Worin unterscheiden sich Weine aus den Regionen Priorat und Monsant?

Eine der häufigsten Fragen, die wir von unseren Kunden gestellt bekommen, dreht sich um ein Thema, das seit Jahren zu interessanten Debatten führt: Inwiefern unterscheiden sich Weine aus den Regionen Priorat und Montsant?

Ist es eine Frage des Preises? Wie definieren sich die Charakter der Weine aus diesen beiden Regionen? Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir von Decantalo eine Liste mit den wichtigsten Unterschieden dieser beiden benachbarten DOs erstellt. Viel Spaß!

vinedo-prioratLandschaft des Weinbaugebietes Priorat. Foto de Joan GGK. (CC BY 2.0)

Zunächst einmal wollen wir klipp und klar feststellen: Die DOs Monsant und Priorat weisen sehr wohl Unterschiede auf.

Trotz der Vielzahl von Gemeinsamkeiten, wie der hunderjährigen Tradition, die auf das 12. Jahrhundert zurückgeht, oder der offensichtlichen Nähe zueinander (in einigen Dörfern wie bspw. Falset gibt es sowohl Weingüter, die der D.O. Montsant zugerechnet werden, als auch Weingüter, die zu der D.O. Priorat gehören), gibt es genug Argumente dafür, von eigenständigen Persönlichkeiten zu sprechen.

Während schiefernartige Böden im Priorat dominieren und ihren Teil zum Weltruhm und der außergewöhnlichen Mineralität der Weine beitragen, findet man im Montsant eher kalkhaltige Böden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die unterschiedlichen Niederschlagswerte. In der D.O. Montsant regnet es über das Jahr verteilt mehr, was zu einem größeren Ertrag bei der Lese führt.

Daher lassen sich Weine aus dem Montsant allgemein betrachtet als frischer und fruchtiger bezeichnen als ihre Nachbarn aus der DO Priorat, die eher durch Konzentration und Meneralien gekennzeichnet sind.

Zusätzlich zu denjenigen Unterschieden, die sich bei einer Weinprobe feststellen lassen, finden wir Gegensätze bei den Organisationen der Weingüter als solche. Während die DO Priorat ausschließlich auf kleinen und erfolgreichen Projekten aufbaut (Álvaro Palacios, René Barbier, etc.), verfügt die DO Montsant über ein stabiles Netz an Genossenschaftlern (Capçanes, Masroig, Falset-Marçà…).

Entdecken Sie die Unterschiede zwischen beiden DOs in diesen Weinen aus den Weinbauregionen Montsant un Priorat:

Faunus 2012. Das Weingut Ediciones I-Limitadas präsentiert uns diesen DO Montsant aus den Rebsorten Syrah, Merlot und Cariñena, der von Weinreben stammt, die auf kalkhaltigen Böden wachsen. Ein sehr fruchtiger Wein mit langem, köstlichen Abgang. Sehr zu empfehlen.

Maius Assamblage 2011. Konzentriert, fleischig und elegant sowie subtil zugleich. Ein sehr beachtenswerter Rotwein aus dem priorat, hergestellt durch Maius Viticultors. Unverzichtbar auch aufgrund seines exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnisses.

Gotes del Priorat 2012. Ein Cuveè aus Garnacha, Cariñena und Cabernet, kultiviert auf steilen Abhängen, nach dem Prinzip ökologischer Landwirtschaft gepflegt. Ein interessanter Wein des Weinguts Portal del Priorat. Fruchtig und meneralisch. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

L’Alleu Vinyes Velles 2011. Ein interessanter Cuveè aus Garnacha und Cariñena, angebaut auf kalkhaltigem Teerain, das auch auch von schieferartigen- und Granitböden durchzogen ist. Gute Struktur und Säure. In der Gesamtheit sehr ausgglichen.

Nicht vergessen: Es lebe die Vielfalt!

 

 

Esta entrada fue publicada en Wissenswertes and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario