Weine aus Andalusien

Andalusien, die südlichste Region der Iberischen Halbinsel, eine warme, kraftvolle Gegend voller Geschichte. Die Wiege des Flamencos sowie einiger der besten Weine der Welt seit mehr als 3000 Jahren.

Der Anbau der Weinreben in Andalusien reicht viele Jahrhunderte zurück und erreichte schon im 16. und 17. Jahrhundert ein frühes und verdientes internationales Ansehen durch das Wachstum des internationalen Seehandels der Häfen wie zum Beispiel Sanlúcar de Barrameda. In dem heutigen Post möchten wir in den Süden zu den verschiedenen andalusischen Herstellungsregionen und Herkunftsbezeichnungen reisen. Begleiten Sie uns?

fino-feriaEdle Weine und Nelken. Foto von Ignacio Palomo (CC BY 2.0)

Viele neigen dazu das andalusische Klima auf eine extreme Hitze zu verallgemeinern, aber Tatsache ist, dass Andalusien (die größte Region Spaniens) eine Vielzahl von Klimazonen hat, welche die Herstellung der verschiedenen Weine aus der Region bedeutend beeinflussen.

In der Regel lassen sich drei große Klimazonen und -profile definieren: Die atlantische Zone, die kühlste der Region, wo die Weine aus Jerez und Sanlúcar hergestellt werden, die mediterrane Zone, bekannt dafür uns erstklassige Rotweine zu schenken wie die aus DO Sierras de Málaga und schlussendlich, die Weine aus der kontinentalen Zone, viel trockener und wärmer als die 2 vorhergehenden, ideal zur Herstellung kräftiger Dessertweine mit hohem natürlichen Zuckergehalt, wie die aus DO Montilla Moriles.

Um diese drei Profile etwas besser zu verstehen, haben wir drei Empfehlungen andalusischer Weine vorbereitet, die Sie nicht verpassen sollten:

Tío Pepe en Rama. Aus Marco de Jerez, von der sagenhaften Bodega Gonzalez Byass empfehlen wir Ihnen den Tío Pepe en Rama, einen feinen Rohwein, der ohne Filtern oder Klären vermarktet wird. Eine Erinnerung an jene Tage, als der Wein noch direkt aus dem Fass getrunken wurde und zu 100% aus den besten jungen Sherry Trauben hergestellt wurde. Perfekter Aperitif und mit jeder Art von Tapas kombinierbar.

Payoya Negra 2012. Wir reisen bis nach Serranía de Ronda ins Herz der DO Sierras de Málaga, um Ihnen diese verspielte Coupage aus den Rebsorten Tintilla de Rota, Syrah und Cabernet Sauvignon vorzustellen, welche von Weinbergen in einer Höhe von 600-900 Metern stammen. Kraftvoll, reif und fruchtig, aber mit einem präsenten und erfrischenden Säuregehalt und gut integrierten Holznoten.

Alvear Px de Añada 2013. Bodegas Alvear nimmt den Platz der meist angesehensten Bodegas von DO Montilla Moriles ein. Selbstverständlich im Stil der kräftigen Weine hergestellt. Ein 100% Pedro Ximénez aus Trauben des Jahrgangs 2013, warm, einhüllend, reich, geschmeidig und sehr sehr süß.

Worauf warten Sie noch? Probieren Sie sie, denn sie werden Ihnen gefallen!

Esta entrada fue publicada en Weinbauregionen and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario