Weinneuheiten: neue Weine bei Decántalo im Oktober 2017

novedades-octubre

Wir präsentieren die ultimativen Neuheiten für Oktober, neue Projekte, neue Jahrgänge. Die Besten der Besten für den Herbstanfang. Rüsten Sie sich dafür!

Callejuela Las Mercedes Pago Aniña 2016: Die Geschwister Blanco setzen Trends, zusammen mit Ramiro Ibáñez bereiten sie einzigartige Weine. Nackt, ohne Florhefeschicht, demonstrieren sie den Reichtum der Albariza. Dieser Wein stammt von dem Hügel Aniña, einer der großen Weinbergslagen von Sanlúcar.

Marko 2016: Einer der Txakolis von Bizkaya mit noch mehr Persönlichkeit, hergestellt von Oxer Basteguieta in Kortezubi. Hauptsächlich ist er aus der Rebsorte Hondarribi Zuri hergestellt, aber auch aus Petit Maseng, um ihm mehr Körper zu verleihen. Ein sehr frischer, energischer Wein und voller Vitalität, ganz wie sein Erzeuger.

Còsmic Via Fora Macabeu 2016: Salvador Batlle ist ein Winzer, der Weine auf so natürliche Art und Weise wie möglich herstellen möchte. In seiner kurzen Laufbahn hat er sich bei dieser Art von Weinen zur Referenz entwickelt. Diese Macabeo aus Penedes bereitet er auf drei verschiedene Weisen, um dieser im Geschmack etwas neutralen Rebsorte Komplexität zu verleihen.

Qué Bonito Cacareaba 2016: Hier ist er, der neue Jahrgang von einem der muskulösesten Weißweinen aus Rioja. Benjamín Romeo bereitet diesen Wein vorwiegend aus Garnacha Blanca und etwas Viura. Er gärt in neuen Fässern, um ihm Körper und Cremigkeit zu verleihen.

Mahara Amorro 2015: Einer jener Rotweine, den man am liebsten „Amorro“ (direkt aus der Flasche) trinken könnte. Tintilla und Tempranillo auf Albariza-Böden gepflanzt und auf eine Weise vinifiziert, die so gering wie möglich extraktiv ist, um ihn in einen Wein zum Genießen zu verwandeln. Vielen Dank an das Team von Mahara, für die Herstellung von so genüsslichen Weinen.

Tragaldabas 2015: Mandrágora Vinos macht einen guten Job, um die Sierra de Francia in Salamanca und ihre wichtigste autochthone Rebsorte, die Rufete, bekannt zu machen. Dieser „Vino de Pueblo“ (Dorfwein) wird zusammen mit dem Rappen bereitet, um dem Wein Frische zu verleihen. Ein guter Wein, um das Potenzial der Rebsorte Rufete näher kennenzulernen.

La Forcalla de Antonia 2016: Eine weitere autochthone Rebsorte aus Valencia, wiederbelebt von einem großen Winzer des Gebiets: Rafael Cambrá. Er versucht die 55 Jahre alte Forcayat, die er gepflanzt hat, Jahr für Jahr neu zu verstehen und scheint den Weg dafür gefunden zu haben. Eine Produktion, die die Früchte schont, indem der Wein in großen Fässern reift und stabilisiert. Ein angenehmer, fruchtiger und würziger Wein.

Verónica Ortega Versión Original: Eine etwas weniger konzentrierte Mencía, aus dem unteren Teil des Weinberg für ihren Spitzenwein ROC. Er wird in „Tinajas“ (Tongefäßen) vinifiziert. Die Weinbauregion Bierzo ohne Untertitel, und ohne Kunstgriffe, noch origineller von Verónica Ortega.

Clos Mogador 2015: Einer der Weine, der das Priorat wieder zum Leben erweckt hat, muss nicht erst groß angekündigt werden. Rene Barbier bereitet mit seinen Kindern diesen Wein, der aus einem der berühmtesten Amphitheater der Gegend stammt. Ein Klassiker innerhalb der kurzen Rebe der D.O.Q. Priorat.

Lustau 3 en Rama Manzanilla de Sanlúcar de Barrameda 2017: Die neuste der delikatesten Entnahmen von Lustau. Diese Manzanilla en Rama nimmt Sie auf einen Tagesausflug zu den prächtigen Bars von Sanlucar de Barrameda mit.

Esta entrada fue publicada en Wein Neuheiten and tagged . Bookmark the permalink.

Deja un comentario