Weine aus Rioja und Ribera del Duero: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Rioja und Ribera, Ribera und Rioja. Zwei der größten und vorzeigbarsten Herkunftsregionen unseres Landes, die den Sprung zum qualitativen spanischen Wein sowie den Aufschwung und die internationale Anerkennung erreicht haben.  Zwei führende Herkunftsbezeichnungen, die gewisse Änhlichkeiten aufweisen, was zu Vergleichen führt, aber auch zu Fans für die eine oder die andere Region.

Ist Rioja besser? Oder ist Ribera besser? Wo liegen die Gemeinsamkeiten? Um dieses Geheimnis zu lüften, haben wir uns von Decántalo dazu entschieden die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede beider Weinanbauregionen zu analysieren. Begleiten Sie uns dabei?

vinedo-riberaEine Weinberge-Landschaft in DO Ribera del Duero. © CRDO Ribera del Duero

Es ist unmöglich über die Gemeinsamkeiten zwischen La Rioja und La Ribera del Duero zu sprechen ohne den Fokus auf die Königsrebsorte beider Herstellungsregionen zu legen: Tempranillo.

Diese Rebsorte ist als Tinta del País (Rote des Landes) oder Tinta Fina (feine Rote) bekannt und schenkt in beiden Regionen dem Wein seinen Charakter. Außerdem teilen beide Regionen die gleiche Weinanbauweise.

Jedoch sind dies nicht alles Gemeinsamkeiten: Die Weinberge aus Rioja sind im Allgemeinen älter als die aus Ribera del Duero, was die Produktionskapazität des Weinbergs beeinflusst (ein jüngerer Weinberg = höhere Produktion). Auf der anderen Seite, erhalten die Weinberge aus Ribera eine höhere Sonneneinstrahlung als die aus Rioja, was zu einer schnelleren Reifung der Frucht führt.

Auf diese Weise und im Allgemeinen können wir sagen, dass die Weine aus Ribera del Duero körperreiche, reife und kraftvolle Weine sind, während die Rioja Weine tiefer und weniger schwer sind.

Möchten Sie ein paar der führenden Weine beider Regionen entdecken? Beachten Sie:

Pesquera Crianza 2012. Bodegas Pesquera ist zweifelsohne ein unentbehrlicher Name der Herkunftsbezeichnung Ribera del Duero, schon seit dem Beginn in den 80ern galt sie als Antrieb der Region. Dieser Crianza 2012 bietet uns eine reife und würzige Nase, sowie eine sehr schmackhafte und angenehme Entwicklung im Gaumen. Die ganze Einzigartigkeit der Region in Ihrem Weinglas.

Matarromera Crianza 2012. Der gleiche Jahrgang sowie die gleiche Reifungsart wie unser vorhergehender Vorschlag und natürlich das gleiche Profil: 100% Ribera. Ein Wein mit hoher aromatischer Intensität sowie ein kräftiger und fleischiger Eintritt in den Gaumen.

Muga Crianza 2011. Erneut ein Crianza, aber nicht irgendeiner. Wir reden von dem Muga Crianza von den Bodegas Muga, eine der Legenden aus Rioja Alta. Fleischig, umfangreich, würzig und lieblich. Fantastisch!

Viña Real Reserva 2010. Wir schließen unsere Empfehlungsrunde mit dem Besuch der Bodega CVNE ab, eine weitere unentbehrliche Bodega aus Rioja, um Ihnen den Viña Real Reserva 2010 zu präsentieren.  Ein kräftiger, strukturierter und schmackhafter Edler Tropfen mit einem Preis-Leistungsverhältnis auf seltenem Niveau.

Worauf warten Sie noch? Genießen Sie diese, denn Sie werden sie lieben!

Esta entrada fue publicada en Herkunftsbezeichungen and tagged , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario