Marqués de Murrieta Weine

Bodega Marqués de Murrieta, D.O.Ca. Rioja

Natürlich kann man ein Buch über die Geschichte der vielen spanischen Weingüter schreiben, vor allem über jene, die über ein Jahrhundert alt sind, weil sie viel zu erzählen haben. Dies ist der Fall von Bodegas Marqués de Murrieta, ein Weingut mit einer über 150-jährigen Geschichte, eines der bedeutendsten Spaniens, das den Rioja-Wein unserer modernen Zeit revolutioniert hat. Es ist das Pionier-Weingut für den Export von Weinen nach Amerika und eines der Weingüter, das seinen Prinzipien von Ehrlichkeit und Qualität treu geblieben ist.

Filtern nach

Preis
Bewertung
Land
Herstellungsgebiet
Ursprungsbezeichnungen
Bodega
Reifung
Rebsorte
Herstellung
Inhalt
Kombination Wein und Essen
Jahrgang

9 Artikel gefunden

9 productos

Marqués de Murrieta Reserva 2016

Ausgewogene Eleganz und Geschmeidigkeit

Spanien   D.O.Ca. Rioja (La Rioja)

Marqués de Murrieta Reserva...
Vorschau
Preis 19,85 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 26,47 €
  • Neu
93
Peñín
93
Parker
91
Winespectator
94
Suckling

Castillo Ygay Gran Reserva 2010

Der beste spanische Wein laut Wine Spectator

Spanien   D.O.Ca. Rioja (La Rioja)

Castillo Ygay Gran Reserva...
Vorschau
Preis 198,50 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 264,67 €
  • Neu
97
Decántalo
97
Parker
97
Decanter
96
Winespectator
97
Atkin
99
Suckling

Marqués de Murrieta Capellanía 2016

Viura auf hohem Niveau

Spanien   D.O.Ca. Rioja (La Rioja)

Marqués de Murrieta...
Vorschau
Preis 33,10 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 44,13 €
94
Parker
95
Suckling

Marqués de Murrieta Reserva Magnum 2017

Ausgewogene Eleganz und Geschmeidigkeit

Spanien   D.O.Ca. Rioja (La Rioja)

Marqués de Murrieta Reserva...
Vorschau
Preis 39,70 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 26,47 €
  • Neu
93
Parker

Conoce Marqués de Murrieta

Marqués de Murrieta ist ein Weingut, das seinen Ursprung in einer faszinierenden Geschichte hat, die vor fast 200 Jahren begann, nämlich mit Luciano Francisco Ramón Murrieta García Ortiz Lemoine, der wie sein Vater aus Biskaya stammt aber durch seine Mutter auch bolivianische Wurzeln hat. 1824 zog er mit seiner Familie, und mit nur zwei Jahren, nach England, nachdem Peru nach der Schlacht von Ayachuco seine Unabhängigkeit von Spanien erlangte.

In England widmet sich die Familie Murrieta dem Bankwesen und Luciano de Murrieta wuchs unter dem Einfluss der militärischen Disziplin seines Onkels General Rivero auf, der in London bei der Bank arbeitete und dessen Einfluss ihn nach seiner Rückkehr nach Spanien in die Armee einrücken ließ. Hier wird er ab 1840 zum Kommandanten und persönlichen Assistenten des Generals Espartero ernannt, mit dem er die Militärkampagne des Karlistenkrieges bis zu dessen Sturz durch die Regentschaft Isabella II. führte.
Er begleitete den General in sein Londoner Exil und mit der Krönung von Königin Isabella II. kehrte Luciano de Murrieta aus dem Exil zurück.
Nach seiner Rückkehr nach Spanien ließ er die militärische Laufbahn hinter sich, aber seine Freundschaft mit Espartero und die Tatsache, dass er die Tochter einer angesehenen und wohlhabenden Familie aus La Rioja heiratete, führte dazu, dass er sich in Logroño niederließ. Das erlaubte ihm den Einstieg in das Weingeschäft, für das der General ihm Land überließ und ihm erlaubte, seine eigenen Familienweingüter zu nutzen, die er mit seiner Frau führte.

Luciano Murrieta fiel bald durch seine Fähigkeit auf, die Qualität der Weine von Espartero, Herzog von Victoria, zu verbessern, was mit internationalen Auszeichnungen belohnt wurde. Dies geschah genau zu der Zeit, als Frankreich aufgrund von Rebkrankheiten, die sich im ganzen Land ausbreiteten, einen erheblichen Produktionsrückgang erlitt. Deshalb reiste Luciano nach Bordeaux, wo er die neuesten Techniken und Kenntnisse über den Weinbau erlernte, und vor allem, wie man Weine mit niedrigem Alkoholgehalt erzielt, die reisen können, ohne zu verderben.
Luciano ist sich zu diesem Zeitpunkt bereits darüber bewusst, welches Potenzial die Weine von La Rioja haben und beschließt, den ersten Rioja-Wein nach Kuba und Mexiko zu exportieren: 100 Fässer von 72 Litern. Der Wein kam ohne Schwierigkeiten auf Kuba an und gewann eine Akzeptanz, welche die optimistischsten Prognosen übertraf, während der von Mexiko, als das Schiff in den Hafen von Veracruz einfuhr, durch einen Sturm zerstört wurde und die Sendung verloren ging.

Die Geschichte des Weinguts
 

Nach dem Tod von Espartero machte sich Luciano auf den Weg, seine eigenen Weingüter zu gründen, indem er 1852 Ländereien auf einem Anwesen kaufte, das als Ygay bekannt ist und wenige Kilometer von der Hauptstadt La Rioja entfernt liegt.
Er kultivierte Weinberge, Getreide und Öl, immer mit der Prämisse, eine großartige Qualität bei seinen Produkten zu erzielen. Deshalb verlieh ihm der König von Spanien, Amadeo de Saboya, den Titel Marquis von Murrieta als Anerkennung für seine Arbeit qualitative Rioja-Weine zu erzielen.
Hier errichtet er auch die Bodega, getreu nach dem Konzept der Bordeaux-Schlösser, heute das emblematische Schloss namens Castillo de Ygay, und gibt ihm den Titel des Marquis von Murrieta als Namen.
Schon bald bestätigte sich der Erfolg in Europa. Und schon 1878 und 1879 gewannen die Weine auf den Weltausstellungen von Paris eine Goldmedaille und zwei Silbermedaillen. Bis zu seinem Tod im Jahr 1911 stellte er seine eigenen Weine her. Er hatte keine direkte Nachkommen, also war es sein Neffe Julián de Olivares, der das Weingut bis 1983 übernahm. In diesem Jahr verkaufte die Familie Olivares das Weingut an den Adeligen Vicente Cebrián Sagarriaga, Graf von Creixell. Dieser Titel wurde ihm für die Teilnahme an der Schlacht von Navas de Tolosa im Jahr 1212 verliehen.

Heute leiten seine Kinder, Vicente Dalmau Cebrián-Sagarriaga und seine Schwester Cristina, das Familienprojekt, das sie von ihrem Vater übernommen haben und das vor über eineinhalb Jahrhunderten von Luciano de Murrieta ins Leben gerufen wurde.
Gegenwärtig, nachdem es einer anspruchsvollen Restaurierung unterzogen wurde, die über 9 Jahre gedauert hat, bildet Castillo de Ygay die perfekte Balance zwischen dem Respekt vor der Vergangenheit und der vielversprechendsten Zukunft. Das zeigt sich bei einem Spaziergang durch das mehr als viertausend Quadratmeter große Steinschloss, das wertvolle Zeugnisse der Ursprünge von Marqués de Murrieta sowie eine der größten privaten Sammlungen historischer Flaschen der Welt beherbergt. Es überrascht nicht, dass Marqués de Murrieta von Wine Spectator unter die besten Weingüter der Welt gewählt wurde, diese Anerkennung schließt sich an die Ernennung von Marqués de Murrieta zur besten Bodega der Welt bei den Auszeichnungen von Best Of 2015.

Arbeitsphilosophie

Die Einzigartigkeit von Marqués de Murrieta liegt hauptsächlich in der Exklusivität ihres Weinbergs Finca Ygay: 300 Hektar, in das Weingut integrierte, eigene Rebfläche, welche die absolute Kontrolle über den Ausgangsstoff des Weines ermöglicht.
Im Süden der Rioja Alta gelegen, mit einem Höhenunterschied von 320 m bis 485 m, genießt es ein privilegiertes kontinentales Klima, das im Norden von dem Kantabrischen Gebirge abgemildert wird. Es werden sechs Rebsorten kultiviert, fünf davon sind rote, Tempranillo (75 %), Garnacha, Mazuelo, Graciano und etwas Cabernet Sauvignon, sowie die weiße Viura, mit kleinen Mengen von Malvasía und sogar Garnacha Blanca.
Die meisten Weinberge befinden sich auf den Hängen, die vom Weingut aus auf Logroño blicken. Sowohl jene, auf denen die Trauben für die klassischen Weine des Weinguts angebaut werden, als auch die Parzellen, die für die Herstellung der innovativsten Weine ausgewählt wurden.

Die Weinlese erfolgt immer manuell und der Transport der Lese zum nahe gelegenen Weingut erfolgt in kleinen Anhängern, wo der Weinbau der Tradition des Hauses noch immer respektvoll begegnet. Die Rebsorten gären separat in Edelstahltanks mit Temperaturregelung. Die Gärung dauert 8-11 Tage, je nach Jahrgang und der Art des Fasses, während dieser Zeit erfolgt ein Umpumpen und Unterstossen des Tresterhutes, um den Kontakt des Mostes mit den Schalen zu begünstigen und eine langsame und natürliche Extraktion der Aromen und Polyphenole zu bewirken. Nach der Gärung werden die festen Teile der Trauben in Vertikalpressen gepresst, durch ein sanftes und langsames Verfahren, das die Extraktion von Farbe und Tanninen begünstigt, die sich in der Beerenhülse befinden. Um den Stil der Weine zu bewahren, sind die Fässer, die für die Alterung verwendet werden, meist aus amerikanischer Eiche und einige aus französischer Eiche. Nur ein kleiner Prozentsatz der Fässer wird jedes Jahr erneuert.

Das Weingut ist beispielhaft für die Konzeption des Weinbergs, und hier spart man auch nicht an den modernsten Techniken für den Weinbau und die Weinbereitung, an der Qualitätskontrolle oder ständiger Forschungsarbeit. Marqués de Murrieta bereitet ausschließlich Weine aus dem eigenen Weinberg. Sein Geheimnis liegt darin, jedes Anbau- und Vinifizierungsverfahren den Eigenschaften der einzelnen Parzellen und Rebsorten anzupassen. Damit werden diese auf kluge Art zusammengeführt, um harmonische Weine zu erzielen, die die Authentizität und den Namen des Hauses widerspiegeln.

Weine des Weinguts Marqués de Murrieta

Das Sortiment der Weine von Marqués de Murrieta stellt eine sehr präzise und kurze Auswahl an Weinen dar, wo ihre vielleicht typischsten Weine Castillo de Ygay Gran Reserva ist. Er ist mit seinem jahrhundertealten Etikett bekleidet und wird ausschließlich in hervorragenden Jahrgängen hergestellt. Es wird aus ausgewählten Trauben der Rebsorten Tempranillo (86 %) und Mazuelo hergestellt, die von der Weinbergslage La Plana stammen, die sich auf 485 m, dem höchstgelegenen Bereich des Weinbergs, befindet. Die Tempranillo verbringt 28 Monate in amerikanischen Eichenfässern von 225 Litern und die Mazuelo 28 Monate in französischer Eiche. In beiden Fällen verbringen sie das Anfangsstadium ihrer Reife in neuen Fässern. Vor der Abfüllung und nach dem letzten Verschnitt, verbringt der Wein sechs Monate Betontanks. Schließlich wird der Wein für mindestens drei Jahre in der Flasche verfeinert. Es ist ein Wein, der vor dem Trinken gerne etwas Zeit im Glas verbringen möchte. Der Wein erwacht mit Zartgefühl, es zeigt sich reiner Teer und eine Frucht in Likör erscheint, die gut mit dem Holz verschmilzt. Am Gaumen besticht er durch einen volatilen Balsamico-Geschmack, der ihn von Anfang bis Ende schmackhaft macht.

Marqués de Murrieta Reserva ist der beliebteste Wein des Weinguts. Es wird aus 93 % Tempranillo, 4 % Mazuelo, 2% Graciano und 1% Garnacha hergestellt, obwohl die Anteile je nach Jahrgang variieren können. Er durchläuft eine Reife von 21 Monaten in amerikanischen Eichenfässern mit einem Fassungsvermögen von 225 Litern, davon verbringt er 8 Monate in neuen Fässern und beendet sie etwa 24 Monate lang in der Flasche.

Eine seiner Neuheiten im Katalog war der Dalmau Reserva. Ein Wein, der eine modernere Vision der Bodega repräsentieren möchte. Der Wein erscheint in limitierter Auflage, da er aus der Lage Canajas kommt, einem hundert Jahre alten Weinberg, der sich im oberen bis mittleren Bereich des Weinbergs befindet, kultiviert auf Boden von Lehm und Kalk mit großer Präsenz von Kiesel auf der Oberfläche. Er wird aus 79 % Tempranillo, 15 % Cabernet Sauvignon und 6 % Graciano gewonnen. Die Tempranillo vergärt in kleinen Edelstahltanks und die Graciano und Cabernet Sauvignon in einem kleinen Eichenbottich. Der Wein durchläuft eine Reife von 19 Monaten in neuen Fässern aus französischer Allier-Eiche. Seine Nase ist komplex. Explosion der Aromen von Waldfrüchten, schwarzer Schokolade und mineralischen, eleganten Noten, verbunden mit cremigen Röstnoten, durch seinem Aufenthalt in französischer Eiche. Ein eleganter und ungewöhnlicher Wein, der in jeder Hinsicht außergewöhnlich ist, körperreich und harmonisch, mit einer wunderbaren Ausgewogenheit, die einen kraftvollen Wein angenehm macht.

Seine neueste Kreation ist der Weißwein Capellanía Reserva, hergestellt aus Trauben des gleichnamigen Weinbergs, wo über 70 Jahre alte Viura-Reben wachsen. Die Reife beträgt 17 Monate in Fässern von 225 Litern aus neuem französischen Eichenholz. Röstaromen, Aromen von Honig, Wachs, Sirup, geröstete Mandeln. Saftig, umhüllend, mit einer Struktur und eine sauren Ader, die eine Zukunft voller angenehmer Überraschungen prophezeien. Es ist zweifellos ein großartiger Weißwein, der eine große Tiefe bietet und die große Fähigkeit zu begeistern besitzt. Er hat aber auch die Fähigkeit, sich im Laufe der Zeit in eine verführerische und seltene Komplexität zu verwandeln, eine wesentliche Voraussetzung für jeden großen Wein.

Standort des Marqués de Murrieta