Wein von dem Weingut Pagos del Moncayo

Es besteht kein Zweifel, dass die natürlichen Bedingungen einer Region ihre Entwicklung als Weinanbaugebiet vorantreiben, doch ist es der menschliche Faktor, der letztendlich entscheidet, ob das Gebiet in der Lage ist, dass seine Weine Anerkennung erreichen oder nicht. Campo de Borja ist ein gutes Beispiel dafür, wie wertvoll der menschliche Faktor bei der neuen Entwicklung, zusammen mit ihrer Spitzenrebsorte Garnacha Tinta, gewesen ist, und auch mit dem Beigeschmack mit der internationalen Syrah von Pagos del Moncayo. Dadurch konnten sie sich in wenigen Jahren als Referenz positionieren, eng verbunden mit einem neuen Weinzeitalter von kosmopolitischen und modernen Weinen aus Aragon.

Filtern nach

Preis
Bewertung
Land
Herstellungsgebiet
Ursprungsbezeichnungen
Bodega
Reifung
Rebsorte
Herstellung
Inhalt
Kombination Wein und Essen
Jahrgang

4 Artikel gefunden

4 productos

Prados Fusión Garnacha & Syrah 2020

Das Beste aus zwei großartigen Sorten

Spanien   D.O. Campo de Borja (Aragón)

Prados Fusión Garnacha &...
Vorschau
Preis 8,05 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 10,73 €
  • Neu

Prados Colección Syrah 2018

Spanien   D.O. Campo de Borja (Aragón)

Prados Colección Syrah 2018
Vorschau
6x
-5%
13,50 €
Einheit
Preis 14,25 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 19,00 €
  • Neu

Prados Colección Garnacha 2019

Saftige Garnacha am Fuße des Moncayo

Spanien   D.O. Campo de Borja (Aragón)

Prados Colección Garnacha 2019
Vorschau
6x
-5%
13,45 €
Einheit
Preis 14,20 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 18,93 €
  • Neu
91
Peñin

Prados Colección Garnacha 2019

Saftige Garnacha am Fuße des Moncayo

Spanien   D.O. Campo de Borja (Aragón)

Prados Colección Garnacha 2019
Vorschau
Outlet
Verkaufspreis 14,20 € Preis 12,75 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 17,00 €
  • -10,21%
  • Neu
  • -10%

Conoce Pagos del Moncayo

Pagos del Moncayo ist ein kleines Familienweingut, das 2006 unter dem Dach der Ursprungsbezeichnung Denominación de Origen Campo de Borja von dem Winzer Pedro Aibar, der jahrelang Präsident der D.O. Campo de Borja war, und von dessen Sohn geschaffen wurde. Dieser heißt auch Pedro Aibar, ein Önologe, der seine berufliche Entwicklung in der Genossenschaft von Barbastro begann, die er später bei Bodegas Pirineos beenden würde, von dort wechselte er zu Viñas del Vero. Hier war er seit der ersten Minute der Gründung und blieb 20 Weinlesen lang, bis er 2010 Geschäftsführer von El Coto de Rioja wurde, sowie Direktor von Viñedos Baron de Ley, das Unternehmen, das die gruppeneigenen Weinberge verwaltet.

