Die Weine des Languedoc-Roussillon, das mediterrane Frankreich zugänglich für alle

Die Region Languedoc-Roussillon ist als größter Tafelweinhersteller Frankreichs bekannt und versucht, das Stigma der Erzeugung großer Mengen billiger Weine abzuschütteln, um das Potenzial und die Qualität ihrer weitläufigen mediterranen Weinberge zu demonstrieren.

Languedoc-Rousillon, wie die Region auf Französisch heißt, ist das Ergebnis der Summe von zwei Regionen in einer: die Gegend des Languedoc und des Roussillon, die zusammen ungefähr 40 % der Weinberge in Frankreich ausmachen.

vinos-languedoc

Aber was halten Sie davon, wenn wir uns zuerst etwas orientieren?

Die Weinregion Languedoc-Roussillon liegt im Süden Frankreichs und erstreckt sich von der Umgebung von Nimes bis über Narbonne und Carcassonne, grenzt an die Pyrenäen und erreicht das Mittelmeer. Es hat eine Ausdehnung von mehr als 240.000 Hektar, die von 24.000 Weinbauern bewirtschaftet werden und in denen ungefähr 2.500 Weingüter angesiedelt sind.

Das Languedoc-Roussillon ist zusammen mit der Provence die älteste Weinregion Frankreichs. Seine Geschichte beginnt mit den Griechen im 5. Jahrhundert und entwickelt sich mit den Römern bis in die Gegenwart.

Aufgrund seiner Ausdehnung existieren in diesem Gebiet verschiedene Klimasituationen und verschiedene Arten von Böden, aber ohne Zweifel herrscht das Mittelmeerklima vor.

Im östlichen Languedoc sind Frühling und Herbst eher warm aber es besteht die Möglichkeit, dass im April Frost einsetzt. Die Winter sind normalerweise mild und sonnig, die Sommer heiß und trocken. Der Regen ist leicht und die starken Winde von Tramontana tragen zur Belüftung der Trauben bei, um Krankheiten zu vermeiden. Ein perfektes Klima für den Anbau von Reben. Im westlichen Teil des Languedoc ist der atlantische Einfluss stärker ausgeprägt.

Im Roussillon gibt es durchschnittlich 325 Sonnentage im Jahr mit einer spektakulären Landschaft mit Blick auf die Pyrenäen und das Canigó-Massiv, das jedoch weniger zerklüftet ist als die Hügel von Corbières im Languedoc.

In der Region findet man sandigen und kalkhaltigen Boden, violette und braune Tonerde sowie Schiefer und Mergel.

Diese Vielfalt an Klima und Böden lässt auch eine breitgefächerte Sortenvielfalt zu, wobei der Anbau der Cariñena besonders hervorsticht, eine mediterrane Sorte, die nach wie vor in Frankreich am häufigsten angebaut wird und die zusammen mit anderen roten Sorten wie Syrah, Mourvèdre (Monastrell) oder Cinsault besteht.

Der Anbau von Weißwein entwickelt sich immer weiter und bietet interessante Coupage mit Trauben wie Clairette, Bourboulenc, Picpoul, Roussane, Marsanne, Viognier und Moscatel de Alejandría. Besondere Erwähnung verdient die Garnacha, die in allen Farben zu finden ist.

Als das Languedoc-Roussillon den Befall durch die Reblaus überwunden hatte, begann ein intensiver Anbau, der im Vergleich zu anderen Gebieten Frankreichs hohe Erträge und Produktion großer Weinmengen bei sehr geringer Qualität erbrachte. Leider fiel es dieser Region schwer, dieses Image wieder loszuwerden. Ab dem Jahr 1945 wurden die verschiedenen Terroirs der Gegend klassifiziert, und in den 80er Jahren begann die vollständige Umstrukturierung ihrer Weinberge.

Das Languedoc-Roussillon erlebte eine Pechsträhne, in der die Parzellen aufgegeben wurden, weil sie aufgrund ihrer geringen Erträge und der, für die maschinelle Ernte, unzugänglichen Lagen wirtschaftlich nicht rentabel waren. Aber Dank genau dieser besonderen Weinberge konnte die Region jedoch nach und nach wiedergeboren werden. Eine Revolution, angetrieben von Weinbauern aus der ersten Generation, die das Potenzial des Gebiets erkannt haben und welche die Bewirtschaftung der Weinberge unter ökologischen und biodynamischen Gesichtspunkten betreiben und manuelle Weinlesen durchführen, um die Unversehrtheit der Umgebung und der Rispen zu gewährleisten.

Wie sind die Weine des Languedoc-Roussillon?

Aufgrund der Vielfalt der Böden, des Geländes, des Klimaeinflusses und der Rebsorten ist das Languedoc-Roussillon ganz offensichtlich von einer Vielzahl von Stilen geprägt.

Die Weine, die im westlichen Languedoc, dem Gebiet, das unter größerem Einfluss des Atlantiks steht, hergestellt werden, sind Weine mit Rhone-Charakter. Demzufolge besitzen die Weine weiter östlich eine ähnliche Struktur wie die Bordeaux-Weine in den Weinbergen weiter oben und im Westen.

In Carcassonne wird dieser atlantische Einfluss wahrgenommen. Im Süden liegt Limoux, ein Gebiet, das für seine Schaumweine bekannt ist. Der Blanquette de Limoux soll der älteste Schaumwein der Welt sein. Er wird aus den Sorten Mauzac, den wichtigsten in der Region, Chardonnay und Chenin Blanc, hergestellt.

Crémant Limoux wird mit der traditionellen Methode oder der Champenoise hergestellt, die gleiche, die in der Champagne angewendet wird. Für diesen Schaumwein ist neben den oben genannten Sorten auch die Verwendung von Pinot Noir erlaubt. Es gibt hervorragende Beispiele für hervorragende Qualität auf dem Markt und zu günstigeren Preisen als Champagner.

Im östlichen Languedoc werden süffige und leicht zu vermarktende Rotweine aus den Weinbergen entlang der Mittelmeerküste hergestellt. Es wurde bewiesen, dass aus höher gelegenen Gebieten und auf ärmeren Böden wirklich gute Weine mit einem Charakter, der das Terroir widerspiegelt und die ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis haben, gewonnen werden können.

In der Region Roussillon werden 90 % aller edelsüßer Weine (Vins Doux Naturels) aus Frankreich hergestellt, wobei der Muscat de Rivesaltes und der Garnachas dulces aus Banyuls hervorstechen, die ein Genuss für alle Naschkatzen sind. Weine, die zum Teil bescheiden sein können, aber dennoch gastronomische Juwelen sind.

In einigen Teilen des Roussillon findet man Merkmale, die denen des Priorat in Katalonien sehr ähnlich sind, mit warmem und trockenem Wetter und Schieferböden mit Höhen bis zu 800 Metern. Weinberge, die das raue Gelände bedecken und exzellente Garnacha-Weine hervorbringen.

Zusätzlich zu den genannten Regionen im Languedoc-Roussillon stechen Regionen wie Saint-Chinian hervor, die aufgrund ihrer Rot-, Weiß- und Rosé-Weine, die aus Rebstöcken stammen, die in Höhenlagen von mehr als 600 Metern angebaut werden, einen exzellenten Ruf hat.

Faugères, wo elegante aromatische Rotweine aus Garnacha gewonnen werden; Corbières mit angenehmen, saftigen und fruchtigen Rotweinen aus Garnacha, Cariñena und Syrah.

Picpoul de Pinet, eine Gegend, die sich durch köstliche Weißweine aus der regionalen Rebsorte Picpoul auszeichnet und die perfekt zu ihren Austern passen.

Die Weine des Languedoc-Roussillon, die als Côtes-du-Roussillon-Village klassifiziert sind, sind Produkte von Ernten mit kontrollierten Erträgen, die intensive und qualitativ hochwertigere Rotweine hervorbringen, die gute Vertreter des Terroirs sind und über eine gute Alterungsfähigkeit verfügen.

Die meisten Languedoc-Roussillon-Weine werden als Vins du Pays verkauft und es gibt großartige Beispiele für fesselnde, trockene oder duftende Weiß- oder Rotweine von hoher Qualität, deren Preis unsere Geldbeutel glücklicherweise nicht all zu sehr belasten.

Nach dieser informativen Tour laden wir Sie ein, diesen Spaziergang durch das größte und älteste Weinanbaugebiet Frankreichs fortzusetzen, eine Region voller Geschichte, wundervoller Landschaften und Gastronomie, und diese mediterranen Schätze zu entdecken und ihnen eine Chance zu geben: Schaumweine, Rosé-Weine, Weißweine, Rotweine, Süßweine. Wir sind sicher, dass die Weine des Languedoc-Roussillon Sie nicht gleichgültig lassen werden.

Acerca de Decántalo

Wir sind der Weinhandel mit dem besten Online-Sortiment an spanischen Weinen. Ständig befinden wir uns auf der Suche nach Neuheiten, nach den ganz besonderen Flaschen, damit wir diese faszinierende Welt des Weins zusammen genießen können. Teilen Sie unsere Leidenschaft für Wein?
Esta entrada fue publicada en Frankreich, Herkunftsregionen, Languedoc-Rousillon and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario