Weine der Mencía Traube: Persönlichkeit, Frische, Charakter

Wir sind wieder zurück mit einer speziellen Huldigung an die wichtigsten spanischen Rebsorten. Nachdem wir bereits die Eigenschaften der Tempranillo, Garnacha, Bobal und Monastrell Trauben vorgestellt haben, reisen wir nun in den Nordosten der iberischen Halbinsel um uns den Qualitäten einer der trendigen Sorten  in der weltweiten Weinszene zu widmen: Der Mencía Traube.

Die Mencía Traube ist seit Jahrhunderten Königin in den angrenzenden Gebieten zwischen Galicien und León, die jedoch ihren Eintritt in die Szene einer neuen Generation von Weinfachmännern, wie Ricardo Pérez zusammen mit Álvaro Palacios, Raúl Pérez, Telmo Rodríguez, Amancio Fernández oder Sara Pérez, zu verdanken hat. Diese lösen eine internationale Explosion dieser Sorte aus, indem sie uns Weine von höchstem Niveau anbieten, das bisher unerhört war.

mencia-ribeira-sacra

Weinlese der Mencía Traube in Riberia Sacra Turismo de Galicia

Die Mencía Sorte bietet intensive und frische Weine von tiefer Himbeerfarbe und eleganten Fruchtaromen, fast immer vermischt mit zarten Blüten. Alledem werden eine gute Säure, Alkoholgrad und Struktur hinzugefügt, was Mencía Weine sowohl für kurze als auch für lange Ausbauten tauglich macht.

Weiterhin gibt es Unterschiede zwischen den Mencía Trauben aus dem Bierzo, generell fülliger und der galicischen Mencía, die ein wenig frischer und mineralhaltiger ist.

Wenn wir über die Mencía sprechen geht es vor allem um Vielseitigkeit. Sie erfährt mediterranen Einfluss in perfekter Kombination mit atlantischer Luft. Sie ist voller Nuancen und mit einer Ausdruckskraft des Gebietes, das voll von Geschichte ist, die die Weine aufnehmen.

Und natürlich kommt hier das Beste: Nutzen Sie diese 5 Mencía z.B., mit sehr unterschiedlichen Profilen. Sie sollen Ihnen helfen einen Überblick über die Sorte zu bekommen:

Pétalos del Bierzo 2012. Fangen Sie hier beispielsweise an und überprüfen Sie den neuen Jahrgang des besten spanischen Weins von 2013 auf seine Preis-Leistung. Ist nicht mal schlecht, oder? Ein must.

Altos de Losada 2008. Wir bewegen uns nicht im Bierzo um, in diesem Fall, Weine von Amancio Fernández zu ehren. Wenn es um die langen Ausbauten geht ist Altos de Losada 2008 ein Beispiel dafür wie die Mencía Trauben ihre besondere Note erreichen. Nicht weniger als 15 Monate ist er in französischen Barriques um diese Vorzüglichkeit zu erreichen.

Guímaro 2012. Ein Moment um in die Ribeira Sacra zu reisen, eine der angesagtesten Gebiete, nicht nur in Spanien, sondern weltweit. Guímaro 2012 stammt von den spektakulären Weinreben der Mencía die auf den Terrassen in Amandi gepflanzt werden, eine der 5 Subzonen, die die Herkunftsbezeichnung bildet. Frisch, bekömmlich, mineralisch, köstlich.

Ultreia de Valtuille 2011. Eine Rückkehr ins Bierzo um die Weine von Raúl Pérez zu präsentieren, der als bester Weinfachmann des Jahres in den rennomierten ‘Wine Awards 2014’ angesehen wird. Wir befinden uns bei einem erstaunlichen Wein: Frisch, elegant, würzig, lang, berauschend… Einer unserer Mencía Favoriten.

Gabo do Xil 2012. Und wir beenden diese Liste von Empfehlungen im DO Valdeorras, Wiege des Weins Gaba do Xil 2012, hergestellt von Telmo Rodríguez. Aus unserer Sicht ist er einer der besten der Mencía in Hinsicht auf seine Preis-Leistung am Markt.

Esta entrada fue publicada en Weinherstellung and tagged . Bookmark the permalink.

Deja un comentario