektar mit alten Weinbergen, die auf zweihundert Parzellen an den Hängen des Berggürtels verteilt sind, sind die Nahrungsquelle ihrer Weine.

Filtern nach

Preis
Land
Herstellungsgebiet
Ursprungsbezeichnungen
Bodega
Reifung
Rebsorte
Herstellung
Inhalt
Kombination Wein und Essen
Jahrgang

5 Artikel gefunden

5 productos

Aktive Filter

Petit Pittacum 2019

Ein saftiger und erfrischender Mencía aus El Bierzo

Spanien   D.O. Bierzo (Castilla y León)

Petit Pittacum 2019
Vorschau
Verkaufspreis 6,95 € Preis 6,59 €
inkl. MwSt.
  • -5,18%
  • Neu
  • -5%

Pittacum 2018

Eine junger, würziger und genussvoller Mencía

Spanien   D.O. Bierzo (Castilla y León)

Pittacum 2018
Vorschau
Verkaufspreis 10,75 € Preis 9,67 €
inkl. MwSt.
  • -10,05%
  • Neu
  • -10%

Pittacum la Prohibición 2017

Spanien   D.O. Bierzo (Castilla y León)

Pittacum la Prohibición 2017
Vorschau
Verkaufspreis 25,75 € Preis 23,17 €
inkl. MwSt.
  • -10,02%
  • Neu
  • -10%

Pittacum Magnum 2016

Eine junger, würziger und genussvoller Mencía

Spanien   D.O. Bierzo (Castilla y León)

Pittacum Magnum 2016
Vorschau
Verkaufspreis 26,40 € Preis 23,75 €
inkl. MwSt.
  • -10,04%
  • Neu
  • -10%

Pittacum Aurea 2016

Mencía im Galakleid

Spanien   D.O. Bierzo (Castilla y León)

Pittacum Aurea 2016
Vorschau
Verkaufspreis 28,50 € Preis 25,64 €
inkl. MwSt.
  • -10,04%
  • Neu
  • -10%

Conoce Pittacum

Viñedos y Bodegas Pittacum gehört zur Terras Gauda-Gruppe, die derzeit aus Bodegas Terras Gauda in D.O. Rías Baixas, Viñedos y Bodegas Pittacum in D.O. Bierzo und Quinta Sardonia in D.O. Ribera del Duero besteht, sowie dem Hersteller von Gemüsekonserven A Rosaleira.
Das erste Weingut der Gruppe war offensichtlich Terras Gauda, ​​das 1990 seinen ersten Jahrgang herstellte. Im Jahr 1999 erwarben sie das Weingut Pittacum mit der Absicht, Qualitätsrotweine aus alten Weinbergen mit Reife in Eichenfässern zu erzeugen. 2010 wurde Bodega Quinta Sardonia, in Sardón de Duero, Teil der Gruppe, in der hochwertige Rotweine nach den Prinzipien der Biodynamik produziert werden.

Seit Gründung war das Hauptziel von Terras Gauda die Produktion von qualitativ hochwertigen Terroirweinen mit eigener Persönlichkeit, aus edlen Rebsorten, die innerhalb der richtigen Bedingungen angebaut und nach der Tradition des Gebiets vinifiziert werden, aber mit der fortschrittlichsten Technologie verarbeitet werden.

Arbeitsphilosophie

Für Pittacum, und generell für alle Weingüter der Gruppe, entspricht die Qualität eines großen Weines unweigerlich einem ausgezeichneten Rohstoff. Die verschiedenen Herkunftsorte in Bezug auf Böden, Hänge, Orientierungen und Mikroklimata ermöglichen es ihnen, Trauben mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften zu erhalten, wobei jede von ihnen separat vinifiziert wird, um schließlich die Mischung mit den Anteilen, die wir für angemessen halten, zu bekommen.

Aus diesem Grund sucht man bei Pittacum, neben den 5 Hektar eigener Rebfläche mit exzellenten alten Reben, für die Herstellung ihrer Weine auch die besten Trauben in den verschiedenen Gebieten von Bierzo. Wie in ihren eigenen Weinbergen unterziehen sie diesen das ganze Jahr über einer lückenlosen Überwachung.
Sie wählen nur die alten Reben im Alter von 50 bis 110 Jahren aus, die sich auf armen Böden befinden, mit optimaler Produktion, wobei eine regelmäßige Überwachung jedes einzelnen Weinbergs es ihnen ermöglicht, die Parzelle und den richtigen Zeitpunkt der Ernte zu wählen.  
Häufig werden auch die Arbeiten in der Vegetationsphase, wie Rückschnitt, Entgeizen, Entlaubung und Ausdünnen der Trauben, wenn nötig, durchgeführt, die es ihnen ermöglichen, ein geeignetes Mikroklima in jeder Pflanze aufrechtzuerhalten, indem die Trauben gut belüftet werden und viel Licht erhalten, um die Reifung zu fördern.

Zudem bedeutet der Respekt vor der Umwelt und der Tierwelt, dass sie nur organische Düngemittel in angemessener Dosierung verwenden, ohne chemische Herbizide oder synthetische Pflanzenschutzmittel.

Sobald der Zeitpunkt und die Reihenfolge der Lese der verschiedenen Parzellen festgelegt sind, nehmen sich die Weinleser die erste Auswahl im Weinberg vor. Nur gesunde und gut gereifte Trauben werden in 14-kg-Kisten gelesen, durch die Risse und Quetschungen der Beeren vermieden werden. Sie werden sofort in die Kellerei gebracht, wo sie in einwandfreiem Zustand ankommen. Der Traubenempfang befindet sich im Außenbereich des Weinguts. Die Kisten werden einzeln auf dem Sortiertisch entladen, wo die wenigen untauglichen Trauben ausgelesen werden.

Im Inneren des Weinguts entkernt die Abbeermaschine die Trauben, und die Beeren und der Most kommen in die Gärtanks aus Edelstahl von 15.000 Litern, die speziell für den Weinkeller entwickelt wurden und die bestimmte Eigenschaften haben, um ein Maximum an Potenzial aus den Trauben herauszuholen.
Jeder Tank ist mit einem Temperaturkontrollsystem ausgestattet, das es ermöglicht, die Frucht zu kontrollieren, während die selektive Extraktion der Tannine und der Farbe durch manuelles Unterstoßen des Tresterhutes, Umpumpen und lange Mazerationen erfolgt. Täglich werden die Weine während des Kelterprozesses verkostet und die Abstiche mit Hilfe einer analytischen Überwachung der polyphenolischen Verbindungen entschieden. Anschließend werden die Beerenhülsen mit einer vertikalen Presse und niedrigem Intensitätsdruck sanft gepresst. Dann erfolgt die malolaktische Gärung in Edelstahltanks und eine weitere in Eichenfässern.

Nach Abschluss der malolaktischen Gärung und ohne jegliche Filtration oder Klärung wird der Wein in Fässern aus Eiche unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichem Röstgrad gefüllt, um für jede Weinsorte das beste Ergebnis zu erzielen.
Die Fässer befinden sich im Steinhaus des Weinguts, wo sie lichtgeschützt und bei der richtigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit während der Zeit ruhen, die dem Potential jedes Jahrgangs und Weinsorte entspricht. Nach der Reifung wird der Wein mit Eiweiß geklärt und einer leichten Filtration unterzogen, abgefüllt und zu den „Schlafplätzen“ geführt.

Weine von Bodegas Pittacum

Auch wenn die Weine von Bodegas Pittacum vorwiegend aus Mencía-Trauben hergestellt werden, finden wir in ihrem Sortiment auch einen Roséwein mit einem Verschnitt aus Godello und Mencía und einen sortenreinen Wein aus Garnacha Tintorera.

Petit Pittacum Rosado ist die Wein-Neuheit der Bodega. Er wird aus den Trauben alter Mencía- und Godello-Reben hergestellt, die sich auf Lehmböden befinden und auf steilen, nach Norden ausgerichteten Hängen kultiviert werden, mit kalten, lehmigen Böden, die zu eleganten Mencías mit großer Säure und herrlichen Früchten führen. Die Trauben kommen in kleinen Kisten mit einem Fassungsvermögen von 12 kg im Weingut an. Traube für Traube wird auf dem Selektionstisch ausgewählt und eingemaischt. Anschließend wird die Lese in einen Edelstahltank gefüllt, wo sie bei niedriger Temperatur 2 Stunden mazeriert. Dann erfolgt der Abstich. Die Gärung erfolgt bei einer Temperatur von 18 ºC für drei Wochen, wobei versucht wird, alle Sortenaromen zu erhalten, und später wird er einem natürlichen Klärungsprozess unterzogen. Der „Petit Rosé“ ist kein kleiner Wein in der Kellerei, auch ist er nicht nur eine einfache Ergänzung des Sortiments, geschweige denn ein Nebenprodukt. Es ist von Anfang bis Ende durchdacht und wie ihre Rotweine konzipiert, nämlich im Weinberg.

