Bei welcher Temperatur sollte man Weine servieren?

Wie ihr vielleicht wisst, haben wir in unserem vorherigen Beitrag darüber berichtet, bei welcher Temperatur man Weine im Sommer trinken sollte.

Nun bleiben wir beim Thema und versuchen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen was die optimale Temperatur zum Trinken verschiedener spanischer Weine angeht.

copasWeingläser bereit für die Weinprobe. Foto von Jin a Ling

Wir hoffen, dass dir diese Tipps helfen, unsere Weine auf die bestmögliche Weise zu genießen. Los geht`s!

Für Feine Weine aus Jerez, wie den Manzanilla La Gitana empfehlen wir eine Verkostung bei 6-7 °C. Ist die Temperatur höher, kommen die stechenden Eigenschaften des Weines zu sehr zur Geltung.

Junge und fruchtige Weißweine aus dem Süden der Halbinsel, wie der Botani 2012, betonen ihre Süße mit steigender Temperatur, sodass man sie kühl trinken sollte, damit die Frucht zur Geltung kommt. Zwischen 7 und 8 °C.

Spanien verfügt über eine große Anzahl hochwertiger, trockener Weißweine, wie den Fillaboa Albarinño 2013, hergestellt aus einheimischen Trauben wie der Alvariño, Xarel·lo oder Viura. Wir empfehlen den Genuss bei 8-10 °C. Eine niedrigere Temperatur verstärkt die Säure, während eine zu hohe Temperatur seine Persönlichkeit verschleiert.

Reifere Weißweine, wie der fantastische Viña Gravonia 2004, lassen sich ohne Probleme bei 10-12 °C genießen. Bei diesen Temperaturen profitieren wir in höherem Maße von seiner Struktur und seinen Aromen.

Rosèweine, wie der Artazuri Rosado 2013 aus der DO Navarra, haben mit 6-10 °C einen größeren Spielraum. Bei niedrigeren Temperaturen verlieren sie Aromen, bei höheren Temperaturen Zartheit.

Leichte und junge Rotweine, wie der Gaba do Xil 2013, sowie die Mehrheit der galizischen Weine der Rebsorte Mencía bevorzugen eine Temperatur zwischen 12 und 14 °C. Auf diese Weise kommt seine Struktur zur Geltung und die Frucht wird hervorgehoben.

Im Gegensatz zu den „leichten Roten” eignet sich für jüngere, kräftigeren Rotweine mit Ausbau, wie Weine der Rebsorten Tempranillo oder aus der Region des Priorat, eine Temperatur zwischen 14 und 17 °C. In dieser Temperaturspanne entfalteten die Weine ihre Struktur und Tanine.

Das andere Extrem sind länger gereifte Rotweine (Reservas und Gran Reservas), wie der Rioja Alta 904 Gran Reserva 2001. Weine dieser Art erlauben Temperaturen zwischen 17 und 18 °C. Nur so kommen Nase und Struktur voll zum Ausdruck.

Schließlich geben wir eine Empfehlung für den Cava, der bei einer Temperatur zwischen 6 und 8 °C getrunken werden sollte. Bei einer geringeren Temperatur verliert der Wein Aromen. Ist die Temperatur zu hoch, werden die Aromen des Gärungsprozesses zu sehr hervorgehoben, zu Lasten der Frucht und der Frische des Weins.

Esta entrada fue publicada en Weinproben and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario