Barcelona Wine Week

Die Gelegenheit, die Regionen zu bereisen und die Besonderheiten des spanischen Weins kennenzulernen.

Diese Woche waren wir bei der ersten Ausgabe der Barcelona Wine Week dabei. Eine von der Fira de Barcelona organisierte Messe im Rahmen der Alimentaria Exhibitions, einer Weiterentwicklung der Intervin, die jetzt unabhängig von der Lebensmittelmessestattfindet, mit dem Ziel, ein echtes Aushängeschild zu werden, wobei sich alles einzig um den spanischen Wein dreht und mit dem Vorhaben, daraus eine jährliche Veranstaltung mit internationaler Projektierung zu machen.

Bei dieser Premiere der Barcelona Wine Week konnten mehr als 500 ausstellende Unternehmen aus nahezu allen spanischen Regionen und Hersteller, die aus Anbaugebieten der rund 40 Ursprungsbezeichnungen stammen, zusammengeführt werden.

Diese Weinmesse war in verschiedene Bereiche unterteilt, in denen wir einen Ausflug durch die #BWWLANDS machen konnten. Eine Plattform, bei der die Hersteller nach Regionen gruppiert wurden und wo der Wein als Vertreter der spezifischen Eigenschaften des Terroirs, aus dem er stammt, fungierte.

Wir haben auch den Bereich besucht, welcher der Gruppe Artisan Wine Attraction gewidmet war. Dabei handelt es sich um eine Gruppe, in der unabhängige Winzer von kleinen Weingütern, die ihre Weinberge bewirtschaften, um ihre gebietseigene Authentizität mit dem größtmöglichen Respekt für die Umgebung zu bewahren, zusammengeschlossen sind.

Die weibliche Sensitivität innerhalb der Weinwelt hat sich auch innerhalb der Barcelona Wine Week einen festen Platz gesichert. Der Stand FABULOUS 50 by Women bot uns die Möglichkeit, eine Auswahl von 50 Weinen zu probieren, die von Frauen hergestellt oder angeboten werden. Ein auserlesener Verkostungsstand, der jedem zur Verfügung stand und an dem es anhand von Informationsblättern möglich war, die Weine zu probieren und etwas mehr über sie und die Frauen, die hinter jeder dieser fabelhaften Ausarbeitungen stehen, zu erfahren.

Die Barcelona Wine Week bot uns auch eine Reihe von Präsentationen und Schulungsaktivitäten im BBWHub, wo wir uns über die neuen Trends sowohl in technologischen Fragen wie der Verwendung von Smartphones in branchenbezogenen Anwendungen, Verbrauchergewohnheiten oder die Funktionsweise und Zukunft des Online-Marketings als auch zu Themen wie Weintourismus oder die Rettung von alten Sorten und die Auswirkungen des Klimawandels auf den neuesten Stand bringen konnten. 

Wir konnten auch mehr über die Rolle des Sommeliers erfahren, aus erster Hand die Entwicklung des biologischen Weinbaus kennenlernen und die verschiedenen Sinneserfahrungen, welche die Messe bot, erleben: Verkostungen, die mit Musik und Kunst einhergehen, um den Genuss der Weine mit Hilfe unterschiedlicher Eindrücke zu steigern.

Weine, die uns überrascht haben

Auf der Barcelona Wine Week konnten wir die uns bereits bekannten Hersteller begrüßen, neue Angebote kennenlernen und hatten die Möglichkeit, wahre Schmuckstücke der Weinwelt zu probieren, wie zum Beispiel Tio Pepe Amontillado Cuatro Palmas, von Antonio Flores, Winzer und Master Blender von González ByassDieser Likörwein aus Jerez wurde 2019 von der International Wine Challenge als bester Wein der Welt ausgezeichnet.

Wir hatten auch die Gelegenheit, Don PX Convento Selección 1931 zu probieren, einen Süßwein, der aus der Rebsorte Pedro Ximénez von der Bodega Toro Albalá innerhalb der D.O. Montilla-Moriles hergestellt wird und mit 98 Parker-Punkten ausgezeichnet wurde. Sein Jahrgang 1946 hat eine Bewertung von 100 Parker-Punkten. Ohne Zweifel ein Juwel voller Geschichte und weltweiter Anerkennung.

Kurz gesagt, unser Besuch auf der Barcelona Wine Week hat einen großartigen Nachgeschmack bei uns hinterlassen. Eine Messe, auf der zudem auch auf Nachhaltigkeit gesetzt wurde. Ein Thema, das in verschiedenen Präsentationen und zu verschiedenen Themenbereiche behandelt wurde und auch beim Ablauf der Messe maßgeblich war, bei der Materialien wie Pappe, Papier und Glas für eine bessere Nutzung und Wiederverwertung von Ressourcen verwendet wurden und deren Mobiliar auch in zukünftigen Ausgaben wiederverwendet werden sollen.

Von hier aus ein Dankeschön an alle Hersteller, die uns empfangen und mit ausgesprochener Freundlichkeit betreut haben und Glückwunsch an die Organisatoren. Wir freuen uns darauf, diese Erfahrung, wenn möglich, im nächsten Jahr zu wiederholen.

Ein Erfolg auf ganzer Linie!

Esta entrada fue publicada en Aktuelle Nachrichten and tagged , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario