Weine aus Murcia. Spanien anhand seiner Weinkultur kennenlernen

Waren Sie schon einmal in Murcia? In dieser Region im Südwesten Spaniens treffen wir auf ein Vielfalt unterschiedlicher Kulturen und können ihr großes Kulturerbe bewundern. Abgesehen von der umfangreichen und multikulturellen Geschichte Murcias – Kennen Sie auch die lokalen Weine?

Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Weinregion Murcia verschaffen und einen Leitfaden zu ihren Schätzen geben.

In Murcia finden wir drei Ursprungsbezeichnungen, welche uns die guten Bedingungen für den Weinbau in der Region bestätigen. Die DO Yecla und DO Bullas sind mit Abstand die jüngsten und eine der aufstrebenden Herkunftsbezeichnungen. Im Gegensatz dazu steht u.a.  DO Jumilla, einer der ältestens Herkunftsbezeichnung Spaniens (seit 1966).

yecla-viñedos

Yecla. Ryan Opaz

Die wichtigste Rebsorte ist Monastrell, die in vielen sortenreinen Weinen verwendet wird aber auch gerne mit Sorten wie Garnacha, Tempranillo, Merlot, Cabernet Sauvignon, Syrah und/ oder mit Petit Verdot angereichert wird.

Seine Weißweine sind fruchtige, wohlriechende und komplexe Weine der Rebsorten Airen, Merseguera, Malvasía und Macabeo (Hauptanbausorten der Region).

Die Stadt Bullas gibt seinen Namen der gleichnamigen D.O. Hier wird sich schon seit der Römerzeit dem Weinbau gewidment und das, seit den frühen 90-ern, mit Zertifizierung. Die Sorte, die man am häufigsten antrifft, ist Monastrell. Sie steht für Rotweine mit hohem Alkoholgehalt, präsentem Tannin, intensiven Farbtöne und kräftigem Aroma. Weine, die für die Alterung wie gemacht sind. Ein wunderbares Beispiel ist z.B. der fantastische  Lavia Plus 2007 aus dem Hause Molino y Lagares.

Diese Bodega verbindet Tradition und Moderne bei innovativer Architektur. Sie befindet sich in der Umgebung von Venta del Pino, mit einer außergewöhnlichen, umwerfend schönen Landschaft, die dazu einlädt, die Umgebung zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad zu erkunden. Mit einem Besuch im Weinmuseum von Bullas, das sich in einem Weinkeller aus dem XIX Jahrhundert befindet, können Sie das Tagesprogramm erweitern oder lassen Sie sich im Spa Balneario de Archena verwöhnen.

Eine gute Gelegenheit die Herkunftsbezeichnung D.O. Yecla genauer unter die Lupe zu nehmen, ist ein Besuch des Weinguts Castaño, eine Bodega mit familiärem Charakter. Mit jahrelanger Erfahrung im Weinanaub und -herstellung, ist das Weingut heute ein Referent für Qualitätswein. Weine wie Hécula -Frucht, Frucht und noch mehr Frucht – in einer angenehmen Kombination mit dem Holz und  Casa Cisca, der für Seriösität und Eleganz steht, trage die Handschrift Castaño. Ein weiteres Muss in Murcia ist ein Besuch in der Basílica de la Purísima. Im neoklassischen Stil steht sie hoch oben über der Stadt und mit ihrer halbkugelförmigen Kuppel aus blauen und weißen Fließen, zieht sie alle Blicke auf sich.

Abschließend möchten wir die DO Jumilla vorstellen, die in den letzten Jahren die größte Aufmerksamkeit erhalten hat. Bekannt ist sie für die Vinifizierung von Qualitätsweinen bekannter Weingüter wie Casa de la Ermita, das vor allem mit seinen erstaunlichen Weinen aus Petit Verdot und Viognier überzeugt. Das Weingut Bodega Juan Gil, ebenfalls eine wichtige Größe der Ursprungsbezeichung Jumilla, mit seinem wohl schlagkräftigsten Argument – Juan Gil 2010 (mit einem herovrragenden Preis-Genuss-Verhältnis). Bodegas Charchelo ist bekannt für seine „Genießer“ Weine wie z.B.   Carchelo Sierva oder das Weingut Bodegas El Nido mit seinen vorzüglichen Weinen:  Nido und Clio.

Esta entrada fue publicada en Spanische Weinkultur, Weintourismus and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario