Vinho Verde, eine der frischesten DOCs

Auch wenn man bei dem Namen an einen grün-farbigen Wein denken könnte, so ist Vinho Verde in Wahrheit eine kontrollierte Ursprungsbezeichnung im Nordwesten Portugals, die für ihre jungen und frischen Weine mit stechender Säure bekannt ist.

Sie haben sicher schon mehr als einmal von Vinho Verde gehört. Aber wissen Sie, um was es sich dabei wirklich handelt? Im Gegensatz zu dem, was man meinen könnte, geht es bei Vinho Verde nicht um eine Traubensorte oder eine Weinfarbe. Tatsächlich steckt in diesem aromatischen, leichten und frischen Wein mit wenig Alkohol, viel mehr.

7 Eigenschaften des Vinho Verde

1- Made in Portugal

Vinho Verde, übersetzt als grüner Wein, ist der Name, den eine kontrollierte Ursprungsbezeichnung erhält, die 1984 benannt wurde, um die portugiesischen Weine zu kennzeichnen, die in der gesamten Costa Verde, insbesondere in dem Gebiet zwischen dem Cambra-Tal und dem Fluss Miño, im Nordwesten des Landes, hergestellt werden. Dabei handelt es sich um eine vom Atlantik dominierte Weinregion, die sich aufgrund ihres Klimas und ihrer geografischen Merkmale ideal für die Herstellung von Weiß-, Rosé-, Rot- und Schaumweinen und sogar Spirituosen eignet. Diese DOC ist jedoch vor allem für ihre trockenen, lebendigen und jungen Weißwein bekannt.

2- Atlantische Frische 

Wenn sich die Weine der DOC Vinho Verde durch etwas auszeichnen, dann durch ihren hohen Säuregehalt, der ein wesentlicher Bestandteil ist, um die für diese portugiesischen Weine typische Frische und Leichtigkeit zu erreichen. Ein weiterer Punkt ist der Geschmack, der von der Rebsorte bestimmt wird, die für die Herstellung verwendet wird. Bei Weißweinen werden üblicherweise Alvarinho, Loureiro, Arinto, Trajadura, Avesso und Azal verwendet. Bei Rotweinen werden Binhao, Borraçal und Amaral verwendet und für die Roséweine am häufigsten die einheimischen Sorten Espadeiro und Padeiro. Bei allen handelt es sich um einheimische Sorten, die dank des atlantischen Klimas ein ausreichendes Maß an Säure und Zucker für die Weinbereitung gewährleisten.

3- Ein leichtes Prickeln

Ein weiteres Merkmal, das in den Weinen dieser portugiesischen Ursprungsbezeichnung zu finden ist, ist das Vorhandensein von Kohlensäure. Einige Produzenten stellen den Wein durch eine malolaktische Gärung in der Flasche selbst her. Infolgedessen wird ein natürliches Kohlensäuregas freigesetzt, das dem Wein ein leichtes Prickeln verleiht, weshalb er in dunkle oder undurchsichtige Flaschen abgefüllt wird, um das trübe Erscheinungsbild zu vermeiden. Es folgen jedoch nicht alle Hersteller dieses Anbaugebietes dieser Vorgehensweise, nur jene, die eine leichte Perlung in ihren Weinen möchten. 

4- Jung aber reif

Zum jetzigen Zeitpunkt hoffen wir, dass klar geworden ist, dass Vinho Verde keine Rebsorte ist und der Name auch nicht auf die Farbe des Weins verweist. Eigentlich ist die Herkunft seines Namens umstritten. Denn während für einige klar ist, dass der Name durch die üppige Vegetation der Region entstanden ist, sind andere davon überzeugt, dass es auf der Empfehlung beruht, diese Art Wein zu trinken, solange er jung und frisch ist. Zuletzt gibt es noch jene, die denken, dass Vinho Verde auf die kurze Reife verweist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Trauben nicht voll gereift sind, sondern nur, dass sie im Gegensatz zu anderen Anbaugebieten, in denen die Beeren überreif gelesen werden, damit sie den maximalen Zuckergehalt aufweisen, die Hersteller in der DOC Vinho Verde die Weinlese zum optimalen Reifezeitpunkt durchführen. 

5- Geringer Alkoholgehalt

Das atlantische Klima, das durch seine milden Temperaturen gekennzeichnet ist, ist ideal für die Herstellung eines Weins mit gutem Säuregehalt und gleichzeitig niedrigem Alkoholgehalt. Eine Besonderheit, die ihn zu einem leicht zu trinkenden Wein macht, ideal dafür, um ihn kalt zu trinken, besonders an heißen Tagen. Jedoch haben nicht alle Weine dieser portugiesischen Region den gleichen Alkoholgehalt, denn es kommt auf die Sorte und die Subregion an, in der sie angebaut werden. Während Weißweine normalerweise einen Alkoholgehalt zwischen 8,5 und 11 % vol. aufweisen finden wir Rotweine und Roséweine mit einem etwas höheren Alkoholgehalt, der zwischen 11 und 14 % vol. liegt. 

6- Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Angesichts der Tatsache, dass DOC Vinho Verde in verschiedene Unterregionen unterteilt ist: Amarante, Ave, Baião, Basto, Cávado, Lima, Monção, Paiva und Sousa, handelt es sich dabei um Weine mit einem sehr guten Preis- / Leistungsverhältnis. Und daher ihr großer Erfolg. Derzeit produzieren 22.000 Winzer auf rund 21.000 Hektar Rebfläche jährlich mehr als 85 Millionen Liter. Eine Produktion, die nicht allein in Portugal verbleibt. Denn natürlich blieben die einzigartigen Eigenschaften dieser Art von Wein im Rest der Welt nicht unbemerkt. Zudem sind sie perfekt für Kunden, die keine Weine mit viel Alkohol oder überteuerte Weine wollen. Es wird schon seinen Grund haben, dass er nach dem Portwein der am meist exportierte Wein Portugals ist.

7- Für Snacks und vieles mehr

Die jungen, stechenden und erfrischenden Weine der Vinho Verde sind die perfekten Begleiter für Snacks aller Art. Genauso, wie sie durch den niedrigen Alkoholgehalt und wenig Kalorien zu jeder Art von leichten Speisen wie Salaten, Tapas, vegetarischen Gerichten, Meeresfrüchten, Sushi oder hellem Fleisch passen. Trotzdem bedeutet dies nicht, obwohl er ein leicht zu trinkender Wein ist, dass es sich dabei um einen uninteressanten Wein handelt. Denn schon in einem Schluck dieser Leichtigkeit verbergen sich sehr suggestive Schichten von Mineralität, die durch die Granitböden der Region zustande kommen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich um einen äußerst vielseitigen Wein handelt, der dem aktuellen Lebensstil entspricht. 

Nachdem Sie nun etwas mehr über die kontrollierte Ursprungsbezeichnung Vinho Verde und ihre Weine erfahren haben, machen Sie einen Spaziergang durch Decántalo und wählen Sie die Weine aus, die Ihnen am besten gefallen. Wir sind sicher, Sie werden von ihnen begeistern sein…

Esta entrada fue publicada en Herstellungsgebiet and tagged , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario