Roc Cuvé, das Barrique der Zunkunft

roc-cuve

Vor einign Tagen präsentierte die Winzervereinigung  der Weine aus Castila la Mancha ein neues Format des traditionellen Barriques, das bedeutende und revolutionäre Veränderungen bei den aktuellen Techniken des Weinausbaus und seiner Lagerung haben werden. Es handelt sich hier um Roc Cuvé, dem quadratischem Barrique.

Quadratisch?!

Bevor wir auf die Vorteile dieser Neuerfindung genauer eingehen, ist es hier an dieser Stelle interessant, uns die Frage zu stellen: Warum sind ist das Barrique rund? Die Antwort ist ganz einfach und zwar liegt sie in der Vergangenheit. Wenn wir uns in eine Zeit zurück denken, in der es keine Lastwagen weder Gabelstapler gab, erscheint es logisch und viel einfacher, die schweren Barriques von 250l rollend zu bewegen und von einem Ort zum anderen zu transportieren.

Heute müssen sich die Weinhersteller glücklicherweise nicht mehr mit diesem Problem beschäftigen und genau mit diesem Ansatz, könnte die Idee, des  quadratischen Fass, zu 100% aufgehen und den Sektor revolutionieren.

Roc Cuvé könnte gerade für kleine Weingüter, denen es an ausreichend Lagermöglichkeiten fehlt, bahnbrechend sein. Laut seinen Erfindern wird die Lagerkapazität pro m2 um das Fünffache erhöht, indem man bis zu 10 Fässer aufeinander stapeln kann.

Ferner betonen seine Schöpfer, dass auch die Kontaktfläche zwischen dem Wein bzw. der Flüssigkeit und dem Holz, um etwa 20% erhöht wird.

Noch wissen wir nicht, ob sich dieses Model durchsetzen wird oder, ob die Hersteller weiterhin auf die traditionelle Technik, Wein in runden Fässern altern zu lassen, beibehalten.

Wir sind gespannt was passieren wird!

Esta entrada fue publicada en Wein Events. Bookmark the permalink.

Deja un comentario