Vin de la cave Abadía Retuerta

Bodega Abadía Retuerta, le cachet indiscutable de la « milla de oro »

Jouissant d'une situation exceptionnelle au cœur de la « milla de oro » de la Ribera del Duero, près des vignobles de Vega Sicilia, Abadía Retuerta, qui fait aujourd’hui partie du groupe Novartis, ne figure pas dans la DO Ribera del Duero en raison d’un village, Sardón de Duero, ce qui lui permet également d’utiliser des cépages qui ne sont pas admis par le Conseil de Régulation de cette dénomination, et donc de produire des vins de caractère distinct, expressifs, conviviaux, avec un style propre, moderne et innovant, et avec ce cachet unique à Abadía Retuerta.

Filtrer par

Prix
Notation
Pays
Zone d’élaboration
Apellation
Cave
Vieillissement
Type de raisin
Élaboration
Format
Mariage
Année

Il y a 10 produits.

10 productos

Abadía Retuerta Selección Especial 2016

Concentré, fruité, avec un équilibre parfait entre les fruits noirs et le...

Espagne   VT Castilla-León (Castilla y León)

Abadía Retuerta Selección...
Aperçu rapide
6x
-5%
23,85 €
unité
Prix 25,15 €
TVA incl.
  • Nouveau
93
Peñin
93
Parker
95
Suckling

Abadía Retuerta Pago Negralada 2015

Espagne   VT Castilla-León (Castilla y León)

Abadía Retuerta Pago...
Aperçu rapide
6x
-5%
62,80 €
unité
Prix 66,15 €
TVA incl.
94
Peñin
93
Parker
93
Decanter
93
Suckling

Abadía Retuerta Selección Especial Magnum 2016

Concentré, fruité, avec un équilibre parfait entre les fruits noirs et le...

Espagne   VT Castilla-León (Castilla y León)

Abadía Retuerta Selección...
Aperçu rapide
Prix 51,15 €
TVA incl.
  • Nouveau
93
Peñin
93
Parker
95
Suckling

Abadía Retuerta Selección Especial 3 Litres...

Concentré, fruité, avec un équilibre parfait entre les fruits noirs et le...

Espagne   VT Castilla-León (Castilla y León)

Abadía Retuerta Selección...
Aperçu rapide
Prix 138,30 €
TVA incl.
  • Nouveau
93
Parker
95
Suckling

Connu Abadía Retuerta

Im Jahr 1145 entstand die Abadía (Abtei) aus der Vereinigung von Adel und Religion, als Doña Mayor, Tochter des Grafen Ansúrez, der Kirche „Land und Reben“ schenkte. Die Abtei Santa María de Retuerta wurde für den Orden der Prämonstratenser im barocken und romanischen Stil erbaut, mit einem klassischen benediktinischen Grundriss mit Kirche, Kreuzgang, Refektorium, Kapitelsaal und Gästehaus. Es ist eine der zwei einzigen Abteien dieser Charakteristiken, die die napoleonische Zerstörung überlebt hat und wurde vom spanischen Staat zum Kulturdenkmal ernannt.

Santa María de Retuerta befindet sich in Sardón de Duero, an der Grenze zur D. O. Ribera del Duero, wo ein Teil des Weinbergs innerhalb der Grenzen der Herkunftsbezeichnung liegt, und ist eines der historischen Anwesen der Gegend. 1990 erwarb das Pharmaunternehmen Sandoz, das heute zum internationalen Novartis-Konzern gehört, das Gebäude, Land und die Weinberge. Erst ab 1996 aber wurde mit finanzieller Unterstützung des Pharmakonzerns das ehrgeizige Weinbauprojekt Abadía Retuerta ins Leben gerufen.

Aus geographischen Gründen ist das Weingut jedoch nicht in der D.O. Ribera de Duero aufgenommen, auch wenn es sich genau an der Grenze der Herkunftsbezeichnung befindet und im Herzen der sogenannten „Goldenen Meile der Weinherstellung“. Diese dehnt sich ungefähr 30 km weit aus und umfasst die Weingüter Vega Sicilia, Pingus, Mauro, Aalto, Protos, Teófilo Reyes, Hacienda Monasterio, die Abadía Retuerta selbst und einige andere. In Spanien werden die Herkunftsbezeichnungen (Denominación de Origen) nach Dörfern und nicht nach Boden klassifiziert. Und als 1982 die geographische Abgrenzung der D.O. Ribera del Duero vorgenommen wurde, wurde das Dorf Sardón nicht eingeschlossen.