Petit Pittacum Tinto. Genauso wie der Pittacum stammt er aus kleinen Parzellen alter Mencía-Weinberge, die sich auf den Hängen des Berggürtels des Weinbaugebiets von Bierzo verteilen, mit lehmigen Böden, noch frischer, die auf steilen Hängen mit östlicher und nördlicher Ausrichtung angebaut werden. Die Trauben kommen in kleinen Kisten mit einem Fassungsvermögen von 12 kg in die Kellerei. Traube für Traube werden auf dem Selektionstisch ausgelesen. Danach werden die entrappten und unzerquetschten Trauben in die Tanks gefüllt, wo sie 15 Tage lang bei 25 Grad Celsius gären. Während dieser Zeit wird der Wein umgepumpt und aufgerührt, um eine selektive Extraktion durchzuführen und die ganze Frucht zu erhalten. Danach verbringt der Wein eine kurze Zeit von 3 Monaten im Fass. Das Ergebnis ist ein sehr farbenfroher Rotwein mit einer eleganten Nase von roten Früchten; angenehm und saftig, mit einem ausgeprägten atlantischen Charakter.

Pittacum. Dieser Wein ist das Flaggschiff des Weinguts. Es ist ein Sortenwein aus Mencía. Die Weinbereitung erfolgt in Edelstahltanks mit Aufrühren des Tresterhutes und leichtem Umpumpen während der Gärung, die für etwa 15 Tage bei einer Temperatur von 25 ºC erfolgt. Es erfolgt ein Abstich und dann bleibt der Wein einen Monat lang im Tank, bevor er in französische und amerikanische Eichenfässer mit einem Fassungsvermögen von 220 Litern gefüllt wird, wo er 8 Monate lang ohne jeglicher Umfüllung verbringt. Es ist ein Wein von intensiver Farbe, komplex in der Nase, mit reifen schwarzen Früchten, Gewürzen, Kakao; angenehm und saftig, mit einem langen Abgang.

Val de la Loba. Hier handelt es sich auch um einen sortenreinen Mencía-Wein, aus hundertjährigen Rebstöcken, die auf steilen, tiefen und gut dränierten Böden gepflanzt sind, mit mäßiger Fruchtbarkeit, die im Weinberg eine kräftige und korrekte Reifung hervorrufen. Ohne Entrappen oder Quetschen wird der Wein in kleine Tanks von 20 hl geleitet, wo er 20 Tage lang bei 28 Grad gärt, mit Aufrühren ohne Umpumpen, um eine selektive Extraktion durchzuführen und die ganze Frucht zu erhalten. Anschließend reift der Wein 12 Monate lang in Fässern aus französischer Eiche von einem Jahr. Es ist ein intensiver Wein, bei dem die Frucht die Nase verführt, Veilchen; ausgewogen, dicht, weich, frisch und lang im Abgang.

Pittacum Aurea. Es handelt sich um einen Lagenwein, der aus Mencía-Trauben aus dem Weinberg Areixola hergestellt wird, einem jahrhundertealten Weinberg, der im Gobelet-System erzogen wird und eine hoher Pflanzendichte aufweist, so dass er nur manuelle Eingriffe und Pflege zulässt. Die Weinbereitung erfolgt in Edelstahltanks mit Aufrühren und leichtem Umpumpen während der Gärung. Dann reift der Wein 14 Monate lang in neuen 225-Liter-Fässern aus französischer Eiche. Es ist ein eleganter Wein mit roten Früchten, Kirsche und Johannisbeere, mit einem mineralischen Anteil von Erde und Stein; gut bewaffnet, ausgewogen und frisch, mit einem langen, ehrlichen und tiefgängigen Abgang.

La Prohibición. Es handelt sich um einen Wein mit eigenem Stil, bei dem die Garnacha Tintorera mit einem ausgeprägten atlantischen Charakter zum Ausdruck kommt. Er wird aus jahrhundertealten Garnacha Tintorera-Reben gekeltert, die auf steilen Hängen kultiviert werden. Rebstöcke, die traditionell im Gobelet-System erzogen werden, mit hoher Pflanzendichte, die einen manuellen Eingriff erfordern. Diese Weinberge werden weder mit Herbiziden behandelt noch verunreinigt, und die autochthone Flora kolonisiert die Böden spontan, die sich durch manuelles Mähen regulieren. Die Weinbereitung erfolgt in offenen Tanks mit kleinem Fassungsvermögen und mit Aufrühren und leichtem Umpumpen während der Gärung bei kontrollierter Temperatur. Der Wein mazerierte 15 Tage lang, wurde abgestochen und verbrachte zwei Wochen vor der Reife in neuen französischen Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von 600 Litern. Zum Ende des Frühlings hin, mit dem Eintreffen des guten Wetters und begünstigt durch die Temperaturen, wird die malolaktische Gärung im Fass selbst ausgelöst. Anschließend reift der Wein 24 Monate lang in Eichenfässern ohne Abstich und wird ungefiltert abgefüllt. Es ist ein duftender Wein, bei dem die Frucht die Nase verführt, mit Kirsche und Veilchen, Tusche, Grasnoten, Gewürzen; ausgewogen, frisch und lebendig.

Standort des Pittacum