Die Geschichte der Weinkellerei

Das Weingut befindet sich in der Nähe von Vera del Moncayo, am Fuß der Bergkette Sierra del Moncayo, im Herzen der Iberischen Kordillere, wo sie Aragon kreuzt, in der Provinz Zaragoza.
Obwohl das Weingut relativ neu ist (2006), gehören die Weinberge, etwas mehr als 7 Hektar bestockt mit Garnacha Tinta und Syrah, schon seit langer Zeit der Familie Aibar. Deshalb verfügen sie über Garnachas, die über 80 Jahre alt sind, was für die Familie die beste Garantie für eine qualitative Weinbereitung ist.
Daher ist der Reichtum dieser Weinberge von entscheidender Bedeutung für die Herstellung ihrer Weine. Die Garnacha Tina ist die traditionelle Rebsorte des Gebiets, deren lange Vegetationsperiode und ihr großer Bedarf an Sonnenschein und hohe Temperaturen sich perfekt an die Bedingungen des Gebiets angepasst haben. Darüber hinaus machen sie ihre bedeutende Robustheit und Widerstandsfähigkeit gegen Windschäden zu einer unverzichtbaren Verbündeten, um dem Einfluss des permanenten Cierzos zu widerstehen, wie der Wind im Ebro-Tal genannt wird.
Zum anderen ist für die Familie Aibar die Rebsorte Syrah eine der besten Reisebegleiter der Garnacha, die in einer perfekten Symbiose vereint sind und die zu Weinen mit großer Persönlichkeit führen, die sich voll und ganz mit ihrem Herkunftsort identifizieren. Diese beiden Sorten teilen sich die wichtige Rolle in den Weinbergen von Bodega Pagos del Moncayo, deren Weinberge in den Gemeinden Magallón und Bisimbre liegen und in mehrere Weinbergslagen aufgeteilt sind: Die Lage Rincón de La Corona, in Magallón, mit etwas mehr als 3000 Garnacha-Reben bestockt, auf tiefen Böden mit Kiesel und von alten Olivenhainen umringt, ist sie die Grundlage für die Herstellung ihres Jungweins. Die Lage Marga, in Bisimbre, ist ihr wichtigster Garnacha-Weinberg, mit mehr als 5.000 Reben, die eine lange Reifung erfordern. Sie werden auf Lehmboden mit einer kleinen Steigung in Richtung Osten kultiviert. Die Lage Loma de Bisimbre, die, wie ihr Name schon sagt (Loma auf deutsch: Anhöhe), ein kleiner Hügel ist, auf dessen Anhöhe oder Hang 5.000 Syrah-Rebstöcke kultiviert werden, auf nicht sehr tiefen und ziemlich mineralischen Böden. Das ermöglicht es ihnen, dass sie fast jedes Jahr ihren roten Sortenwein aus Syrah herstellen können. Die Lage Blanquizales, in Magallón, deren Name sich auf den sogenannten „Blanquizal“-Boden bezieht, der sich durch die weichen Kalksteinplatten kennzeichnet, die gelegentlich in der Zone entstehen. Dies sind interessante Böden, weil sie Feuchtigkeit speichern können und das Sonnenlicht reflektieren, was bewirkt, dass sie auf einer Seite dunkel und auf einer Seite hell sind. Der Weinberg ist mit 3500 Syrah-Weinstöcken bestockt, so dass sie Trauben erzielen, die ideal für die Kombination mit der Garnacha des Weinbergs Rincón de La Corona sind, um ihren jungen Rotwein herzustellen.

Arbeitsphilosophie

Das Ziel von Bodega Pagos de Moncayo ist es, Tradition und Technik zu vereinen. Von Anfang an setzten sie auf eine handwerkliche Produktion, angefangen beim Weinberg, wo vom Rebschnitt bis zur Weinlese alles von Hand ausgeführt wird.
Und andererseits, das Erbe ihrer Vorfahren der traditionellen Praxis des Traubentretens, eine Technik, die sich für die Familie Aibar als die effektivste erwiesen hat, um das gesamte qualitative Potenzial einer guten Traube zu extrahieren.
Zusätzlich verwenden sie die jahrhundertealten Techniken der offenen und nicht sehr hohen Bottiche. Der Winzer steigt Masse der Weinlese, die sich in den Bottichen befindet, um sie mit den eigenen Händen und Füßen zu mischen und zu homogenisieren.
Die Trauben werden von Hand in kleine Kisten von maximal 20 Kilogramm gelesen. Die teilweise abgebeerten Trauben werden in diese offenen Bottiche gefüllt, wo normalerweise jeder Bottichen einen Tag der Weinlese aufnehmen kann. In diesen offenen Bottichen mazerieren die Trauben eine Woche lang, bevor die alkoholischen Gärung beginnt. Nach dem Einsetzen der Gärung werden die Trauben zertreten, um den vollständigen Bruch der Beeren von den Trauben, und auch den richtigen Mazerationsvorgang und die Extraktion der Traubenfarbe, zu gewährleisten. Nach der Gärung werden die Weine mit einem traditionellen manuellen Presssystem vom Trester getrennt. So werden niedrige Erträge erzielt, die die hohe Qualität der Weine garantieren.

Dieses Engagement für die handwerkliche Weinbereitung hat ihnen die Anerkennung als europäische Referenz in der nachhaltigen Weinproduktion durch das EU-Projekt ECO-PROWINE eingebracht, zu dem sie seit 2013, in Zusammenarbeit mit Axial Vinos, gehören. Das Projekt zielt darauf ab, Initiativen umzusetzen, um die Umweltauswirkungen der Weinherstellung zu reduzieren. Damit sollen der Verbrauch, die Emissionen und die Kosten von jeder der Phasen des Produktionsprozesses bewertet werden, um den Lebenszyklus des Produkts zu optimieren.

Ende 2011 begrüßte Bodega Pagos del Moncayo den Eingliederung der Gesellschaft Axial Vinos unter der Leitung von Louis Geirnaerdt und Eugenie Van Ekeris, die ihre langjährige Erfahrung in dieser Branche einbringen und dem Unternehmen neue Instrumente für Marketing und Internationalisierung zur Verfügung stellen.
Das Unternehmen Axial Vinos widmet sich seit 1999 der Entwicklung von Weinen und Bodegas innerhalb ausgewählter spanischer Herkunftsbezeichnungen, derzeit mit 13 Weingütern, von wo aus sie Weine an Händler und Einzelhändler aus der ganzen Welt exportieren.

Weine aus dem Weingut Pagos del Moncayo

Die erste Ausarbeitung von Pagos del Moncayo war die Weinlese 2006 auf Basis von Garnacha und Syrah, und fünf Lesen später brachten sie den ersten großen Wein auf den Markt, der aus der Erfahrung der früheren Weinlesen entstanden ist. Derzeit bereiten sie 4 Weine von Pagos del Moncayo unter dem allgemeinen Etikett Prados.

Prados Fusión ist ein potenter und aromatischer junger Rotwein aus Garnacha Tinta und Syrah, jeweils praktisch zu 50 %. Die Trauben stammen von den Weinbergen Rincón de la Corona und Blanquizales, in dem die Töne der roten Früchte und mediterranen Bergtöne, die für die Garnacha typisch sind, herausragen. Und Noten von Konfitüre und die balsamischen Noten der Syrah. Ein glatter Wein, der leicht zu verstehen und zu genießen ist.

Prados Colección Garnacha ist ein roter Sortenwein aus Garnacha, der aus den Rebstöcken der Lage La Marga stammt, mit einer Reife von 10 Monaten im Fass. Aromen von roten Früchten und Lakritz, im Hintergrund Vanille und Kaffee, durch seine Reife im Fass. Am Gaumen zeigt er sich dicht, ausgewogen, mit gutem Volumen und runden Tanninen. Ein Wein, der mit dem Jahrgang 2012 bereits die Goldmedaille bei der Berliner Wein Trophy, die Goldmedaille bei der Monde Selection 2014 und die Goldmedaille bei Grenaches du Monde 2013 gewonnen hat.

Prados Colección Syrah ist ein ungewöhnlicher Wein, denn in der Tat handelt es sich um den ersten Sortenwein aus Syrah 100 % mit Herkunftsbezeichnung Campo de Borja. Er wird aus den Trauben des Syrah-Weinbergs der Parzelle La Loma hergestellt und durchläuft eine 10 Monate lange Reife. Ein freundlicher und wohlschmeckender Wein mit Aromen von Waldfrüchten und Veilchen, Johannisbeere, Pflaumenmarmelade, schwarzen Johannisbeeren und Brombeeren, schwarzen Oliven und Trüffeln. Am Gaumen ist er kraftvoll, körperreich, aber von seidiger Textur.

Prados Privé ist ihr exklusivster Wein. Ein Syrah mit einem kleinen Anteil von Garnacha (15 %) und einer Reife von 12 Monaten im Fass. Es ist ein Rotwein mit frischen Aromen von Thymian und Rosmarin, geprägt von der nahe gelegenen Wiese, mit großer Amplitude am Gaumen, reinste reife Frucht, seidig, schmackhaft und dicht. Mit weichen würzigen Noten aus seiner Zeit im Fass und mit einem einhüllenden Abgang. Ein Wein, der bereits die Goldmedaille bei der Berliner Wein Trophy 2014 mit dem Jahrgang 2012 und die Goldmedaille bei der Monde Selection 2014 mit dem gleichen Jahrgang gewonnen hat.