Die neuen Besitzer führten eine umfassende Restaurierung des Klosterkomplexes durch und passten einen Teil der Räumlichkeiten an ihre Nutzung und ihr Zusammenleben an. Erst im Jahr 2008 unternahmen sie die neuen Restaurierungsarbeiten im ehemaligen Kapitelsaal, bis daraus Le Domaine wurde, ein luxuriöses 5-Sterne-Hotel mit eigenem Restaurant, das von Andoni Luis Aduriz beraten wird, Koch mit einem Michelin-Stern in Mugaritz (Errenteria-Gipuzkoa). Das Hotel wurde entworfen, um eine Referenz für einen erstklassigen Weintourismus zu sein und einen besonderen Platz im Segment der Luxushotels in Spanien zu besetzen. Es verfügt über 18 prächtige Zimmer und drei ausgezeichneten Suiten, ausgestattet mit modernen Möbeln, um seinen Gästen ein Maximum an Komfort zu bieten. Ebenfalls beherbergt es ein Business-Center mit Tagungsräumen und bietet eine Reihe von Services, wie ein Fitness-Studio und einen Yoga-Raum. Der schöne und ruhige Museumsgarten, der sich außerhalb der Abtei befindet, besticht durch Werke des deutschen Bildhauers Ulrich Rückriem im avantgardistischen Stil, in perfektem Kontrast zum antiken Stein des historischen Gebäudes.

Die Geschichte der Weinkellerei

Einer der Hauptverantwortlichen für die Durchführung des Weinbauprojektes von Abadía Retuerta war Pascal Delbeck, eine für diese Zeit sehr fortschrittliche Person. Er zog eine versteckte Weinkellerei vor, die ökologisch sein sollte, integriert zwischen Kiefern und die sehr wenig Energie verbrauchte. Damit schwamm er gegen den Strom, in diesen Jahren der Prahlerei, in denen es Mode gewesen wäre, sie an einem spektakuläreren Ort zu errichten.

Pascal war der Besitzer von Château Ausone und Château Belair und besitzt heute Château Tour du Pas Saint-Georges in Saint-Georges Saint-Emilion. Der französische Önologe beaufsichtigte die Pflanzung und Verarbeitung der ersten Jahrgänge und ist weiterhin als Berater bei Abadía Retuerta tätig, doch zum heutigen Tag liegt diese Aufgabe längst in den Händen von Angel Anocíbar, der mit großem Geschick die einstige Pracht des Weinguts wiederherstellt.

Abadía Retuerta startete im Jahr 1996, aber die Weinberg-Plantagen stammen aus den Jahren 1991-1994. Der Weinberg verteilt sich auf Hänge, die zum Duero-Fluss hinuntergehen und millimetergenau parzelliert sind. Die Tempranillo ist die wichtigste Rebsorte, aber auch die französischen Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Petit Verdot, Sauvignon Blanc, sowie etwas Garnacha, Tauriga Nacional, Verdejo und Godello.

Nach der obligatorischen Wartezeit kam der erste Wein von Abadía Retuerta mit dem Etikett Primicia auf den Markt. Die Geschichte des Weinguts besagt jedoch, dass seit 1878 ein Weinberg in einem Gebiet mit viel Wasser im Untergrund registriert ist, den man sich 1974 oder 1978 mit der nur 9 km entfernten Vega Sicilia geteilt hatte. Diese Rankreben wurden bei der Säuberung einer Kiefer entdeckt und 2007 wurden sie abgesenkt, um diesen Reben Kraft zu verleihen und Triebe zu erhalten, damit sie später in Pflanzen umgewandelt werden konnten. Im Jahr 2010 wurde ein Gärtner zur Erfassung der Herkunft der Sprossen herangezogen. Sie entnahmen sechs Pflanzen, sechs Klone, und 2012 entstand die erste Pfropf- und Spalierpflanzung und 2014 die erste Ernte aus diesem Weingarten.

Ursprünglich wurde viel Tempranillo gepflanzt, aber auch ziemlich viel Merlot, auch wenn von dieser Rebsorte eine Parzelle für eine Neubepflanzung gerodet wurde. Kurioserweise irrten sich bei dieser Parzelle die Weingärtner bei der Auswahl und pflanzten anstelle von Merlot 900 Reben mit Sauvignon Blanc, woraus später ihr Weißwein Le Domnaine geboren wurde. Die Rebsorte hat sich dem Ort sehr gut angepasst, weshalb Triebe zum Pfropfen von weiteren Anpflanzungen verwendet werden, die auch mit etwas Verdejo erweitert wurde.  Die Rebsorte Cabernet Sauvignon wurde ebenfalls zugunsten von Syrah reduziert und um einige Godello erweitert, wo jede Parzelle, jeder Boden, jedes Klima und jedes Mikroklima den Trauben unterschiedliche Eigenschaften verleiht.

Arbeitsphilosophie

Im Jahre 1996 wurde der Boden klassifiziert und alle Ländereien wurden nach Rebsorten, Boden und Höhenunterschieden aufgeteilt. Die Weinberge bekommen eine individuelle Behandlung, wobei man bereits die Vinifizierung im Auge hat, die ebenfalls individuell erfolgt.

Abadía Retuerta verpflichtet sich zu einer nachhaltigen und ökologischen Landwirtschaft, aber nicht um jeden Preis. Das heißt, sie wird immer durchgeführt, wenn dies möglich ist. Und Anocíbars Puls geht nicht schneller, wenn er uns versichert, dass er Fungizide oder andere Behandlungen einsetzt, wenn der Jahrgang dies erforderlich macht.

Die unteren Weinberge werden auf einer Höhe von 700 m ü.d.M. angepflanzt und kommen auf eine Höhe von bis auf 850 m ü.d.M., was ihnen ihre eigenen Charakteristika und niedrige Erträge verleiht, die Gebieten wie Bordeaux ähneln. Hinzu kommt, dass die klimatischen Bedingungen in der Region extrem sind, insbesondere die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, die in diesen Weinbergen eine charakteristische Frucht hervorbringen.
Diese Temperaturunterschiede sowie die pluviometrischen Merkmale des Gebietes und die Anpassung der Rebsorten an die Bedingungen des jeweiligen Terrains führen dazu, dass die Entscheidungen, die sowohl im Weinberg als auch in der Kellerei getroffen werden, jedes Jahr anders ausfallen und den Anforderungen der einzelnen Parzellen angepasst werden.

Die Weinkellerei verwendet kleine Tanks, die an Kränen aufgehängt werden, um mit der Schwerkraft zu arbeiten, und ist so konzipiert, dass sie die verschiedenen Weinbergslagen separat vinifizieren kann, während im Alterungsprozess vorzugsweise auf französische Eiche gesetzt wird.

Die Qualitätskontrolle ist der Grundpfeiler, auf den sich Abadía Retuerta stützt. Die Verwendung eigener Hefen wird gefördert, indem man die im Wein vorhandenen Mikroorganismen kontrolliert und versucht, unerwünschte Arten zu verhindern.

Aufgrund der Eigenschaften des Gebiets kann sich auch die jährliche Niederschlagsmenge ändern. Deshalb untersucht Abadía Retuerta die Wasserreserve im Boden, was ein viel entscheidenderer Faktor ist, als die Liter zu kennen, die es pro Quadratmeter und Jahr geregnet hat. Die Kontrolle ist so umfassend, dass sogar der Wasseranteil des Morgentaus berücksichtigt wird.

Eine weitere gängige Praxis des technischen Teams ist die Ausdünnung der Trauben, die aufgrund der regnerischen und kalten Monate Mai und Juni nicht richtig gereift sind.

Trotz des beispielhaften Weinbaus, der bei Abadía Retuerta durchgeführt wird, ist es Anocíbars Anliegen, den Alkoholgehalt, den die Weine generell in ganz Spanien erreichen, zu berücksichtigen. Deshalb experimentieren sie auch mit Rebsorten, deren phenolische Reife eher der alkoholischen Reife entspricht. Abadía Retuerta lehnt die Vorstellung ab, dass der Alkoholgehalt ihrer modernen Weine als erwünschtes Merkmal von einer Mode oder Marktnachfrage abhängen soll.

