Die Frische eines Weines

Es gibt keinen Zweifel! Sei es aufgrund der natürlichen oder der durch Werbung erzeugten Tendenz, es scheint unbestreitbar, dass die Konsumenten immer öfter nach Weinen mit der gewissen Frische suchen.

Aber was ist die Frische eines Weines? Woraus besteht sie? Wie identifiziert man sie? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, haben wir uns von Decántalo dazu entschieden, diesen Artikel über die Frische eines Weines zu schreiben. Wir hoffen, dass er Ihnen von Nutzen ist. Fangen wir an!

vinoDie Weinprobe beginnt. Foto von Cumidanciki (CC BY 2.0)

Zuerst möchten wir klarstellen, worauf wir uns bei der Frische eines Weines beziehen. Und die Antwort ist einfach: Wir verstehen darunter eine positive Wahrnehmung des Säuregehaltes im Wein. 

Wein ist ein von Natur aus saures Getränk. Tatsächlich sind alle Fruchsäfte und Weine sauer, auβer vergorener Saft. Im Wein können wir drei verschiedene Säuretypen finden, welche dem Gaumen verschiedene Empfindungen übermitteln:

Weinsäure: Sie liefert Empfindungen reifer Früchte, frische und angenehme Geschmacksrichtungen, sowie die charakteristischen Weinnoten.

Apfelsäure: Sie verschafft dem Wein wenig angenehme bittere Noten, wie “Grüngeschmack”.

Zitronensäure: Wer kennt nicht die charakteristischen Noten der Frische und Lebendigkeit dieser Säure?

Aus allgemeiner Sicht können wir sagen, dass eine einwandfreie Säure das Gefühl der Frische, Fruchtigkeit, Üppigkeit, Persönlichkeit, Lebendigkeit (auch bei alten Weinen) und Qualität hervorruft, während eine geringe Säure oder Frische uns das Gefühl eines schweren und alkoholischen Weins gibt. Auf der anderen Seite ruft in uns auch ein zu hoher Säuregehalt unangenehme Gefühle hervor.

Eine der am weitesten verbreitete Schlussfolgerung und eine Fehlentscheidung in Bezug auf die Frische eines Weins, kommt daher, dass man sagt die Frische eines Weines hänge mit der Sonneneinstrahlung und der Temperatur zusammen. Das ist eine logische, aber nicht immer richtige Schlussfolgerung:

Und das ist wie bei allen Früchten so, je wärmer desto reifer (und weniger sauer) sind sie, aber es spielen auch die Art des Erdbodens, die Tanninhaltigkeit des Weins, sowie die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht eine wichtige Rolle. Ein eindeutiges Beispiel des letzten Punktes sind die exzellenten, frischen Weine, welche die Familie Eguren aus dem warmen DO Toro erzielt.

Aber lassen wir die Theorie und gehen zur Praxis über. Hier kommen drei Empfehlungen frischer Weine, die Sie nicht verpassen sollten:

El Castro de Valtuille Mencía Joven 2013. Ein wunderbarer sortenreiner Mencía, der unter der Leitung des Weinfachmanns Raúl Pérez in DO Bierzo hergestellt wird. Er strotzt vor reifen Früchten, Blumen, Jugendlichkeit und Frische.

Almirez 2012. Wenn wir ihn schon erwähnen, müssen wir auch den exzellenten Geschmack der roten Früchte weiterempfehlen, den uns die Brüder Eguren in jedem ihrer Weine schenken, die in der Bodega Teso la Monja in der Denominación de Origen Toro hergestellt werden. Ein authentisches Wunder, das mit nicht weniger als 93 Parker Punkten prämiert wurde.

Artadi Joven 2013. Erwähnenswert ist die karbonische Mazeration der Bodegas Artadi, wenn wir nach dem Gefühl der Säure und Frische suchen. Ein sehr voller und angenehmer Wein. Verpassen Sie es nicht ihn zu probieren.

Entdecken Sie sie. Sie werden Ihnen gefallen!

Esta entrada fue publicada en Frische Weine, Weinempfehlung and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario