Die 10 besten Weine für den Sommer

Deja tu comentario

vinos-verano
Img vreimunde

Wir haben eine Liste mit unseren Weinempfehlungen für den Sommer für Sie vorbereitet. 10 ganz besondere, frische, appetitliche Weine, die ideal dafür sind, diese erholsamen Tage ganz entspannt zu genießen. Sie werden sie sicher mögen.
In diesen Sommertagen ändern wir meistens unsere Gewohnheiten etwas. Wir bereiten uns für gewöhnlich frischere und leichtere Mahlzeiten zu. Darum haben wir versucht, Weine auszuwählen, die ganz auf dieser Linie liegen. Leichte, frische Weine, die als Aperitif getrunken werden können oder einen Salat begleiten, oder warum nicht… einen leckeren Meeresfrüchte-Teller.
Doch bevor wir anfangen, möchten wir sie warnen: Wir wollen mit dem Klischee brechen, dass Rotweine nichts für den Sommer sind. Man muss einfach nur den richtigen Rotwein auswählen. Sie werden schon sehen…

zarate-albarinoWir beginnen unsere Weinempfehlung für den Sommer mit einer typischen Sommer-Rebsorte: Albariño. Genauer gesagt mit dem Zárate Albariño. Ein Wein, der aus Trauben von über 35 Jahre alten Reben hergestellt worden ist. Salzig, mit guter Säure, elegant. Ein idealer Begleiter zu Vorspeisen, Meeresfrüchten und Fischgerichten.

lustau-3-en-rama-fino-de-el-puerto-de-santa-mariaDie zweite Empfehlung kommt aus dem Süden, aus der D.O. Jerez, genauer gesagt aus Puerto de Santa María. Lustau 3 en Rama Fino de El Puerto de Santa María. Ein Fino mit Charakter, hergestellt von Bodegas Lustau, einem historischen Weingut, das im Jahr 1896 gegründet wurde. Ein Wein, der im Criadera und Solera-System gereift ist. Elegant, stechend, opulent, salzig. Perfekt als Aperitif und um Wurstwaren zu begleiten.

herrigoiaWeiter geht es mit einem Rotwein. Aber nicht mit irgendeinem Rotwein, sondern mit einem, der durch die Methode der Köhlensäuremaischung hergestellt wurde. Ein Herstellungsverfahren, bei dem die Gärung im Inneren des Traubenkerns selbst stattfindet, ohne zu brechen, was dem Wein viel Frucht verleiht. Herrigoia ist ein Wein aus Rioja, hergestellt von El Mozo Wines, einem Familienweingut, das auf eine 40-jährige Geschichte zurückblickt. Sie präsentieren uns einen fruchtigen, frischen Wein mit Glanz. Ideal um Salate, Aufschnitt, leichtes Fleisch zu begleiten… aber auch, um ihn alleine zu genießen, am besten leicht gekühlt.

alfredo-maestro-lovamorDer folgende Vorschlag ist ein Naturwein. Ein Wein aus einer mit Sorgfalt geführten Landwirtschaft, ohne Beimengung von Zusatzstoffen im Weingut. Lovamor. Ein Weißwein, den der großartige Alfredo Maestro in Kastilien-Leon herstellt. Ein sortenreiner Albillo. Schmackhaft, vollmundig, samtig und voll. Ideal um ein gutes Reisgericht mit Fisch oder Meeresfrüchte zu begleiten. Oder auch, um ihn alleine zu genießen, wenn Sie abends den Sonnenuntergang beobachten.

musikantoBei unseren Sommerempfehlungen dürfen natürlich die Roséweine nicht fehlen. Da gerade von Naturweinen die Rede ist, beginnen wir mit einem Natur-Roséwein: Musikanto von Bernabé Navarro. Ein aus Wein, der in D.O. Alicante hergestellt wird, mit roten Garnacha-Trauben von alten Reben, die zwischen 40 und 60 Jahre alt sind. Musikanto ist ideal als Aperitif oder zu einem Steak-Tartar. Mit viel Frucht, sehr schmackhaft, deliziös.

chivite-las-fincas-rosadoUnd da wir gerade von Roséweinen sprechen… Ein völlig anderer Stil. Chivite Las Fincas Rosado. Hergestellt von dem Weingut Chivite in Navarra. Ein Wein, bei dem der berühmte spanische Koch Juan Mari Arzak mitgewirkt hat. Ein Cuvée aus Garnacha und Tempranillo mit 6 Monaten Ruhezeit auf der Hefe. Ein leichter, frischer, delikater und geschmeidiger Wein. Begleiten Sie ihn mit Sushi, Meeresfrüchten oder trinken Sie ihn als Aperitif.

vina-zorzal-garnachaDer nächste auf der Liste ist noch ein Wein aus Navarra: Viña Zorzal Garnacha. Ein Rotwein, hergestellt von dem Weingut Viña Zorzal mit Trauben von 60 Jahre alten Reben. Ein Weingut, das der Maxime „der Wein entsteht im Weinberg“ folgt und sich ganz klar zu den autochthonen Rebsorten bekennt. Sie präsentieren uns diesen Garnacha mit einem fruchtigen und sehr frischen Charakter. Ein perfekter Begleiter für ein Barbecue mit Fleisch, Gemüse oder fetthaltigem Fisch.

barco-del-cornetaUnd natürlich darf auf dieser Liste die Rebsorte Verdejo nicht fehlen. Barco del Corneta. Ein Bio-Wein, hergestellt in La Seca (Valladolid) von Beatriz Herranz, die einen reinsortigen Verdejo bereiten wollte, mit Respekt für den Boden, das Klima und die Rebsorte. Vorsicht, er hat nichts mit den typisch tropischen Aromen zu tun. Ein wirklicher Verdejo. Begleiten Sie ihn mit einem leckeren Reisgericht, gebackenem Fisch, Meeresfrüchten oder genießen Sie ihn einfach als Aperitif.

recaredo-brut-de-brut-finca-serral-del-vellWir haben noch einen Cava, einen sehr stilvollen Cava von einem der großen Weingüter. Recaredo Brut de Brut Finca Serral del Vel, hergestellt in Sant Sadurní d’Anoia von dem Weingut Recaredo. Ein Cuvée der Rebsorten Macabeo und Xarel·lo, die nach den Prinzipien der biologisch-dynamischen Landwirtschaft kultiviert werden. Traditionelle Methode mit manueller Klärung im Rüttelpult, manuelles Degorieren und Reife mit Naturkorken. Ein großartiger Cava. Versuchen Sie ihn als Aperitif, zu Salaten, Geräuchertem, Reisgerichten oder Fisch vom Grill. Sehr gute Säure mit einem sehr gut integriertem Kohlenstoff, fein und tiefgründig zugleich.

ultreia-menciaUnd zum Abschluss ein großer Rotwein von einem der wichtigsten Persönlichkeiten in der spanischen Weinszene: Raúl Pérez. Aus dem Bierzo, Ultreia Mencia, ein handwerklicher, reiner, ehrlicher Wein, der mit einer der Königinnen unter den Rebsorten dieses Gebiets hergestellt wurde. Ein frischer, ausdrucksvoller, eleganter Wein, der ohne Zweifel niemanden unberührt lassen wird. Er lässt sich perfekt mit Fleisch oder Käse vermählen.

Wir hoffen, dass Sie die Weine mögen und sie genießen werden und… Haben Sie einen schönen Sommer! :)

Escrito en Weinempfehlung | Etiquetado , , |

Parker-Punkte für Navarra, Aragon und Sierra de Gredos

Deja tu comentario

Am vergangenen Freitag wurde die neue Punktevergabe von Luis Gutiérrez veröffentlicht. Diesmal sind die Regionen Navarra, Gredos und Aragon bewertet worden. Unter ihnen finden wir einen gemeinsamen Nenner: die Garnacha.

Navarra

Luis Gutiérrez hatte Navarra schon seit 2014 nicht mehr besucht. Damals waren die ausländischen Sorten aus Frankreich der wichtigste Trumpf der Weingüter, aber in den letzten drei Jahren hat die Garnacha wieder an Wert gewonnen. Kellereien, wie Chivite, setzen bei der Herstellung ihrer Weine nun wieder auf diese autochthone Rebsorte.

Luis Gutiérrez sagt der D.O. eine vielversprechende Zukunft voraus, obwohl sie sich durch diese lethargischen Jahre eine gewisse Wettbewerbsfähigkeit verspielt hat. Ein Richtungswechsel, hin zum erneuten Anbau einheimischer Sorten, ist eine Veränderung, die sich nicht von heute auf morgen vollziehen lässt. Doch nach den letzten drei Jahren, in denen Luís das Gebiet nicht wieder besucht hatte, konnte er große Bemühungen und eine bedeutende Entwicklung feststellen.

Im Hinblick auf die Jahrgänge fallen seine Bewertungen für das Jahr 2013, mit großen Niederschlagsmengen, wie in vielen anderen Regionen sehr unterschiedlich aus. Der Jahrgang 2014 ist einer der kühlsten der letzten Jahre gewesen, mit einem eher atlantischen Profil. 2015 empfindet Luis, trotz der hervorragenden Bewertung von den Winzern der Gegend, als etwas zu reif. Den Jahrgang 2016 hat für ihn eine hohe Qualität, wie er nach der Verköstigung bei seinem letzten Bodegabesuch befand.

Mit Fokus auf die Weingüter hebt Gutiérrez folgende hervor:

  • Emilio Valerio: Das Weingut liegt auf den Hängen des Bergs Montejurra im Norden von Navarra. Bis zu diesem Jahr wurde die Kellerei von Olivier Riviere beraten, der nun von Jean François Hebrand von Quinta Quietud ersetzt worden ist. Dieser Wechsel lässt eine mögliche Veränderung des Weinstils bei Emilio Valerio voraussehen, auch wenn Luís sich das nicht erhofft. Er betont, dass die Weine aus diesem Weingut eine der treuesten Repräsentanten des Terroirs gewesen sind. Erwähnenswert sind ihre Parzellenweine: Viña San Martín 2013 mit 94 Punkten und Viña Aranbelza mit 94.
  • La Calandria: eine junge Bodega, die im Jahr 2008 von Luis Remacha und Javier Continente in Murchante gegründet wurde. Sie verfügen über 3 Hektar alte Reben in der Gemeinde Cintruenigo, wo sie ihren Calandria 2016 herstellen, der ganze 90 Punkte bekam.
  • Viña Magaña: mit der Ankunft seines Sohns Diego, der in anderen Projekten wie im Bierzo beteiligt ist, hat das Weingut seinen Kurs geändert und sogar mit nicht-heimischen Sorten seinen Stil verfeinert. Wir müssen uns gedulden, um die Integration der Garnacha bei seinen Weinen probieren zu dürfen.
  • Domaine Lupier: In dem Dorf San Martín de Unx erwarben Enrique Basarte und Elisa Ucar nach und nach Garnacha-Weinberge, die sie in der Gegend finden konnten. Im Anschluss richteten sie die Bodega im Keller des Hauses ein und begannen mit der Weinbereitung. Während dieser Zeit haben sie die besten Trauben aus verschiedenen Parzellen ausgewählt, bis sie ihre beiden Cuvées von heute erzielt hatten. El Terroir und La Dama, wobei letztere aus Weinbergen stammt, deren Pflanzen sich nahe des Muttergesteins befinden, weshalb diese herbere und mineralischere Weine ergeben. Den neuesten Jahrgang 2014 stuft er als einen der besten spanischen Garnachas ein und verleiht ihm 95 Punkte.
  • Viña Zorzal: eine Bodega, die dank des Engagements der Kinder ihres Gründers wiederbelebt wurde, die von Jorge Navascues beraten werden. Luis zufolge besitzen sie die ältesten Garnachas, die er jemals im Gebiet von Fitero gesehen hat. Die Fortschritte der Bodega sind nahezu schwindelerregend. Der Jahrgang 2015 hat einen Qualitätssprung gemacht und die Fassproben, die er aus dem Jahrgang 2016 verkostet hat, sind noch besser. Erwähnenswert ist ihr Malayeto 2014 mit 92 Punkten. Eine von Luis‘ Eingebungen auf seiner Reise nach Navarra.

Aragon

In dieser Region hat die Wiederentdeckung der Garnacha ihre Ursprünge. Gutiérrez hat die Region, genau wie Navarra, seit 2014 nicht besucht. In diesem Gebiet, das von großen Genossenschaften dominiert wird, vollziehen sich die Veränderungen im Zeitlupentempo, so dass die Evolution seit seinem letzten Besuch nicht so deutlich spürbar ist. Allerdings gibt es neue kleine Projekte, die den Weinbergen und Weinen von Aragon einen neuen Wert einräumen.

Eines der herausragendsten Projekte sind die Weine von Bodegas Frontonio im Valdejalón-Tal. Die Kellerei wird von drei Personen geführt: Fernando Mora, Önologe und kurz davor, seine Prüfung für den Master of Wine abzulegen. Francisco Latasa und Mario López, die die Weinberge der Familie stellen. Derzeit verfügen sie über 50 Hektar Rebfläche, von der über 85 % mit einheimischen Sorten bestockt ist. Nennenswert ist ihr Botijo ​​Rojo Garnacha 2015, mit 90 Punkten, oder Frontonio Supersónico 2015 mit 93. Bei den Weißen hat der Frontonio Microcósmico Macabeo 2015 ganze 92 Punkte erzielt. Dieses Team hat auch ein anderes Projekt in Campo de Borja, wo es in dem Dorf Aizón wieder frischere und weniger reife Weine bereitet.

Ein weiterer wichtiger Winzer von Aragon ist Norrel Robertson. Die Weine von Escocés Volante entwickeln sich von ihrem Sitz in Cariñena aus weiter, zusammen mit einem Winzerpaar aus dem Gebiet. Seine Weine verfolgen Leichtigkeit. Erwähnenswert sind die Weine Manda Huevos, sowohl die roten mit 94 Punkten als auch die weißen mit 93.

Nennenswerte Weine, die von den bekanntesten Weingütern dieser Region produziert werden, sind für uns: Borsao Bole 2014 mit 90 Punkten, ein Wein mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, wie auch das Weingut San Alejandro, Baltasar Gracián Viñas Viejas 2015, ebenfalls mit 90 Punkten.

Gredos

Die drei Täler, die die Sierra de Gredos bilden, befinden sich in einem Rechtsstreit, um für diese Region einen Namen zu vergeben. Der Grund dafür ist, dass sie drei unterschiedlichen Provinzen angehören: Madrid, Ávila und Toledo, die sich nicht auf einen gemeinsamen Nenner bringen lassen. Mehrere Weinproduzenten haben erfolglos versucht, einen gemeinsamen Namen zu vergeben und ihre Kräfte vereint, um die verschiedenen Terroirs in Gredos klassifizieren zu können.

Luis hat bei der Verkostung der jüngsten Jahrgänge den Jahrgang 2016 als den vielversprechendsten Jahrgang der letzten Zeit bewertet, aufgrund der Frische des Jahres. Jedoch hat das Jahr 2015, einem warmen und trockenen Jahr, reifere Weine ergeben. Das Jahr 2014 wiederum hat, mit viel Regen und Hagel (die sich in einigen Gebieten negativ auf die Weinberge ausgewirkt haben, wie bei Rumbo al Norte, von dem es keine Flaschen aus diesem Jahrgang gab), lebendige und frische Weine mit gutem Alterungspotenzial ergeben.

Die Genossenschaften haben eine Wiedergeburt erlebt. Eine von ihnen, Cadalso de los Vidrios, wird durch die zwei Partner von Comando G, Dani und Fernando, beraten, um das Erbe der alten Reben dieses Gebiets zu bewahren. Aus dieser Zusammenarbeit resultiert ein hervorragendes Ergebnis: ein frischer Wein zu einem guten Preis namens Agrícola de Cadalso Garnacha, dem Luís 90 Punkte gegeben hat. Ein weiteres interessantes Projekt, auf der gleichen Linie, ist die Genossenschaft Cooperativa de Cebreros, die mit ihrem ersten Jahrgang eine junge und frische Garnacha hervorgebracht hat: La viña de ayer 2016, die 89 Punkte erhalten hat.

Im Hinblick auf die Weingüter gibt es Luis zufolge mehrere Highlights:

  • 4 monos: ein agiler und frischer Stil ist das Hauptmerkmal dieser vier Winzer. Allmählich wächst ihre Produktion, denn wo sie von ihrem ersten Jahrgang nur 3.500 Flaschen abgefüllt hatten, kommen sie jetzt bereits auf fast 17.000 Flaschen. Zwei universelle Weine, die Gutiérrez mit wertvollen 90 Punkten versehen hat. Erwähnenswert sind zwei ihrer Parzellenweine: Danza del Viento la Isilla mit 94 Punkten und Palacio Quemado mit 93. Herzlichen Glückwunsch!
  • In Cebreros produziert Raúl Pérez zusammen mit dem Team von La Tintorería aus Madrid die Jorco-Weine. Zwei Weine, die eine fantastische Punktzahl erreicht haben: Le Batard 2014 erhält 92 Punkte, mit seinem leichten und zugänglichen Stil. Sein älterer Bruder, Vino de Familia, erhält ganze 94 Punkte, mit einem etwas opulenteren aber gleichzeitig auch frischeren Stil.
  • Comando G steht laut Luis Gutiérrez an der Spitze der Pyramide. Dani Landi und Fernando García befinden sich schon seit Jahren in den Tälern von Gredos auf der Suche nach der Exzellenz im Weinbau, um ihre Weine stets zu verbessern. Zu diesem Zweck haben sie Pedro Parra eingestellt, ein Experte für Böden, der ihnen dabei hilft, die verschiedenen Bodenprofile zu verstehen und diese für ihre Weine genauer zu interpretieren. Ihre Parzellenweine haben hohe Punktzahlen erreicht: Tumba del Rey Moro erhält 96 Punkte und Cantos del Diablo 95. Sein Rozas 1er Cru hat 94 Punkte erhalten.
  • In den letzten Jahren hat auch Canopy nach etwas mehr Frische gesucht. Dieser letzte Jahrgang ist einer der besten gewesen, die von Daniel Ramos hergestellt wurden. Bemerkenswert sind Canopy Viña Escondida mit 94 Punkten sowie Canopy Congo mit 93 Punkten.

Schließlich ist die hervorragende Punktevergabe für die Weine der Bodega Marañones zu erwähnen, mit hervorragenden 95 Punkten für Peña Caballera, sowie die Weine von Bernabeleva, Garnacha de la Viña Bonita mit 96 Punkten.

Escrito en Parker | Etiquetado , , , , |

Roséweine, die Zeit ist reif

Deja tu comentario

blog-rosados

Der Roséwein ist eine Art von Wein, der die spanischen Konsumenten verunsichert, da er oft das Stigma eines „Weins zweiter Klasse“ trägt. Durch diesen Artikel möchten wir eine andere Sichtweise einbringen, um diese Weinsorte anders wahrzunehmen, nämlich als ein Produkt, das eine hohe Qualität erlangen kann und vor allem – ein Muss für diese Jahreszeit.

  1. Castino, ein führender italienischer Gelehrter der Mikrobiologie und der Önologie, erklärt: Ein Roséwein ist fruchtig, mit leichter Struktur und in der Regel wird er kühl getrunken. Er kann jede Mahlzeit begleiten. Das schließt die Tatsache nicht aus, dass es sich um Weine von großer Klasse handelt, von denen sogar einige großes Ansehen erlangt haben. Sicherlich sind sie nicht einfach zu vinifizieren und nicht immer erhalten sie die erforderliche Zuwendung.

In der Kategorie der Roséweine gibt es viele Arten von Weinen. Nachfolgend werden wir Ihnen unterschiedliche Herstellungsmethoden erklären sowie die verschiedenen Nuancen die das Endprodukt, die erzeugten Weine, haben können.

  • Die Saignée-Methode: Für die Herstellung dieser Roséweine erfordert es sehr gesunde Trauben in einwandfreiem Zustand. Die verwendete Technik basiert darauf, dass die Trauben für einige Stunden mazeriert werden, so dass die rötliche Farbe, die sich in der Traubenhaut befindet, in den Most übergeht – generell gilt: je mehr Kontakt, desto mehr Farbe erhält er. Sobald der Winzer es für angemessen hält, stoppt er den Mazeration mit den Schalen, und füllt die Flüssigkeit um, ohne sie vorher zu pressen. Von diesem Moment an kann sich der Wein stabilisieren und in Flaschen abgefüllt werden oder er kann in Fässern reifen, um ihn langlebiger zu machen. Gute Beispiele für diese Art von Wein sind: Gran Caus Rosado, Dido La Solución Rosa.
  • Roséwein aus Direktpressung: Dieses Verfahren besteht darin, eine rote Traubensorte so zu vinifizieren, als handle es sich um eine weiße. Die Trauben kommen in die Presse und werden für einen kurze Zeitspanne mazeriert, bevor sie gepresst werden. Der Pressvorgang wir sehr schnell eingeleitet. Das ist ein sehr wichtiger Prozess, da dabei die beiden wichtigsten Variablen der Roséweine bestimmt werden: die Farbe und der Tanningehalt. Normalerweise besitzt diese Art von Roséweinen eine geringere Farbintensität, dafür einen größeren Tanningehalt aufgrund des Pressens. Je stärker die Trauben gepresst werden, desto mehr Farbe und mehr Struktur verleihen sie dem Wein. In diesem Fall ist der Roselito das beste Beispiel für diese Kategorie.
  • Claret: ist eine sehr verbreitete Methode für die Herstellung von „Rosés“ in verschiedenen Gebieten Nordspaniens, Cigales und Rioja. Der große Unterschied zu den vorher geschilderten Methoden ist der, dass der Most sich aus weißen und roten Sorten zusammensetzt. Er gärt mit den Schalen der roten Trauben, das heißt, man vermischt weiße und rote Trauben oder weißen Most bei der Gärung von Rotwein. Da man dabei einen großen Anteil weißer Trauben erhält, neigen diese Weine zu mehr Säure und Bitterkeit, was ihnen eine sehr elegante Lebendigkeit verleiht. Nach der Gärung werden einige Weine in Fässer abgefüllt, um ihnen so eine größere Langlebigkeit zu verleihen, wie es bei dem Clarete de Dominio del Águila der Fall ist.

Eine grundlegende Variable für die Unterscheidung von Roséweinen ist wie immer die Rebsorte, die ebenso einen Einfluss darauf hat, wie der Wein hergestellt wird. Zum Beispiel erzielt man mit der Garnacha fruchtigere Weine; mit den Sorten Tempranillo, Merlot und Cabernet erzielt man würzigere Weine, darum werden diese normalerweise mit der Saigneé-Methode verarbeitet, um keine weiteren tanninhaltigen Verbindungen zu extrahieren.

Frühling und Sommer sind perfekte Momente, um alle Nuancen, die verschiedenen Roséweine haben können, zu würdigen. Wir haben Ihnen eine abwechslungsreiche Auswahl zusammengestellt, damit Sie diese genießen können.

  • Rosé-Weine, jetzt ist der Moment dafür

    Der Roséwein ist eine Weinart, der die spanischen Konsumenten verunsichert, da oft das Stigma eines „Weins zweiter Klasse“ auf ihm lastet. Durch diesen Artikel möchten wir eine andere Sichtweise einbringen, um diese Weinsorte anders wahrzunehmen, nämlich als ein Produkt, das eine hohe Qualität erlangen kann und, vor allem, ein Muss für diese Jahreszeit ist.

    -10% 59,70 €
    53,75
    Einheiten
    Kaufen
    Nur Online Reduzierter Preis
    Rosé-Weine, jetzt ist der Moment dafür

    Der Roséwein ist eine Weinart, der die spanischen Konsumenten verunsichert, da oft das Stigma eines „Weins zweiter Klasse“ auf ihm lastet. Durch diesen Artikel möchten wir eine andere Sichtweise einbringen, um diese Weinsorte anders wahrzunehmen, nämlich als ein Produkt, das eine hohe Qualität erlangen kann und, vor allem, ein Muss für diese Jahreszeit ist.

    Varias Bodegas Varias DO
    -10% 59,70 €
    53,75
    Nur Online Reduzierter Preis
Escrito en Weinproduktion | Etiquetado , |

Decántalo unterstützt Bildungsprogramm für Flüchtlingskinder in Nepal

Deja tu comentario

nepal

Wir dürfen Ihnen stolz verkünden, dass wir von Decántalo eine Zusammenarbeit mit Worldcoo eingegangen sind. Worldcoo ist ein soziales Unternehmen, das soziale Projekte finanziert. So geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, mit ihrer Bestellung eine kleine Spende zu tätigen, die wir gemeinschaftlichen Projekten widmen.

Die kleine Spende, um die wir Sie dieses Mal bitten, geht an das subventionierte Bildungsprogramm für Flüchtlingskinder, die in Kathmandu – Tal (Nepal) leben und die für ihre Sicherheit dazu gezwungen waren, aus ihren Nachbarländern zu fliehen.
Es ist ein Projekt der NGO Street Child, das Schulmaterialien spenden und ein Bildungszentrum schaffen möchte, von dem aus die Flüchtlingskinder, die zur Zeit auf der Straße leben, Zugang zu Bildung bekommen. Auch wird psychologische Unterstützung angeboten, um die Traumata ihrer aktuellen Lebenssituation zu überwinden.

Mit Ihrem Beitrag von nur 1 € helfen Sie diesen Kinder bei ihrer Einschulung. Kooperieren Sie bei Ihrer Decántalo-Bestellung! Im Warenkorb finden Sie die Option, um zu kooperieren.
Helfen Sie mit!
Danke.

Escrito en Decantalo |

Weinneuheiten: neue Weine bei Decántalo im Juni 2017

Deja tu comentario

novedades-mayo

Was für ein Jahr bis jetzt! Ein Jahr voller Unwetter und angerichteten Schäden in den spanischen Weinbergen. In diesem Monat gibt es also kein Sprichwort, das besser passt als „der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.“ In diesem Sinne, lesen, versuchen und genießen Sie die Neuheiten, die wir diesen Monat für Sie vorbereitet haben:

Tío Pepe en Rama bringt seinen Jahrgang 2017 heraus: Ein Wein und eine legendäre Marke erzeugen ihren Wein mit noch mehr Charakter und Persönlichkeit. Der Jahrgang 2017 wird durch die Auswahl der besten Solera-Fässer durch Tio Pepe erzielt. Jahr für Jahr verleihen eine noch goldenere Farbe und ein noch größeres Volumen im Mund dem Wein einen ganz besonderen Charakter. Eine limitierte Abfüllung, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Valdespino Ojo de Gallo 2016: Valdespino bringt im zweiten Jahr diesen Wein im heraus, der aus einer der großen Weinbergslagen von Jerez, der Macharnudo Alto, stammt. Ein Weißwein, der auf seinen eigenen Hefen vergoren und gereift ist, ohne dabei seine mineralischen Noten zu verlieren, die ihm die Macharnudo Alto verleiht. Die Essenz der Albariza-Böden, völlig unmaskiert abgefüllt.

Barco del Corneta 2015: Barco hat wieder seinen Corneta-Wein herausgebracht. Einer der originellsten Weine der Rebsorte Verdejo ist zurück. Jahr für Jahr ist er ein Stück besser geworden, was auch in diesem Jahr gelungen ist. Mit den gleichen Anteilen an Balance, Leidenschaft und Spaß lässt uns Bea, jetzt zusammen mit ihrem neuen Teamkollegen Felix, gegen den Strom schwimmen. Ein Genuss.

Amós Bañeres Vinya Oculta 2015: Wir präsentieren Ihnen eine der Xarel.lo-Parzellen mit noch mehr Penedés-Charakter. Amós interpretiert die Jahrgänge stets auf eine einzigartige Art und Weise, diesmal mit einer viel kürzeren Mazerationszeit auf den Schalen. Ein Wein mit viel Persönlichkeit, flüssig und frei, aus Penedés.

Abel Mendoza Garnacha Blanca 2016: Neuer Jahrgang aller weißen Sorten.  In diesem Jahr präsentieren wir Ihnen die Garnacha Blanca aufgrund Ihrer Balance und Komplexität. Ein Weinbau, der stark an den Burgund erinnert, wo die Trauben in den Fässern gären, um dem Wein so mehr Geschmack zu verleihen. Komplexität, Salzgehalt und Geradlinigkeit jeweils zu gleichen Anteilen. Spitzenmäßig.

Versos de Valtuille 2015: Die Familie Estévez kehrte in ihre Heimatstadt Valtuille (im Herzen des Bierzos) zurück, um sowohl ihre familiären Wurzeln als auch die des Weinbaus wiederzubeleben. Eine Rückkehr zu den Ursprüngen und ihren alten Weinbergen. Sie haben damit begonnen, Weine von Grund auf herzustellen, wie diesen Versos de Valtuille, wobei sie die Frucht und die Aromen der Landschaft von Valtuille de Abajo respektieren. Ein Mencía wie aus vergangenen Zeiten.

Bernabeleva Arroyo de las Tórtolas 2015: Eine einzelne Weinbergparzelle mit Garnacha, die über 65 Jahre alt ist. Sie liegt 800 Meter über dem Meeresspiegel in der Sierra de Gredos (Madrid), in nördlicher Ausrichtung auf Granitböden. Herrliche Frucht und eine vibrierende Mineralität, abgefüllt von Marc Isart an einem traumhaften Ort.

Pícaro del Águila 2015: Jorge Monzón präsentiert uns einen Vorgeschmack auf den neuen elektrischen Jahrgang seines ersten Weins. Die verwendeten Trauben sind die ersten, die in seinen alten Weinbergen reifen. Ein Most, der sich in der unterirdischen Bodega langsam zu Wein entwickelt. Und langsam aber sicher entwickelt sich auch Jorge zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Ribera de Duero.

Laurel 2015: Neuer Jahrgang des „Kleinen“ des Hauses Daphne Glorian, in ihrer Kellerei Clos Erasmus. Ein Wein, hergestellt durch eine sorgfältige Auswahl im Weinberg und eine Gärung und Reife in verschiedenen Behältern. Ein großartiger Wein aus dem Priorat, kraftvoll, mineralisch und mediterran.

Loxarel Ancestral a Pèl 2016: Jahr für Jahr überrascht uns Josep Mitjans aus seiner Bodega in der Region Penedés aufs Neue. Dieses Mal hat er einen Schaumwein mit alten übernommenen Methoden produziert. Die Xarel.lo-Trauben gären in Amphoren mit ihrer Haut. Bevor der gesamte Zucker vergärt, wird er in Flaschen abgefüllt, damit in jeder Flasche der natürliche Kohlenstoff hergestellt werden kann. Eine erfrischende Freude, voller Aromen von Hefe und Zitrus.

Escrito en Aktuelles | Etiquetado , , , , , , , |

Die Rückkehr zum Ursprung der Riojaweine

Deja tu comentario

foto-blog

Rioja ist eine der ältesten Ursprungsbezeichnungen Spaniens. Dem Gebiet sind legendäre Weingüter entsprungen, was auch den Einflüssen aus Bordeaux geschuldet ist. Im Laufe der Jahre hat sich die D.O. deutlich vergrößert. Dort werden viele Weinarten produziert, von modernen Weinen bis hin zu Klassikern, geschützt mit den Qualitätsstufen Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva. Heute gibt es viele kleine Winzerbetriebe, die sich bei ihrer Weinherstellung von Etiketten und sogar der D.O. abwenden. Sie möchten ihr Gebiet auf authentische Weise, abseits von Etiketten und Modeerscheinungen, präsentieren. Ihr Anliegen ist eine Neuinterpretation der Aromen und der Geschmacksrichtungen ihrer Kindheit. Beim Rebbau wird auf einen respektvollen Umgang mit der Umwelt geachtet und eine Überreife vermieden. In der Bodega werden die Weine auf traditionelle Weise bereitet, ohne eine übermäßige Ausbeute und ohne zu viel Holz. Damit versucht man, die Traube ganz in den Mittelpunkt zu stellen.

Wir präsentieren Ihnen sechs kleine Kellereien, von denen wir glauben, dass sie Weine von außergewöhnlicher Persönlichkeit herstellen:

Vinos Subterráneos: Der Wein kommt aus den unterirdischen Höhlen von San Vicente de la Sonsierra und der Sitz der Bodega befindet sich momentan in Laguardia. Gabi und seine Freunde bereiten diesen Wein aus reinem Vergnügen, einfach aus Spaß am gemeinsamen Schaffen, und möchten dabei den klassischen Rioja-Stil auf ihre Art neu interpretieren. Sie bereiten Weine mit einheimischen Rebsorten aus dem Gebiet und lassen ihn für lange Zeit in kleinen Fässern altern. Sie produzieren zwei Weine: V/O und Herminio Bolaextra. Der Erste, den wir Ihnen auch vorstellen möchten, besteht aus den drei klassischen Sorten: Tempranillo, Graciano und etwas Viura. Begrenzte Abfüllung dieser puren Essenz aus Rioja in 1250 Flaschen. Warum warten? Probieren Sie ihn!

En voz baja: Dieser junge Winzerbetrieb wurde im Jahr 2012 von Carlos Mazo und Isabel Ruiz gegründet. Durch ihn dürfen wir einen der authentischsten Weine aus der Rioja Baja kennenlernen. Alte Garnacha- und Graciano-Reben aus dem Gebiet Alfaro, die – zusammen mit einem trockenen Mittelmeerklima – eine perfekte Symbiose des Zusammenlebens bilden und das Beste von diesen Sorten geben. Ihre Wein-Alchemie betreiben sie in einem kleinen Keller in Aldeanueva del Ebro, auf eigenen Hefen ohne filtrieren. 100 % reiner Saft der unteren Rioja.

Bodega Azpillaga Urarte: Eduardo ist, was die nachhaltige Landwirtschaft betrifft, einer der Pioniere im Gebiet von Lanciego (Rioja Alavesa). Diesen Viña el Pago bereitet er – wie kann es anders sein – mit Köhlensäuremaischung, der klassischste Stil der Rioja Alavesa. Ein fruchtiger Wein, vollmundig und mit einer vielversprechenden Zukunft.

Tentenublo: Roberto Oliván, der Revolverheld von Viñaspre (Rioja Alavesa), ist ein Mann, der regelrecht an den Weinberg gefesselt ist. Den Tag verbringt er damit, durch die Weinberge zu reiten und sich dabei zu überlegen, was er zum bestmöglichen Wachstum der Rebstöcke beitragen kann. Er versucht, die Umgebung seiner alten Reben für die Herstellung seiner Ardachos so treu wie möglich zu interpretieren. In der Zwischenzeit pflanzt er neue Weinstöcke, damit seine Kinder in der Zukunft diese weiter bearbeiten können. Xérico ist ein gut trinkbarer Wein. Dieser Cuvée ist eine Hommage an die Bewohner der Gegend, und ein treues Spiegelbild dessen, was sie zu trinken pflegten.

El Mozo Wines: Bereits ein alter Bekannter unseres Hauses, denn wir haben schon früher bei „Ein Tag in der Galaxy von El Mozo Wines“ mit ihnen gesprochen. Mit Malaspiedras gingen sie noch einen Schritt über die bisher im Familienweingut hergestellten Weine hinaus. Auswahl der besten Rebstöcke, Vinifizierung ohne Eingriff und Fassalterung, um ihn zu stabilisieren und so Komplexität zu gewinnen.

Abel Mendoza: Und schließlich, der Meister, der Winzer par excellence. Wir hatten bereits das Vergnügen, ihm einen Besuch abzustatten: Abel Mendoza, palabra de viñador. Dieser Wein kommt aus einem Weinberg von San Vicente de la Sonsierra. Viele Jahre lang hat er ihn ohne Zugabe von önologischen Produkten vinifiziert, bis er das gewünschte Ergebnis erzielte: ein ungeschminkter Wein ohne Makel.

Wir werden die Liste ständig erweitern, denn unsere Rioja-Weine haben ein enormes Potenzial und es kommen stets interessante Projekte auf den Markt.

Escrito en Rioja | Etiquetado , |

Weinneuheiten: neue Weine bei Decántalo im Mai 2017

Deja tu comentario

novedades-mayo

„Lassen Sie bis zum 40. Mai Ihren Mantel an.“ So heißt es in einem spanischen Sprichwort, wobei der 40. Mai dem 9. Juni entspricht. Bis zu dieser Zeit muss man nämlich auch in Spanien noch mit winterlichen Klimaverhältnissen rechnen. In diesem Jahr hat der Nachtfrost in vielen Weinregionen im Norden Spaniens Schäden angerichtet. Diese Nachricht stimmt uns sehr traurig, aber wir lassen es uns nicht nehmen, Ihnen die folgenden interessanten Neuheiten vorzustellen.

Flow Blanco 2016: Schon liegt uns der neue Jahrgang eines der flüssigsten Weißweine aus Empordà vor, hauptsächlich aus der Rebsorte Cariñena. Ja, Sie haben richtig gehört! Ein Weißwein, der hauptsächlich aus roten Trauben und ohne Zusatzstoffe hergestellt wurde. Wollen Sie sich diesen entgehen lassen?

Guímaro Godello 2016: In der Subzone Amandi in der Ribeira Sacra, einer der spektakulärsten Herkunftsgebiete, bereitet Pedro diesen Weißwein aus einheimischen Trauben, vor allem Godello. Schieferhaltige Böden verleihen dem Wein seinen frischen und mineralhaltigen Charakter. Er nimmt Sie auf eine geschmackliche Reise zu seinen Ursprüngen mit, den Reben auf den Steilhängen im Canyon des Flusses Sil.

Viña Tondonia Blanco 2004: Natürlich darf ein Wein, der aus Tradition und Geduld heraus entstanden ist, nicht fehlen. María José López de Heredia setzte stets auf diese Art von Wein, selbst wenn dieser jahrelang missverstanden wurde. Heutzutage sind ihre Weine hochbegehrt. Jeden Jahrgang, den sie es in ihrer Bodega ruhen lässt, verwandelt sie in eine Köstlichkeit. Dieser Reserva 2004 präsentiert einen ausgezeichneten Jahrgang der Gegend. Eine gute Wahl für alle, die feine und komplexe Weißweine lieben.

De Sol a Sol Airén 2011: Es ist uns eine besondere Freude, die Weine von Juan Luis Villanueva präsentieren zu dürfen. Ein bescheidener, einfacher Mann, der mit der Natur im Einklang lebt. Die Jahrhunderte alten Weinberge, das semiaride Klima und die alten Depots, in denen er nach althergebrachter Tradition Wein bereitet (monatelanger Kontakt mit den Schalen ohne Zugabe önologischer Produkte), entführen Sie an einen anderen Ort in einer anderen Zeit. Ein Wein mit Seele, manchmal unverstanden und manchmal spektakulär, aber immer extrem lebendig. Lassen Sie sich die Möglichkeit nicht entgehen, ihn zu probieren!

Pétalos del Bierzo 2015: Aus der 16. Weinlese von Ricardo und Álvaro Palacios im Weinbaugebiet Bierzo, bringt dieser Wein die komplette Qualitätspyramide mit, die von jenen Winzern geschaffen wurde, als sie in diese Gegend kamen und die Weinberge von Corullón nach Orten aufteilten. Die Trauben, hauptsächlich Mencía (94 %), und einigen weißen Trauben und Alicante Bouschet, stammen aus verschiedenen Gemeinden von Bierzo. Ein Wein, den man gleich trinken kann, der aber auch noch etwas im Weinkeller lagern kann. Ein Wein, den man sich aus diesem Gebiet nicht entgehen lassen sollte.

Los Comuns Estrem 2014: Wir präsentieren Ihnen ein neues Projekt aus Priorat, der geschaffen wurde, um die Landschaft auf treue Art neu zu interpretieren. Ein Gebiet, das einen niedrigen pH-Wert liefert, hilft dabei, den Wein zu schützen und produziert beeindruckende Naturweine, in diesem Fall durch Köhlensäuremaischung. Das Ergebnis ist bemerkenswert: Frucht, Wärme und Raffinesse. Ein Wein aus Priorat zum Genießen.

Marqués de Murrieta Gran Reserva 2010: Ein neuer Jahrgang einer großen Bodega / Einrichtung in Rioja. Dieser Wein aus Logroño ist Teil eines der klassischsten Konzepte der D.O. Gran Reserva. Eine lange Fassreife stabilisiert den Wein auf natürliche Weise. Nur ausgezeichnete Jahrgänge erhältlich, wie dieser aus dem Jahr 2010.

Dido La Universal 2015: Die neuen Jahrgänge des Siegerpaars Sara Pérez und Rene Barbier Junior sind in diesem Haus stets willkommen. Dieses Mal mit dem Rotwein Dido 2015. Eine Assemblage an Sorten und Böden, bei der die Frucht dominiert. Die Monate in den Eichenfässern verleihen ihm seine Komplexität. Ein Wein, bei dem deutlich hervorgeht, wie ein Montsant sein sollte.

Vinos Subterráneos VS 01 2014: Das kleine Juwel aus dem Herzen von Rioja Alavesa ist bereits in der Zentrale von Decántalo eingetroffen. Ein Wein, der der Idee mehrerer junger Köpfe entspringt und der die Vergangenheit neu interpretieren und in die Zukunft mitnehmen möchte. Denn sie sind der Meinung, dass die Zeiten in der Rioja früher besser waren.

Colet Navazos Extra Brut Reserva 2012: Zwei Gebiete mit zwei Arten der Weinbereitung kennzeichnen das Territorium dieser beiden Weingüter. Die Florhefe ist es, im Fall des Teams von Navazo, und bei dem Team von Colet, in Penedés, ist es die zweite Gärung in der Flasche, die diesen Schaumweinen die ausgeprägteste Persönlichkeit der spanischen Halbinsel verleihen. Hergestellt mit Chardonnay und bei der zweiten Gärung abschließend mit Manzanilla und Manzanilla Pasada – ein Meisterwerk!

Escrito en Wein Neuheiten |

Neuheiten Decántalo April 2017

Deja tu comentario

novetats-abril-def

Der April, der April, der macht was er will und bringt uns außerdem viele neue und frische Weine. Diesen Monat bereiten wir Sie schonmal auf den Frühling vor und präsentieren Ihnen Weinen voller Energie und Geschmack.

Vendrell Olivella Orgànic Brut Nature 2012: Eine Neuheit aus der D.O. Cava. In Les Cabanyes bei Villafranca del Penedès werden die Reben auf 20 Hektar Weinbergen ögologisch angebaut. Dieser Cava ist eine traditionelle Coupage aus den einheimischen Sorten Xarel·lo, Macabeo und Parellada. Mit einer leichten Reifenote von weißen Früchten mit einem leichten Zitrusaroma.

Callejuela Blanco Hornillos 2016: Die Brüder Blanco aus Sanlúcar de Barrameda stellen diesen Wein zu 100% aus Palominotrauben her, die auf weißen Kreidemergelböden wachsen. Karg, direkt und salzhaltig verkörpert dieser Wein die Umgebung von Sanluqueño.

Bico da Ran 2016: Eulogio Pomares leitet dieses Projekt von FentoWines. Eine Bodega, die sich der Herstellung verschiedener Weinprofile aus Rias Baixas widmet. Der Brico da Ran ist ihr trockenster und atlantischster Wein.

Mendall Abeurador 2016: Laureano ist zurück und zwar mit einem der besten Macabeos aus Terra Alta. Ein authentischer Wein ohne Zusätze und Sulfite. Voluminös aber gleichzeitig unruhig. Ein Wein der einen starken Eindruck hinterlässt.

Joan d’Anguera Vi de Dármos 2016: Ein neuer Jahrgang des jüngsten Weins aus diesem Hause. Ein Wein vom Land, der traditionell hergestellt wird und deswegen eine stark fruchtigen Charakter aufweist.

Quinta Milú 2016: Ein neuer Jahrgang des Kleinsten aus der Familie Germán R. Blanco. Die Weine dort werden nach traditioneller Art in Aguilera hergestellt und über kurze Zeit in Fässern gelagert um ihnen Stabilität zu verleihen. Dieser junge Jahrgang eignet sich perfekt als Hauswein.

Mengoba Mencia de Espanillo 2014: Gregory Perez , ein Bordelais der sich in der Region Bierzo niedergelassen hat. Eine klare Arbeitsphilosophie in den Weinbergen führt dazu, dass seine Weine von Jahr zu Jahr feiner werden. Der Weinberg im Dorf Espanillo ist mit Mencíareben, etwas Garnacha Tintorera und ein bisschen Godello bewachsen. Ein Jahrgang der Eleganz und Charakter perfekt vereint.

Casa de Sí Chiquitín 2015: Catalayud 2011, zwei australische Winzer lassen sich in dieser halbariden Region voller Garnachareben nieder. Sie fingen an traditionell herzustellen um diese Gegend so aufrichtig und ehrlich wie möglich zu präsentieren. Amphoren, ganze Trauben und lange Mazerationen sind die Merkmale der Bodega. Beim Chiquitín setzen sich Frucht, Agilität und Frische durch.

La Zorra Raro 2014: Hier haben wir eine neue Bodega im Angebot. La Zorra liegt in Sierra de Francia, Salamanca und verarbeitet einheimische Rebsorten wie Rufete. Der Raro ist ein gutes Beispiel dafür, was diese Sorte ausmacht. Die Aromen der Wälder und roter Früchte bilden die Grundlage für die Persönlichkeit dieses Weins.

Herencia Altes La Peluda 2015: La Peluda ist einer der feineren Weine aus Terra Alta. Núria Altés  und Rafael De Haan starteten dieses Projekt in 2010.  Schritt für Schritt haben Sie sich mit Ihren Weinbergen immer vertrauter gemacht und Ihre Herstellungsmethoden an diese angepasst um. Auf Grund der Empfindlichkeit der Rebsorte, wurde beschlossen, die Garnacha Peluda nicht zu mischen und reinsortig abzufüllen.

Escrito en Sin categoría |

Naturweine

Deja tu comentario

 

vinos-naturales

Hier haben wir es mit einem sehr vieldeutigen und schwer zu definierenden Ausdruck zu tun. Setzen Sie sich lieber hin. Denn das ist wirklich kein einfaches Thema.

Was ist ein Naturwein? Streng genommen ist es fast unmöglich, einen Wein als komplett natürlich zu bezeichnen, da der Wandel von Traube zu Wein schließlich durch menschliche Hand angeleitet wird. Deswegen bietet die Bezeichnung „Naturwein“ immer wieder Raum für lange uns ausgiebige Diskussionen. Tatsächlich sind es die verschiedenen Herstellungsmethoden, die es den Winzern erlauben, so natürlich wie möglich zu handeln. Deswegen liegt der Grundsatz der Herstellung dieser Weine, erst einmal in der Philosophie und der jeweiligen Enstellung des Weinbauern.

Respekt gegeüber der Umwelt und des Handwerks sind maßgebend in der Begriffswelt „Naturwein“. Deswegen werden traditionelle Herstellungs- und Anbaumethoden verwendet, bei denen keinerlei künstliche Düngemittel und önologische Produkte verwendet werden. Der Ursprung liegt hierbei in der Notwendigkeit, denn die vielen Jahre industrieller Landwirtschaft hatten Schäden hinterlassen und die Qualität der Böden stark beeinflusst und dagegen musste etwas unternommen werden.

Der Anfang dieser Bewegung liegt in der Gegend Beaujolais, die durch die Industrialisierung des Weinanbaus und der modernen Önologie stark beeinflusst war. Chauvet (1907-1989), studierter Physiker und Biologe und gleichzeitig großer Weinkenner, hat dort angefangen Weine ohne den Einsatz von Syntheseprodukten herzustellen. Während seines Studiums an der Universität von Lyon, analysierte er verschiedene Hefesorten und deren Wirkung bei der Weinherstellung. Auf diesen Ergebnissen basiert das Verhältnis zwischen organischem Anbau, den belebten Böden, der großen Anzahl von heimischen Hefen und der großen Breite von Aromen, welche die Weine mit sich bringen. Er  hat außerdem herausgefunden, dass die Schwefelung in der Bodega vor der Fermentation, die Hefen teilweise vernichtet und der Wein somit einiges an Eigenschaften verliert. Eranalysierte verschiedene Fermentationsprozesse wie die Kohlensäuremaischung und so fing Chauvet an, sein Wissen anzuwenden und Naturweine herzustellen.

Basierend auf diesen Forschungen, fingen auch andere Winzer an, sich für seine Anbau- und Herstellungsmethode zu interessieren. Einer von ihnen sein Nachbar, Marcel Lapierre, der sich nach einigen Ernten und seiner eigenen Studie zur Önologie, in 1980 der Naturweinbewegung und seinem Vorbild Chauvet anschloss. Auch Pierre Overnoy, fing 1984 an, Weine ohne den Einsatz von önologischen Produkten herzustellen. In Regionen wie Ródano, Loire und Languedoc schlossen sich immer mehr Hersteller dieser Bewegung an und mittlerweile gibt es es in Frankreich viele Weinproben, Messen und Liebhaber, welche sich ausschließlich mit Naturweinen beschäftigen.

In Spanien findet diese Bewegung auch immer mehr Anhänger, selbst wenn der Trend gerade erst begonnen hat. In 2007 begannen die ersten Hersteller, von ihren französischen Nachbarn inspiriert, diese Herstellungsmethoden anzuwenden. Laureano Serres (Mendall) in der Terra Alta, Joan Ramón Escoda in Conca de Barberà und Manuel Valenzuela (Barranco Oscuro) aus der Alpujarra Granadina haben sich dazu entschieden, diesen schwierigen Weg zu gehen und Naturweine im traditionellen Weinsektor zu vertreten.

Immer mehr spanische Winzer machen den Schritt und fangen an, auf natürliche Weise herzustellen. Die Reben werden nach ökologischen Prinizpien angebaut und der Einsatz von Zusätzen wird immer mehr kontrolliert. Wir befinden uns mitten im Lernprozess und es kommen diesbezüglich noch viele Lernjahre auf uns zu in denen wir zuhören und versinnlichen müssen.

Es steht uns also eine interessante und aufregende Epoche der Weinwelt bevor. Diese Bewegung hat das Fundament der Landwirtschaft und önologie ins Schwanken gebracht und dazu geführt, dass alte Verfahren und Bräuche wieder aufgegriffen und mit neuem Wissen und neuer Methodologien kombiniert werden. Andere Farben, andere Aromen und andere Geschmäcker, die wir in den Naturweinen sehen und führen können.

 

  • Natur Wein, Die ungeschminkten Weine

    Die Naturweine sind in Mode. In den europäischen Metropolen haben viele Bars eröffnet, die auf Naturwein spezialisiert sind. Wir haben einige Weine aus Spanien ausgewählt, die nach der natürlichen Methode hergestellt werden. Willst du Sie nicht probieren?

    -9% 69,45 €
    63,45
    Einheiten
    Kaufen
    Nur Online Reduzierter Preis
    Natur Wein, Die ungeschminkten Weine

    Die Naturweine sind in Mode. In den europäischen Metropolen haben viele Bars eröffnet, die auf Naturwein spezialisiert sind. Wir haben einige Weine aus Spanien ausgewählt, die nach der natürlichen Methode hergestellt werden. Willst du Sie nicht probieren?

    Varias Bodegas Varias DO
    -9% 69,45 €
    63,45
    Nur Online Reduzierter Preis

 

Escrito en Weinherstellung | Etiquetado , , |

Neue Weine im März 2017

Deja tu comentario

Decántalo

pack-10-bot-novetats-marc

Die Sonne zeigt sich langsam wieder und die Temperaturen steigen allmählich, der Frühling steht vor der Tür. In diesem Sinne wollen wir euch vibrierende Weine voller Persönlichkeit vorstellen.

Brandán Godello 2016: Fernando ist eine der Top-Adressen in der Ribeira Sacra, wo er diesen charaktervollen Weißwein an den steilen Hängen des Flusses Sil herstellt.

Clos Lentiscus Perill Blanc 2016: Manel präsentiert uns dieses Mal einen Xarell.lo, der 6 Monate lang in Tonamphoren reift. Die frische Brise des Mittelmeeres und die Reifung in Tonbehältern machen ihn zu einem frischer und energetischen Wein.

Remirez de Ganuza Reserva 2010: Wir haben den neuen Jahrgang dieses ausgezeichneten Reserva-Weißweins der Bodega. Du solltest schnell zugreifen, denn der Vorgängerjahrgang 2009 war ein totaler Erfolg. Ein großartiger Weißwein mit Potential zur langen Lagerung.

Abel Mendoza Jarrarte Joven Maceración Carbónica 2016: Abel und Maite sind zurück im Geschehen mit einem einfachen Wein zum Trinken. Gemäß dem klassischen Stil der Region ist er typisch fruchtig und überzeugt mit Lakritz-Aromen. Er wirkt sehr frisch im Mund. Trinkt ihn und genießt ihn.

Pardas Sus Scrofa 2016: Der neue Jahrgang dieses interessanten Sumoll de Pardas ist wieder da. Ein Wein mit jugendlichem Konzept, der in Zementbehältern reift, um stabile Tannine aufzubauen und diese abzurunden. Der Wein stammt von den heimischen Sumollreben. Wie alles, was Ramon Parera und Jordi Arnan machen, unverzichtbar.

Agrícola de Cadalso 2015:Die Arbeitsgemeinschaft von Cadalso und Comando G hat diesen tollen Garnacha auf den Markt gebracht, um die Weinberge der Zone zu schätzen. Die Arbeitsgemeinschaft setzt darauf, den Weinberg zu schonen.

Finca Emperatriz Garnacha 2014: Wir haben nun den neuen Jahrgang dieses magischen Weines von alten Garnachareben der Rioja Alta im Angebot. Eine perfekte Kombination aus Frucht, Reifung und Frische.

Aciano 2015: Wir freuen uns euch die Weine von Alvar de Dios vorzustellen. Ein großer Winzer, der von seinem Terrain, der Erde von Toro begeistert ist. Der Wein stammt von den Weinbergen der Familie, die auf sandigen Böden mit den Reben des Tinta de Toro angepflanzt sind. Geringe Extraktionen und Fassreifung verleihen die Feinsinnigkeit, welche die Region bietet. Früchte Blumen, Reifung und abgerundete Tannine machen ihn zu einem der großartigsten Weine der Zone.

Finca el Peruco 2012: Goyo García setzt auf Körper und Seele, um die klassische Weinherstellung der Zone Ribeira de Duero zu erhalten. Der Wein stammt von der Parzelle Peruco, die mit Tinta Fina und einigen Albilloreben bepflanzt ist. Die Ernte wird per Hand durchgeführt und der Wein gärt und verweilt 17 Monate in alten Fässern, wobei die Bodega keine önologischen Produkte einsetzt. So einfach und so komplex zu gleich. Das Geheimnis liegt im Weinberg.

Lustau Almacenista Cayetano del Pino y Cia.: Schön mit einem solchen Schmuckstück den Blog zu beenden. Dieses Jahr hat Lustau in der legendären Bodega in Jerez de la Frontera einen Palo Cortado abgefüllt. Schaut ihn euch an, trinkt ihn und genießt ihn.

  • Neue Weine im März 2017

    Die Sonne zeigt sich langsam wieder und die Temperaturen steigen allmählich, der Frühling steht vor der Tür. In diesem Sinne wollen wir euch vibrierende Weine voller Persönlichkeit vorstellen.

    68,25
    Einheiten
    Kaufen
    Nur Online
    Neue Weine im März 2017

    Die Sonne zeigt sich langsam wieder und die Temperaturen steigen allmählich, der Frühling steht vor der Tür. In diesem Sinne wollen wir euch vibrierende Weine voller Persönlichkeit vorstellen.

    Varias Bodegas Varias DO
    68,25
    Nur Online

 

Escrito en Aktuelles, Neuheiten | Etiquetado , , , , |