Wein von dem Weingut Enrique Mendoza

Dieses Weingut ist sich darüber im Klaren, dass die Feldarbeit das wirklich Wichtige ist, denn für die Familie Mendoza werden die besten Weine immer in den besten Weinbergen geboren, sogar im Firmennamen unterzeichnen sie mit „Viticultor“ (Weinbauer): "Enrique Mendoza Viticultor". Obwohl Enrique Mendoza seine Weine überwiegend aus ausländischen Rebsorten herstellt, hat sich das Weingut zu einem der wichtigsten Flaggschiff-Weine der D.O. Alicante entwickelt und ist heute eines der beispielhaften mediterranen Weingüter, dessen Spitzenweine national und international weithin anerkannt sind.

Filtern nach

Preis
Bewertung
Land
Herstellungsgebiet
Ursprungsbezeichnungen
Bodega
Reifung
Rebsorte
Herstellung
Inhalt
Kombination Wein und Essen
Jahrgang

9 Artikel gefunden

9 productos

Moscatel de la Marina 2020

Ein Süßwein als Ergebnis der Meeresbrise

Spanien   D.O. Alicante (Valencia)

Moscatel de la Marina 2020
Vorschau
Preis 9,15 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 12,20 €
  • Neu

Enrique Mendoza Santa Rosa 2017

Spanien   D.O. Alicante (Valencia)

Enrique Mendoza Santa Rosa...
Vorschau
6x
-4%
20,65 €
Einheit
Preis 21,55 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 28,73 €
  • Neu
93
Peñin
93+
Parker

Enrique Mendoza Las Quebradas 2018

Spanien   D.O. Alicante (Valencia)

Enrique Mendoza Las...
Vorschau
6x
-4%
21,90 €
Einheit
Preis 22,85 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 30,47 €
  • Neu
94
Parker

Enrique Mendoza Pinot Noir 2018

Ein Pinot Noir, der wunderbar in dem Gebiet Levante integriert ist

Spanien   D.O. Alicante (Valencia)

Enrique Mendoza Pinot Noir...
Vorschau
Preis 9,90 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 13,20 €
  • Neu

Enrique Mendoza Estrecho Monastrell 2018

Eine Hommage an die Gegend des Levante

Spanien   D.O. Alicante (Valencia)

Enrique Mendoza Estrecho...
Vorschau
6x
-4%
21,45 €
Einheit
Preis 22,35 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 29,80 €
  • Neu
94+
Parker

Enrique Mendoza Petit Verdot 2018

Spanien   D.O. Alicante (Valencia)

Enrique Mendoza Petit...
Vorschau
6x
-5%
12,70 €
Einheit
Preis 13,40 €
inkl. MwSt
Preis pro Liter: 17,87 €
  • Neu

Conoce Enrique Mendoza

Enrique Mendoza war Besitzer eines Supermarkts in der Gemeinde Alfàs del Pi in Alicante, seiner Heimatstadt, und 1970 bepflanzte er seinen ersten Weinberg mit etwa 200 Weinstöcken. Damals stellte seine Beziehung zum Wein einfach nur ein Hobby dar, eine Art und Weise, ein paar Liter Wein für den Eigenverbrauch auf eine völlig handwerkliche Art und Weise herzustellen. In der Tat war die Zeit der Weinlese ein echtes Fest unter Freunden, die unter dem Vorwand der Ernte zusammenkamen. Mit der Zeit und da die Weinproduktion zunahm, beschloss er, Fasswein zu verkaufen, während er gleichzeitig immer mehr Erfahrung sammelte. Trotz begrenzter Ressourcen führte sein Interesse an Qualitätswein dazu, dass er neue Techniken wie die temperaturkontrollierte Gärung mit Eisbeuteln anwandte. Eine ziemliche Herausforderung. Allerdings wuchs das rudimentäre Weingut und Enrique beschloss, ernsthaft Wein herzustellen und schaffte es, seine eigene Kellerei in Alfàs del Pi zu gründen, in unmittelbarer Küstennähe und mit erhöhter Luftfeuchtigkeit. Aber bald wurde ihm klar, dass dies nicht die optimalsten Bedingungen waren, um qualitativ hochwertige Rotweine zu produzieren. Das zwang ihn dazu, einen neuen Standort für sein zweites Weingut zu suchen. 

GESCHICHTE DES WEINGUTS

Enrique Mendoza verfügt derzeit über zwei Weingüter. Das Weingut in Alfás del Pi, das erste, im Stil eines französischen Châteaus, ist für die Herstellung von Rebsorten wie Chardonnay bestimmt, direkt am Meer, und ebenfalls 4,5 Hektar mit Moscatel Romano. Auch hier gibt es einen Fasskeller und Abfüll- und Versandeinrichtungen.

Im Jahr 1989, nach dieser experimentellen Phase in Alfàs del Pi, zog die Familie Mendoza in das Anwesen Finca Chaconero in Villena, die zweite Erweiterung des Weinguts und Weinberg mit Reben der internationalen Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir, Petit Verdot sowie die Wiederbelebung eines 40 Jahre alten, mit Monastrell bestockten Weinbergs. Finca El Chaconero befindet sich westlich der Stadt Villena, auf etwa 400 Meter Höhe, in der Nähe der Naturlandschaft Cabezo de la Virgen, und verfügt derzeit über etwa 120 Hektar Rebfläche. Von besonderer Bedeutung ist die Untersuchung des Bodens in diesem Gebiet gewesen, wo sich eine große Anzahl von verschiedenen Böden befinden, von denen einige für den Anbau geeignet sind und andere nicht, da die Bodenschichten schräg und nicht horizontal sind.

Das Weingut wird heute von zwei der Kinder von Enrique Mendoza geleitet: Pepe und Julián Mendoza. Pepe studierte Önologie an der Escuela de Viticultura y Enología Feliz Jiménez in Requena-Valencia und beendete sein Studium 1990, wurde der Winzer des Familienweinguts, und ist heute einer der angesehensten Önologen Spaniens. Er war der erste spanische Winzer, der nach Neuseeland kam, zur Grove Mill-Gruppe im Malborough Valley, und arbeitete auch für die Altavista-Gruppe in Mendoza, Argentinien. In Europa hat er sich auch mit mehreren Winzern aus der Toskana, Brunello di Montalcino, Bordeaux und Bergerac ausgetauscht. Julián ist wiederrum für das Marketing und den Vertrieb der Weine verantwortlich.

 

ARBEITSPHILOSOPHIE

Ohne die Bedeutung des Weinbaus zu vernachlässigen, hat Pepe Mendoza mit seinen über die Jahre gesammelten Lebens- und Berufserfahrungen einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, wie er den Weinbau bei Enrique Mendoza versteht, nämlich indem er der Landschaftspflege den Vorrang vor allem anderen einräumt. Deshalb wird der natürliche Weinbau ohne Herbizide oder Insektizide betrieben, Schädlinge mit Pheromonen bekämpft (sexuelle Verwirrung) oder das Feld mit Kompost aus dem eigenen Viehbestand gedüngt. Aus diesem Grund verzichtet er jedoch nicht auf den Einsatz moderner Techniken, die es ihm ermöglichen, die Qualität der Trauben zu verbessern.

Im Weinberg Finca Chaconero von Villena im Landesinneren, befinden sich die roten Rebsorten, während im Weinberg El Chaconero sich der wichtigste Weinberg und der Keller für die Weinverarbeitung befinden. Sie arbeiten derzeit an zwei Fronten: der ökologischen und agrartechnologischen, deren Philosophie es ist, das Feld nicht anzugreifen und die Vorteile der Technologie zu nutzen.

Und obwohl das Geheimnis eines guten Weines im Weinberg liegt, hat Pepe Mendoza das Weingut mit der besten Technologie ausgestattet, die es ihm erlaubt, kontinuierlich mit der Herstellung von Weinen zu experimentieren und innovative Techniken wie die „warme“ Gärung oder die Sauerstoffanreicherung des Mostes in voller Produktion zu nutzen. Das Weingut besitzt auch einen unterirdischen Keller mit einer Kapazität von 500 Fässern.

DIE WEINE VON ENRIQUE MENDOZA

Enrique Mendoza Chardonnay ist ein junger Sortenwein aus den Weinbergen in Cabezo de la Virgen von Villena. Die Trauben wurden für 3 Stunden mazeriert, um anschließend bei sehr niedrigen Temperaturen (13 ºC) vergoren zu werden. Der Wein bleibt bis zu seiner Abfüllung mit seinen Hefen und Trub in Kontakt. Die Nase erinnert an Heu, Nüsse wie Haselnuss und an reife tropische Früchte wie Banane und Ananas, leichte und feine Aromen von Brotkruste und Gebäck. Am Gaumen ist er persistent, ölig, reif und schön ausgewogen.

Enrique Mendoza Chardonnay Fermentado en Barrica kommt aus dem Weinberg „El Chaconero“ in dem Naturgebiet namens Cabezo de la Virgen von Villena. Die Trauben wurden 3 Stunden lang mazeriert, um bei niedriger Temperatur (16 ºC) in neuen französischen Allier-Eichenfässern zu gären, wobei sie einige Monate mit ihrer Hefe und Trub verbrachten. Der Wein präsentiert die charakteristischen Aromen der Rebsorte Chardonnay mit rauchigen Noten seines Fassausbaus. Am Gaumen ist er füllig und hält eine gute Balance zwischen Säure, Alkoholgehalt und Eiche.

Enrique Mendoza Pinot Noir Crianza ist ein Sortenreiner Pinot Noir 100 % der Weinberge, die sich auf den Hängen des Cabezo de la Virgen von Villena befinden. Die Trauben wurden schonend entrappt, um sicherzustellen, dass die Beeren im Ganzen in kleinen Edelstahltanks bei 25 °C vergoren werden. Dann verbringt der Wein 10 Monate lang in neuen Fässern sowie Fässern von einem Jahr aus französischer Allier-Eiche. Er bietet ein Aroma von reifen Früchten, und die roten Beeren, wie schwarze Johannisbeeren und Heidelbeeren, sind mit Noten von großer Mineralität wie rote Steine oder Graphit verflochten. Es ist ein feiner und weicher Wein mit einem saftigen und lebendigen Tannin.

Enrique Mendoza Monastrell Crianza wird zu 50 % aus Merlot und 50 % Monastrell gekeltert, von ausgewählten Trauben aus dem Weinberg Finca El Chaconero in dem Naturgebiet namens Cabezo de la Virgen von Villena. Der Wein wurde 20 Tage lang in kleinen Edelstahltanks bei 26 ºC vergoren und die malolaktische Gärung fand in Fässern statt, anschließend reifte er 13 Monate lang in Fässern aus französischer Allier-Eiche und amerikanischer Oregon-Eiche. Die Aromen von Unterholz wie Rosmarin, Lavendel und Thymian verbinden sich mit roten Beeren und blumigen Aromen, die für die Rebsorte charakteristisch sind. Am Gaumen ist er reif, ruhig, mit feinen und eleganten Tanninen.

Enrique Mendoza Syrah Crianza ist ein Sortenwein, der aus Trauben von Finca El Chaconero stammen. Er durchläuft die malolaktische im Fass und bleibt dann 13 Monate in neuen französischen Eichenfässern. In der Nase ist er reif, entspannt, ruhig, mit großen Anklängen von Mineralien wie schwarzem Gestein​, Graphit und Humus, die sich mit den balsamischen und würzigen Noten verflechten. Am Gaumen ist er fein, dicht, mit elegantem Tannin und entkommt so der Konzentration und Schärfe.

Enrique Mendoza Petit Verdot ist ein Sortenwein aus dem Weinberg Finca el Chaconero. Er gärt 24 Tage lang in Edelstahltanks bei 27 ºC und führt die malolaktische in Edelstahltanks durch. Der Wein hat 14 Monate im Fass verbracht (9 Monate in amerikanischer Oregon-Eiche Neu und 5 Monate in französischer Allier-Eiche von 1 Jahr). Die Aromen erinnern an Waldfrüchte wie Brombeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren, die mit starken Anklängen von schwarzem Gestein, Graphit, Humus, feuchte Erde, Unterholz, Röstung und Humus verflochten sind. Am Gaumen ist er kraftvoll, ernst und fleischig mit reichlichen Tanninen.

Enrique Mendoza Cabernet-Syrah Reserva wird zu 30 % aus Shiraz und 70 % Cabernet Sauvignon gekeltert. Die Trauben stammen aus Finca El Chaconero in Villena. Die Gärung erfolgt in Edelstahltanks bei 27 ºC mit autochthone Hefen aus dem Weinberg. Der Wein wird 16 Monate lang in neuen und einjährigen Fässern aus französischer Allier-Eiche ausgebaut. In der Nase ist er sehr mineralisch, ruhig und still, mit Aromen von Graphit, schwarzem Gestein, Humus und frisch gepflügter Erde, frisch, balsamisch mit Anklängen Eukalyptus und Menthol. Am Gaumen ist er intensiv mit einem reifen, dichten und fleischigen Charakter mit reichlich körnigen und süßen Tanninen, die ein perfektes Gleichgewicht zwischen Säure, Alkoholgehalt, Frucht und Holz bewahren.

Enrique Mendoza Peñón de Ifach Reserva wird aus 50 % Cabernet Sauvignon, 25 % Merlot und 25 % Petit Verdot hergestellt, wobei jede Rebsorte einzeln gelesen und gekeltert wurde. Die restlichen 18 Monaten verbrachte der Wein in Fässern aus französischer Allier-Eiche und amerikanischer Eiche aus Ohio von einem Jahr. In der Nase ist er reif mit Anklängen von roten Waldfrüchten, verflochten mit balsamischen, toastigen und rauchigen Noten durch das Fass von mittlerem Toasting. Am Gaumen ist er ernst, tiefgängig, lang und frisch, mit ausgezeichneten Tannin.

Enrique Mendoza Santa Rosa Reserva wird aus 70 % Cabernet, 15 % Merlot und 15 % Shiraz hergestellt, mit ausgewählten Trauben, deren Beeren den kleinsten Durchmesser aufweisen. Die Beeren kommen im Ganzen in Fässer und werden mit autochthoner Hefe vergoren. Der Wein gärt bei 28 ºC und wird täglich immer wieder kurz umgepumpt und durchläuft eine 14-tägige Mazeration nach der Gärung. Dieser Wein wurde 17 Monate lang im Fasskeller des Weinguts in Alfaz del Pi in neuen französischen Allier-Eichenfässern ausgebaut. In der Nase ist er sehr mineralisch, mit Anklängen von Graphit, Humus, schwarzem Gestein und frisch gepflügter Erde, die mit würzigen, balsamischen und blumigen Noten wie Veilchen verflochten sind. Im Mund ist er sehr ausgewogen und verbindet Kraft und Eleganz mit einem festen Tannin, aber ohne neuer Konzentration oder Aggressivität.

Enrique Mendoza “Estrecho” Monastrell ist ein 100%iger Monastrell-Wein, der aus einer einzigen Weinbergslage im Naturgebiet „Estrecho de Pipa“ in Villena gelegen ist, 700 Meter über dem Meeresspiegel, und mit Bodenbeschaffenheit, die ihn einzigartig macht. Es ist ein traditioneller Weinberg mit 1500 Pflanzen pro Hektar im Gobelet-System und ohne jegliche Bewässerung. Gedüngt wird mit dem Kompost aus biologisch gehaltenen Schafen, fermentiert durch das Weingut. Der Wein hat 14 Monate in neuen 500-Liter-Fässern aus französischer Eiche verbracht. Er hat ein fruchtiges Aroma, elegantes Balsamico, Unterholz, Humus, feuchte Erde, Pinien, Rosmarin, schön reife rote Früchte und Feigenbrot, begleitet von feinen Noten von Geräuchertem und Zedernholz, verliehen durch die 500-Liter-Fässer aus französischer Eiche. Am Gaumen ist er fein, mit süßen und körnigen Tanninen, frisch und säuerlich, sehr lang und geschmeidig.

Enrique Mendoza “Moscatel de la Marina” wird aus Moscatel-Trauben der Sorte Alexandría hergestellt, die nach der traditionellen Methode der Most-Aufspritung mit Weinalkohol hergestellt werden, jedoch mit der besten Technologie, um das maximale Potenzial der Traube auszuschöpfen. In der Nase ist er köstlich, lebhaft, mit Sortenaromen und Anklängen von Orangenblütenhonig, subtilen Noten von Orangenschalen und frischer Mandarine, mit balsamischen Noten und frisch geschnittenem Gras. Am Gaumen ist er leicht, sehr geschmeidig und mit hoher Zitronensäure, der Nerv und Lebhaftigkeit schenkt.

Enrique Mendoza “Moscatel de Mendoza” stammt von Moscatel Alexandría-Reben, der klassischsten Rebe des Mittelmeerraums. Diese Reben werden traditionell auf kleinen Terrassen aus Ton-Kalk-Böden angebaut, mittels Gobelet-Erziehung mit sehr geringer Pflanzendichte, 1300 Reben pro Hektar. Der Wein wurde in neuen Fässern von 500 Litern aus französischer Allier-Eiche 10 Monate gereift. In der Nase dominieren Orangenblütenhonig, Orangenmarmelade, Jasmin und Röstnoten. Am Gaumen ist er ein Wein mit guter Balance zwischen Zucker, Säure und Alkoholgehalt. Er hat einen eleganten und glatten Eintritt. Sein Zucker ist genau richtig, um nicht aufdringlich zu sein. Im Nachgeschmack kommen die Noten von Vanille und neuem Holz wieder zum Vorschein.

Enrique Mendoza “Dolç de Mendoza” ist ein natürlicher Süßwein, der nur in ganz besonderen Jahren produziert wird, da er besonders gesunde Trauben benötigt, die in der Lage sind, der Überreife in der Pflanze bis zur Lese in der ersten Dezemberwoche standzuhalten. In der Nase reichlich primäre Aromen von roten Beeren wie Brombeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren, mit feinen Rauchnoten und Gewürzen wie Zimt und Nelken. Im Mund umschmeichelt der hohe Gehalt an Glycerin und Restzucker den Gaumen, mit weichen Tanninen und ausreichend Säure.

Standort des Enrique Mendoza