Weine des Weinguts Abadía Retuerta

Le Domaine ist der Weißwein von Abadía Retuerta, und der einzige Wein, der nicht sorgfältig vom Weinberg aus geplant wurde, da er das Ergebnis eines Fehlers ist, denn die Wiederbepflanzung einer Weinbergsparzelle mit Merlot wurde mit Stecklingen der französischen weißen Rebsorte Sauvignon Blanc neu bepflanzt.
Der erste Jahrgang Le Domaine kam zusammen mit dem Jahrgang 2011 auf den Markt. Er wird aus Sauvignon Blanc und etwas Verdejo hergestellt, aber auch aus sehr kleinen Anteilen anderer weißer Rebsorten wie Godello, Riesling und Gewürztraminer, die alle in einem besonders sonnigen Gebiet mit Sand- und Kieselböden angebaut werden. Der Wein reift etwa 5 Monate im Fass. Er zeigt sich aber sehr jung, mit Noten von weißen Früchten, Zitrusanklängen und ist im Hintergrund fein rauchig. Im Mund kombiniert er die Frische seiner guten Säure mit einer cremigen Textur, die ihn sehr trinkbar macht. Ein Wein, dessen Profil eine gewisse Ernsthaftigkeit und Alterungsfähigkeit sucht.

Abadía Retuerta Selección Especial ist der Spitzenwein der Bodega. Er wird aus einer Auswahl der besten Trauben aus jedem der Weinbergslagen gekeltert, die den Reichtum der Tempranillo, die Intensität der Syrah und die Eleganz der Cabernet Sauvignon verbindet. Er reift zwischen 16 und 22 Monaten in Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche, wo das Holz ihm Noten von Zedernholz und Röstnoten verleiht, mit einer sauberen, komplexen und frischen Nase und einer intensiven fruchtigen Note von roten Früchten.

Abadía Retuerta Pago Negralada setzt auf Terroirweine. Der Wein stammt aus einem Tempranillo-Weinberg, der auf tiefgründigen Kiesböden mit Sand auf der Oberfläche bepflanzt ist, was diesem Wein einen soliden und tanninhaltigen Charakter verleiht. Er hat sein volles Potenzial nach fast zwei Jahren Alterung in Fässern aus neuer französischer Eiche entwickelt. Seine ausgezeichnete Reife zeichnet sich durch duftende Aromen von Erdbeeren, Lakritze, aromatischen Kräutern und Mineralien aus, während seine seidigen Tannine im Mund hervorstechen.

Abadía Retuerta Pago Garduña wird nur aus der Rebsorte Syrah gekeltert, die auf einem kalkhaltigen, weißen und leuchtenden Boden gepflanzt wurde, in einem Tal, das von Kiefern umgeben ist, die es vor den Winden schützen. Das Ergebnis sind Trauben mit einer hohen Konzentration an Zucker und einer perfekten Reife. Der Wein reift 18 Monate in neuen französischen Eichenfässern, die ihm balsamische und toastige Noten mit einem würzigen und blumigen Bouquet verleihen. Eine Explosion von roten Früchten. Weich und elegant am Gaumen, ist es ein ausdrucksvoller, kräftiger und gut ausgewogener Wein mit einem anhaltenden Abgang. Einige Jahrgänge haben bis zu 94 Punkte in der amerikanischen Zeitschrift Wine Spectator sowie mehrere Goldmedaillen in internationalen Wettbewerben erzielt.

Abadía Retuerta Pago Valdebellón wird ausschließlich aus Cabernet Sauvignon hergestellt. Die Trauben stammen von einem kalkhaltigen Terroir, das von einem einzigartigem Mikroklima profitiert. Nachdem eine vollständige Mazeration durchgeführt wurde, ruhte der Wein 16 Monate lang in neuen französischen Eichenfässern. Das Ergebnis ist ein intensiver, dunkler Rotwein, der trotz seines Körpers einen Charme von süßen Gewürzen, exotischen Früchten und mineralische Aromen versprüht. Insgesamt handelt es sich um einen komplexen und großzügigen Wein, der 97 Punkte in der Zeitschrift Wine Advocate erzielt hat, die der renommierte amerikanische Kritiker Robert Parker herausgibt.

Abadía Retuerta PV (Petit Verdot) ist ein Sortenwein aus Petit Verdot. Das Klima der Gegend, das besondere Terroir mit seinem überwiegend sandigen Boden und 24 Monate Ruhezeit in Eichenfässern verleihen ihm einen einzigartigen Charakter. In der Nase zeigt er sich fein, elegant und subtil, mit einem Hauch von Mokka. Im Mund ist er weich und geschmeidig, mit intensiven Aromen von frischem und kandiertem Obst, mit Noten von geröstetem Kaffee, Rauch von hellem Tabak, gebranntem Karamell und knusprigem Brot. Fester und strukturierter Körper und ein langes, seidiges und warmes Finale.

Situation de Abadía Retuerta