Bezeichnung spanischer Weine, je nach Herkunft und Qualität

Bei spanischen Weinen liest man oft die Bezeichnung „Denominación de Origen“. Von Mal zu Mal findet man auch die Bezeichnungen „Vinos de Pago“ oder „Vinos de Calidad“. Doch was bedeutet es, wenn man diese Bezeichnungen auf einer Flasche findet? Was sagen die Bezeichnungen über die Herkunft und die Qualität eines Weines aus?

In Spanien existieren 5 offizielle Bezeichnungen, um die Qualität und Herkunft eines Weines zu beurteilen: Vinos de Pago, Denominacion de Origen, Vinos de Calidad, Vinos de la Tierra und Vinos de Mesa.

denominaciones origenViñedo by Juanedec.com (CC BY 2.0)

Fangen wir mit den Vinos de Pago an. Vinos de Pago ist die höchste Einstufung, die ein Wein in Spanien erlangen kann. Die Weine kommen aus außergewöhnlichen Regionen, bei denen sich die Klima- und Bodenverhältnisse von der Umgebung unterscheiden. Es werden meistens autochthone Trauben verwendet. Die Bezeichnung soll die Besonderheit einer Region und deren Abglanz im Wein hervorheben. Die verwendeten Trauben müssen immer aus einer Weinlese von einem Weinberg stammen. Die Rebstöcke müssen getrennt von den anderen Rebstöcken der Bodega stehen und auch getrennt gekeltert und verarbeitet werden. Aktuell gibt es 14 Bodegas in Spanien mit der Qualifikation Vino de Pago. Die Berühmtesten sind wohl Dominio de Valdepusa, Pago Florentino und El Terrerazo.

Die zweitbeste und bekannteste Einstufung ist Denominaciones de Origen (D.O.). Mit D.O. ist immer eine bestimmte Region gemeint, aus der die Trauben herstammen und wo der Wein gekeltert wird. Jede D.O. hat bestimmte Qualitätsvorgaben, die durch eine Behörde geregelt und überprüft werden. In Spanien gibt es zurzeit 69 Denominaciones de Origen, unter anderem Ribera del Duero, Rueda, Bierzo, Toro, Rías Baixas und Jerez. Manch einer wird sich fragen, warum die zwei Berühmtesten bei dieser Auflistung fehlen: Rioja und Priorat. Streng gesehen werden diese beiden D.O.´s mit einem Zusatz versehen, der einen weiteren Qualitätsmerkmal aufzeigt. D.O.Ca., wobei das Ca. für Calificada steht. Diese Regionen müssen all Ihre Weine in Flaschen abfüllen und die Anbauflächen sind begrenzt. Andere D.O.s dürfen auch Fasswein herstellen und neue Anbaugebiete erschließen.

Nach den Denominaciones de Origen kommen Vinos de Calidad. Vinos de Calidad ist wie D.O. eine Herkunftsbezeichnung, bei denen die Trauben und die Bodegas aus einer bestimmen Region kommen. Diese Regionen warten darauf als D.O. anerkannt zu werden. Im Moment gibt es 7 Regionen, die Weine mit der Bezeichnung Vinos de Calidad herstellen, unter anderem Cangas, Islas Canarias und Granada.

Die nächste Abstufung sind Vinos de la Tierra. Diese Weine stammen zwar auch aus einer bestimmen Region, halten aber im Gegensatz zu D.O.- oder Vinos de Calidad- Weinen keine qualitativen Richtlinien ein.

Die unterste Qualitätsstufe sind Vinos de La Mesa. Diese Weine haben keinen geographischen Hintergrund und können auch kaum Qualitätsmerkmale ausweisen.

Winesfromspain hat eine interessante Karte erstellt, in der man die unterschiedlichen D.O.´s, Vinos de Pago und Vinos de Calidad sehen kann.

mapa-winesfromspain

Esta entrada fue publicada en Herkunftsbezeichungen and tagged , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario