Klassische Weine aus Rioja: das Bahnhofsviertel

Im Blogeintrag über klassische vs. moderne Weine haben wir die unterschiedlichen Profile behandelt, die ein Wein je nach Herstellungsart haben kann. Zwischen diesen beiden großen Einstufungen können wir ein Weinprofil als klassisch oder modern bezeichnen. Eine der Regionen, in denen Sie diese Profile unterscheiden können, sind die Weine aus Rioja. Hier hat die Ankunft der Eisenbahn einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der Region markiert.

Schon bevor es die D.O. gab, befand sich der wichtige Kern für die Herstellung von Qualitätsweinen im Bahnhofsviertel von Haro. Dies geschah, als die Eisenbahn diese Ortschaft erreichte, wodurch es leicht wurde, in dieses Gebiet zu gelangen, das ähnliche Eigenschaften wie Bordeaux besitzt. 1859 begannen die Weingüter aus Frankreich in der Gegend Wein zu kaufen und später zu produzieren, nachdem der Echte Mehltau und später die Reblaus ihre Ernte zerstört hatte. 1877 errichtete D. Rafael López de Heredia ein eigenes Weingut, nur wenige Meter vom Bahnhof entfernt. Später, im Jahr 1879, errichteten CVNE, Gomez Cruzado im Jahr 1890 sowie La Rioja Alta und 1901 Bodegas Bilbainas ihre Weingüter in der Nähe des Bahnhofs. Nachdem die Reblaus die Ländereien Riojas erreicht hatte, wurde Muga im Jahr 1932 gegründet, und schließlich Roda im Jahr 1987, bereits in der Zeit des modernen Weinbaus.

So bildeten sie ein Kompendium von Weingütern, die sich durch die klassischen Herstellungsmethoden auszeichnen, die sie von den französischen Winzern erlernt hatten. Lange Reifung in Fässern, in denen die Stabilisierung des Weins im Laufe der Zeit auf natürliche Weise erfolgt und dem Wein subtile Ziegeltonfarben, tertiäre und leicht würzige Aromen und einen eleganten und komplexen Geschmack verleiht. Rioja prägt große, feine Weine.

Hier präsentieren wir Ihnen repräsentative klassische Weine:

Viña Tondonia Blanco Reserva: ein Wein, der heutzutage für Furore sorgt, jedoch viele Jahre lang unverstanden blieb. Heute hat er sich zu einem Kultwein entwickelt. Er wurde hauptsächlich aus der Rebsorte Viura gekeltert und 6 Jahre in alten 225-Barriques ausgebaut. Seine Hauptmerkmale sind die durch die langsame Oxidation gewährte Komplexität und die große Lebendigkeit, die im Laufe der Zeit bewahrt bleibt.

Rioja Alta 904 Gran Reserva: Einer der Standarte der klassischen Weinbereitung ist dieser 904, der 4 Jahre in Fässern verbringt, mit kontinuierlichen Abstichen, um den Wein zu reinigen. Ein feiner Wein, in dem die tertiären Aromen klar dominieren und der eine enorme Lagerkapazität besitzt.

Cune Imperial Gran Reserva: Dieser Wein repräsentiert den ältesten Stil des Weinguts. Hergestellt aus Weinbergen in den verschiedenen Untergebieten, die perfekt assembliert werden, um 2 Jahre in Fässern und 4 Jahre in der Flasche zu lagern, bevor der Wein auf den Markt kommt. Ein Wein, dessen Charakter etwas fruchtiger ist als der seiner Nachbarn, der jedoch die für die erlesenen Weine der Region typische Feinheit bewahrt.

Muga Prado Enea: Muga kam etwas später als seine Nachbarn hierher, passte sich jedoch perfekt der Art der Weinbereitung an, wie sie von den nahegelegenen Weingütern betrieben wurde. Ein großartiger Wein, der Jahr für Jahr an Finesse gewinnt. Ein klassischer Stil und gleichzeitig sehr burgundisch. Tertiäre und leicht fruchtige Aromen, die dem Wein eine ausgezeichnete Komplexität bieten.

Esta entrada fue publicada en Aktuelle Nachrichten and tagged , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario