Wein nach Herkunftsbezeichnung D.O. Pla del Bages

Weine einer privilegierten Gegend, umgeben von hohen Bergen

Im gesamten Gebiet werden Weiß-, Rosé- und Rotweine in all ihren Kategorien bereitet. Aber auch Mistelas, Rancios und natürliche Süßweine sowie traditionelle Schaumweine. Vielleicht ist es aber noch zu früh, um dieWeine der D.O. Pla de Bages zu klassifizieren. Trotzdem, die Suche nach einer definierten Persönlichkeit für ihre Weine stützt sich momentan auf die Rotweine, sowohl sortenrein oder verschnitten, aber vor allem auf die Weißweine, hergestellt aus der Rebsorte Picapoll, einer autochthonen Sorte der Region, die praktisch alle Weingüter für die Weinherstellung verwenden.

Filtern nach

Preis
Bewertung
Land
Herstellungsgebiet
Ursprungsbezeichnungen
Bodega
Reifung
Rebsorte
Herstellung
Inhalt
Kombination Wein und Essen
Jahrgang

13 Artikel gefunden

13 productos

Bernat Oller 2018

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Bernat Oller 2018
Vorschau
Biowein
Preis 14,75 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 19,67 €

Abadal 5 Merlot 2017

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Abadal 5 Merlot 2017
Vorschau
Preis 15,25 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 20,33 €
  • Neu

Abadal 3.9 2017

Frische, mineralische und balsamische Empfindungen

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Abadal 3.9 2017
Vorschau
Preis 22,35 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 29,80 €
  • Neu

Abadal Nuat 2017

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Abadal Nuat 2017
Vorschau
Preis 30,65 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 40,87 €
  • Neu

Abadal Picapoll 2020

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Abadal Picapoll 2020
Vorschau
Preis 11,15 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 14,87 €
90
Peñín

Bernat Oller Rosat 2018

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Bernat Oller Rosat 2018
Vorschau
Biowein
Preis 10,65 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 14,20 €
  • Neu

Petit Bernat Blanc 2020

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Petit Bernat Blanc 2020
Vorschau
Biowein
Preis 8,05 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 10,73 €

Arnau Oller 2016

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Arnau Oller 2016
Vorschau
Biowein
Preis 34,60 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 46,13 €
91
Decanter

Petit Bernat 2020

Eine abwechslungsreiche und interessante Coupage aus roten Sorten

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Petit Bernat 2020
Vorschau
Biowein
Preis 8,05 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 10,73 €

Abadal Matís Crianza 2018

Reiner Ausdruck eines kleinen Terroirs mit eigener Identität

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Abadal Matís Crianza  2018
Vorschau
Preis 10,10 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 13,47 €

Oller del Mas Picapoll Negre 2017

Essenz, Typizität und Authentizität

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Oller del Mas Picapoll...
Vorschau
Biowein
Preis 48,30 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 64,40 €
  • Neu

Exedra Blanc 2020

Frische und Eleganz als Ergebnis der Alterung in Ton

Spanien   D.O. Pla del Bages (Katalonien)

Exedra Blanc 2020
Vorschau
Biowein
Preis 10,45 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 13,93 €

Conoce D.O. Pla del Bages

Die Überlieferung besagt, dass die alte römische Stadt „Bacassis“ der Gemeinde von Manresa den Namen Bages gab. Eine andere, sehr beliebte aber eher surreale Überlieferung besagt, dass sich der Name „Bages“ vom lateinischen „Bacchus“ ableitet; das heißt also von dem römischen Gott des Weines. Historikern zufolge ist die Region Bages, vor allem vor der Reblaus, schon immer das Land der Weinreben und des guten Weines gewesen.
Wenn auch einerseits die derzeitige Hauptstadt der Region Manresa das Hauptbevölkerungszentrum war und ist, so etablierte sich während vieler Jahre in Sant Benet de Bages das bedeutende geistige und kulturelle Zentrum und der Agrarkolonisation der Region. Hier war die Bedeutung des Klerus und der Mönche für die Entwicklung des Weinbaus entscheidend.
Die Mönche erwarben und besaßen hier viele Hektar Rebfläche – durch Kauf oder großzügiger Schenkung –, die sich in der Nähe des Klosters befanden, an einem Randgebiet, in der Nähe des Flusses Llobregat, wo das Benediktinerkloster das ganze Gebiet von Pla de Bages beherrschte.
Später fiel diese Weinpracht der Reblausplage zum Opfer, durch die man dazu gezwungen war, die Reben zu roden. Danach bauten die Menschen produktivere Nutzpflanzen an, obwohl diese Region auch weiterhin der Hauptlieferant von Weinen für die Pyrenäen war.
Die Invasion der Reblaus erreichte Bages im Jahr 1892. Die Weinkrise war tief, aber als einmal diese lange Zeit der Stagnation überwunden war, begann in den 60er Jahren eine Periode großer Transformationen, motiviert durch die Anstrengung des gesamten Kollektivs an Kleinwinzern, die ihre Weinberge und Kellereien den Gegebenheiten anpassten. Der Höhepunkt wurde im Jahr 1995 mit der Schaffung der D.O. Pla de Bages erreicht, mit nur sieben Weingütern, die im Laufe der Jahre auf zwölf angewachsen sind. Heute ist der Weinberg und der Wein einer der Grundpfeiler der Wirtschaft in der Region Bages.

Die D.O. Pla de Bages befindet sich im nordöstlichen Quadranten von Spanien, nördlich von der Provinz Barcelona, ​​in der Region Bages, auf der östlichen Seite der zentralen Senke von Katalonien, und ihr Produktionsgebiet umfasst 27 Gemeinden. Die D.O. Pla de Bages umfasst etwa 450 Hektar Rebfläche, die von 90 Weinbauern kultiviert wird, die auf einer Höhe von zwischen 300 und 650 Metern liegen, mit 12 registrierten Weingütern.
Auch heute zeichnen sich in dieser D.O. noch zwei Momente ihrer Vergangenheit ab: der erste ist die Sehnsucht nach der jüngsten Vergangenheit, in der die Rebe sehr präsent war, bis der Textilsektor ihr die Arbeitskräfte nahm. Der zweite ist eine Umpflanzung, mit der ein Großteil von dem, was von dieser Vergangenheit geblieben war, verschwand. Die Entscheidung zu diesem Zeitpunkt war klar: man müsse auf eine Zukunft setzen, die dem Export gewidmet ist, und unter der Berücksichtigung, dass Bages klimatisch gesehen eher die Bedingungen für den Anbau von ausländischen Sorten mitbringt. Und so geschah es.
Tatsache ist, dass Bages das Gebiet Kataloniens ist, wo die Weine aus Cabernet Sauvignon oder Merlot eine bessere Konsistenz und eine hervorragende Qualität besitzen. Bei den Weißweinen hat man jedoch der Picapoll Blanca Raum gelassen, so dass diese Kontrollbehörde der D.O. Pla de Bages sich selbst zuschreiben darf, die erste zu sein, die eine autochthone Rebsorte beanspruchte und regenerierte und sie auf die gleiche Stufe wie die großen ausländischen und internationalen Sorten setzte. Heute bauen alle Weingüter Cabernet Sauvignon und Merlot an, aber auch die Picapoll, sortenrein oder verschnitten. Diese ist zum Identitätssymbol für den Wein der D.O. Pla de Bages geworden.
Doch alle am Weinbau der Region Beteiligten sind sich bewusst, dass der große Moment der ausländischen Sorten bereits der Vergangenheit angehört. Wenn auch noch ein reichliches Zeugnis dieser Etappe vorhanden ist, so wird doch an einem allmählichen Sortenwechsel gearbeitet, der es zum Ziel hat, den Diskurs wiederherzustellen, den ein Großteil des modernen Marktes vernehmen möchte: Persönlichkeit, Terroir und Typizität.

Eine der Besonderheiten von Bages sind die Kelterhäuschen (Tinas) und Steinhütten (Barracas) aus Trockenmauerwerk, in denen im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert die Winzer den Wein mit den Füßen gekeltert und gelagert hatten. Zeitgleich mit der bemerkenswerten Expansion des Weinbaus wurden viele dieser „Barracas“ gebaut, von denen etwa 4000 gut erhalten geblieben sind. Die Kontrollbehörde D.O. Pla de Bages bewirbt deshalb eine Route, um diese originellen Gebäude kennenzulernen, die auch dafür notwendig waren, damit die Bauern ihre landwirtschaftlichen Arbeitsgeräte lagern oder sich vor der Witterung schützen konnten.

Klima, Boden und Rebsorten

In dieser Weinregion herrscht ein mediterranes Klima des Landesinneren, mit einer durchschnittlichen Temperatur von 13°, mit geringen Niederschlägen (500 bis 600 mm), ziemlich hohen jährlichen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, und einer hohen Sonneneinstrahlung. Diese Temperaturschwankung, zusammen mit den Texturen der Erde, mit Böden von Lehm und Sand, bewirkt, dass die Gegend optimale Bedingungen für den Anbau von Reben besitzt und kraftvolle Weine mit großer Persönlichkeit erzielt werden können.

Bei den weißen Sorten autorisiert die Kontrollbehörde die Sauvignon Blanc und die Gewürztraminer, empfiehlt aber die Macabeo, Parellada, Picapoll Blanco und Chardonnay. Bei den roten Sorten autorisiert sie den Anbau von Cabernet Franc und Syrah, empfiehlt aber Sumoll, Garnacha Tinta, Ull de Llebre (Tempranillo), Merlot und Cabernet Sauvignon. Die autochthone Rebsorte der Region ist die Picapoll, die einen fruchtigen Weißwein ergibt, von frischem Aroma, herrlicher Textur und Persönlichkeit. Diese Traube ist zum Identitätssymbol von Bages geworden, da es der einzige Ort Spaniens ist, wo diese geschätzte Sorte angebaut wird. Auch bei den roten Trauben wird die Rückgewinnung der autochthonen Sorten Picapoll Negro, Sumoll und Mandó durchgeführt, die dabei helfen sollen, das Profil der Weinregion zu festigen.

Weine und Weingüter der D.O. Pla de Bages

Pla de Bages wäre ohne die Picapoll und Valentí Roqueta ein kleines, unscheinbares Gebiet. Erstere ist eine weiße Rebsorte, original, so alt wie die Moscatel, die geschmeidige, strukturierte Weine mit guter Säure ergibt. Der Zweitgenannte ist der Mann, der das Gebiet durch seine Bodegas Abadal in hohem Maße vorangebracht hat. Roqueta stammt aus einer Familie, die seit dem zwölften Jahrhundert mit dem Weinbau und dem Landhaus der Familie verbunden ist, in dem sie damals die Weine hergestellt hatte.
Sein Urgroßvater musste die Produktion nach der Reblaus einstellen und zog nach Manresa, wo er ein kleines Geschäft aufzog, das sich dem Weinverkauf widmete. Aber die Roquetas pflanzten wieder neu und im Jahr 1898 gründeten sie ein Weinunternehmen. Im Jahr 1982 kehrte Valentí Roqueta als studierter Önologie nach Hause zurück und setzte eine moderne Kellerei neben dem historische Bauernhaus in Betrieb, die im Jahr 1983 eröffnet wurde und am Ende den Namen Abadal bekam.
Er förderte die Picapoll und stockte mit ausländischen Sorten auf. Heute setzt er aber auch auf autochthone Sorten wie die Sumoll, Mandó und Ull de Llebre oder Tempranillo. Nach diesen 33 Jahren ist Abadal bereits eine anerkannte Marke geworden. Sie zählt aufgrund ihres jugendlichen Stils auf eine große Weinauswahl: der Cuvée Abadal Blanco aus Chardonnay, Sauvignon Blanc, Picapoll und Macabeo; der Abadal Rosado auf Grundlage von Cabernet Sauvignon und Sumoll; und der Abadal Tinto aus Cabernet Franc, Tempranillo und Sumoll und 4 Monaten in Eiche. Gefolgt von Abadal Picapoll, einem Weißen, wo diese herrliche Rebsorte zum Ausdruck kommt. Fruchtige und blumige Nase, im Mund kraftvoll, vollmundig und mit Frische. Der Abadal Crianza basiert auf Cabernet Sauvignon und Merlot, mit 10 Monaten Reife in sechs verschiedenen Eichen, wo Kraft und Eleganz verschmelzen. Abadal5 Merlot ist ein Cuvée aus fünf Arten von Merlot von fünf Parzellen, mit 12 Monaten Reife in französischer, mitteleuropäischer und amerikanischer Eiche. Unter den Premiumweinen befinden sich der Abadal Nuat aus Picapoll, mit einer Reife von 10 Monaten auf der Hefe und einer guten Entwicklung in der Flasche, mit einer großen Struktur, fruchtig und elegant. Bei den Rotweinen sticht der Abadal 3.9 hervor, ein Wein aus einem Weinberg mit Kalkboden auf roten Ton, wo Cabernet Sauvignon und Syrah auf Terrassen angebaut werden und mit 12 Monaten Reife im neuen Eichenfass; und der Abadal Selecció aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Syrah, Mandó und Sumoll, die aus ausgewählten Parzellen stammen, wo das Terroir am besten zum Ausdruck kommt. 14 Monate Reife in feinporiger europäischer Eiche.

Eine andere führende Bodega des Gebiets ist Oller del Mas, dessen Rotwein Arnau Oller im Jahr 2015 als „Vi de Finca“ (Lagenwein) eingestuft wurde, von denen es in ganz Katalonien nur 5 gibt. Mit dieser Anerkennung verfügt die D.O. Pla de Bages bereits über das erste Weingut der höchsten Kategorie, die ein Wein, auf dem Niveau des Weinbaus innerhalb der Norm der autonomen Regierung von Katalonien, erreichen kann. Es ist ein Wein, der hauptsächlich aus Merlot und einem Hauch von Picapoll Tinto hergestellt wird. Die Trauben stammen von der Parzelle „Boïga“, ein Wort vorrömischen Ursprungs, dessen Wurzel das Wort „Boud“ ist, was so viel bedeutet wie „gewinnen, erobern“, weil es sich um eine Parzelle von 2 Hektar handelt, die von Wald gewonnen wurde. Die Bedingungen, die diese Weine so einzigartig machen, sind unter anderem, dass alle unter der Ursprungsbezeichnung (Denominación de Origen) geschützt sind, dass sie von Reben mit Erträgen stammen, die im Durchschnitt unter 15 % liegen, dass sie eine Mindestpunktzahl von 72 Punkten bei der offiziellen Verkostung der Kontrollbehörde erreichen, dass sie einen namhaften, etablierten Werdegang und mindestens zehn Jahre Markterfahrung haben und dass sie einen entsprechenden Antrag stellen. Ein weiterer sehr exklusiver Wein des Hauses ist der Oller del Mas Picapoll Tinto. Ein Sortenwein von dem nur 380 Flaschen produziert werden, mit einer Reife von 9 Monaten in französischen Eichenfässern von 300 Litern und einer späteren Ruhe in den Kellern der Burg. Es ist ein frischer Wein mit reinen Aromen von roten und schwarzen Früchten, elegant würzig, ausgewogen und mit langem Nachhall im Mund. Ihm gelingt es, das Terroir eines speziell für dieses Projekt ausgewählten Weinbergs widerzuspiegeln. Hergestellt mit einer uralten Rebsorte, mit ökologischen Weinbaumethoden, Lese bei Nacht und der maximalen Achtsamkeit und Sorgfalt bei der Weinbereitung und Reife. Sie bereiten auch den Bernat Oller aus einer Auswahl der besten Trauben von Merlot und Picapoll Negro, die aus verschiedenen Parzellen des Weinbergs stammen. Mit den gleichen Sorten bereitet er auch den Roséwein Bernat Oller Rosado, wo die fruchtige Nase mit Kirsche, Johannisbeere, Cassis und Gewürzen bereits auf eine ungewöhnliche Persönlichkeit schließen lassen. Im Anschluss daran kommt der Bernat Oller Blanc de Picapolls, hergestellt aus den besten Trauben der Sorten Picapoll Blanco und Picapoll Tinto. Zwei Bio-Weine vervollständigen die Liste: der rote Petit Bernat, aus den Sorten Syrah, Cabernet Franc und Merlot, und einer Mindestreife von 3 Monaten in Fässern aus französischer Eiche im zweiten und dritten Jahr; und Petit Bernat Blanc de Picapolls, hergestellt aus Picapoll Blanc und Macabeu, von angenehmem, frischen und fruchtigen Charakter.

Bodegas Piuggros ist ein Projekt, das im Jahr 2008 startete, obwohl die Familientradition bis 1843 zurückgeht. Die Bodega befindet sich in Cal Pau Palomas, in Òdena, in der Region Anoia, wo die Rebsorten Sumoll, Garnacha und Cariñena kultiviert werden. Sie bereiten den weißen Sentits mit Garnacha Blanca aus über 80 Jahre alten Reben mit Fassgärung und einer Reife von 4 Monaten auf der Hefe in neuen 500-Liter Fässern aus französischer Allier-Eiche mit einem leichten Toasting. Unter dem gleichen Etikett Sentits erzeugt das Weingut einen Rotwein aus Garnacha Tinta von über 80 Jahre alten Reben, mit einer Reife von 12 Monaten in neuen Fässern von 300 und 500 Litern aus französischer Allier-Eiche mit leichtem Toasting und feinen Poren. Es ist ein Wein mit guter Struktur und Seidigkeit, Komplexität und Tiefe. Unter dem Etikett Signes bereiten sie einen Rotwein aus Sumoll und Garnacha aus alten Reben, die zwischen 40 und 60 Jahre alt sind, mit einer Reife von 12 Monaten in französischer Eiche. Es ist ein Wein mit sehr viel Charakter, frisch und kraftvoll zugleich, mit gutem Ausdruck des Terroirs. Einer seiner Wein-Enthüllungen ist der Mestre Vilavell, der aus Sumoll gewonnen wird, von über 80 Jahre alten Reben und einer Reife von 12 Monaten in französischer Allier-Eiche. Eine gute Referenz der Rebsorte Sumoll: Eleganz, Geschmeidigkeit und Frische. Die Produktreihe schließt mit dem Exedra, aus Garnacha Tinta. Es erfolgt eine Gärung in Ton-Amphoren und eine malolaktische Umwandlung sowie eine Reife von 10 Monaten in Ton-Amphoren von 380 und 720 Litern auf seinem Hefesatz. Es ist ein Wein, der eine gewisse Mineralität und Frische mit all seiner Frucht und einer guten Säure, frisch und elegant mit Noten von aromatischen Kräutern, zum Ausdruck bringt.

Was zunächst dieBodega Jaumandreu war, mit einem 500 Hektar großen Anwesen, davon 55 Weinberg, hat sich vor einigen Jahren in eine einzige Marke gewandelt: Més Que Paraules. Der Weinberg und das Weingut befinden sich in der Gemeinde Fonollosa, etwa 18 km von Manresa entfernt, der Hauptstadt von Bages, und etwa 70 von Barcelona. Das Weingut produziert nur drei Weine unter dem Etikett Més Que Paraules; ein Weißer aus Sauvignon Blanc, Chardonnay und der autochthonen Picapoll, mit einer Arbeit von 3-4 Monaten auf der Hefe; ein Rosé aus Merlot und Sumoll, frisch und fruchtig; und ein Roter aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Sumoll, mit 10 bis 12 Monaten Reifung in 225-Liter-Fässern aus französischer Eiche.

Celler Solergibert liegt in Artés und ist ein striktes Familienweingut. Auch wenn es seine Anfänge in der Welt des Weinbaus und des Weines im Jahr 1730 hatte, bauten sie erst 1868 ein kleines Weingut rudimentär im Zentrum der Gemeinde. Es wurde im Jahr 1910 erweitert und von Enric und seinem Vater Josep im Laufe der Jahre, in denen sie zusammen arbeiteten, verändert. Bis im Jahr 1973 eine bedeutende Erweiterung der Bodega erfolgte, zusammen mit einer Studie über das Land und die Implantation von edlen Sorten wie Cabernet Sauvignon, Cabernat Franc, Merlot und die autochthone weiße Sorte Picapoll. Im Laufe der Jahre wurde sie mehrmals verändert bis exemplarische Einrichtungen erzielt wurden, welche die nötige Modernität vereint, um die Weine mit dem größten Respekt zu behandeln. Sie begannen 1988 mit der Flaschenabfüllung. Unter ihren Weinen befindet sich der erste Reserva, den die D.O. Pla de Bages erzielte. Heute bereitet die neunte Generation von Solergibert einen sortenreinen Weißwein aus Picapoll von über 90 Jahre alten Weinbergen (Malla Vendrell) und von einem anderen Weinberg, der im Jahr 1997 gepflanzt wurde, mit den vier besten Klonen der Rebsorte Picapoll de Artés (Tapiada). Es ist ein Weißer mit einer Reife von drei Monaten in neuen amerikanischen Eichenfässern, die ihm eine aromatische Komplexität und einige sehr interessante Aromen verleihen. Auch erzeugen sie eine Sammlung von sortenreinen und verschnittenen Rotweinen mit unterschiedlicher Reife sowie einen ganz besonderen und eindrucksvollen Roten auf Basis von Sumoll.

Standort des D.O. Pla del Bages