Wei(h)nachtliche Verbindungen: Weine und Meeresfrüchte

Setzen wir unsere Serie der “Wei(h)nachtliche Verbindungen” fort, dieses Mal mit einem der Klassiker unter den spanischen Weihnachtsgerichten: „El Marisco“ (Meeresfrüchteteller).

Crevetten, Langusten, Dreieckskrabben, Entenmuscheln usw. …Diese Delikatessen aus dem Meer verlangen geradezu nach einem passenden Wein. Im nachfolgenden Beitrag, werden wir Ihnen einige Weine vorstellen, die perfekt mit Meeresfrüchten harmonieren. Ebenso werden wir Ihnen ein paar Tipps verraten, damit das Essen noch besser gelingt. vino-marisco

Ein wunderbarer Meeresfrüchteteller. © Restaurante Macael

Um ein gelungenes Meeresfrüchtegericht zuzubereiten, müssen Sie nur zwei Dinge beachten. Zwei Dinge, die allerdings sehr wichtig sind: Einerseits müssen die Meeresfrüchte so frisch wie möglich sein. Andererseits muss die Kochzeit perfekt abgestimmt sein – nicht zu lange und nicht zu kurz.

Es existieren unzählige Rezepte für die Zubereitung eines Meeresfrüchtegerichts. Unserer Meinung nach, sollte aber der wunderbare Geschmack der Meeresfrüchte nicht verdeckt werden, weshalb wir versuchen, die Meeresfrüchte möglichst authentisch präsentieren. So bereiten wir bei Decántalo einige unserer Lieblingsrezepte zu:

Die Crevetten und Langusten werden in der Bratpfanne mit ein wenig Olivenöl angebraten. Aus einer Seite werden sie leicht gesalzen. Nachdem das Salz 2-3 Minuten lang eingezogen ist, wird die andere Seite mit fein gehacktem Knoblauch sowie mit Petersilie gewürzt.

Die Dreieckskrabben werden mit den Beinen nach oben, lebendig, in eine hohe Pfanne gelegt, welche mit kaltem Wasser sowie einigen Lorbeerblättern gefüllt ist. Sobald das Wasser zu köcheln beginnt, werden die Krabben, während 10 Minuten pro Kilogramm, gekocht. Danach werden die Krabben auf Zimmertemperatur abgekühlt. Sobald die Krabben abgekühlt sind, werden die Beine und der Panzer entfernt, um anschließend mit einem Messer das Fleisch entnehmen zu können.

Entenmuscheln haben nur ein Geheimnis: Die Qualität der Muscheln. Am besten sind die Entenmuscheln, die an Orten wachsen, an denen die Wellen stark gegen die Felsen prallen. Denn diese Muscheln sind in der Regel dicker und länger als Entenmuscheln, die nicht unter starkem Wellenschlag leiden. Die Entenmuscheln werden mit wenig Wasser, idealerweise mit Meereswasser, gekocht. Sollten Sie kein Meereswasser verfügbar haben, fügen Sie 70 Gramm grobkörniges Salz pro Liter Wasser hinzu. Sobald das Wasser am Siedepunkt angelangt ist, werden die Muscheln hinzugefügt. Das Wasser wird wegen den hinzugegebenen Muscheln nun aufhören zu kochen. Die Entenmuscheln sind gar, sobald das Wasser wieder anfängt zu köcheln.

Als passende Weine für Meeresfrüchte, empfehlen wir sehr frische Weine mit Mineralien und guter Säure, vorzugsweise Weißweine oder aber „blancs de noir“. Schaumweine, Cavas und Champagner passen ebenfalls sehr gut zu diesen Gerichten. Der jodhaltige Charakter der Meeresfrüchte passt in der Regel nicht zu Rotweinen, da die metallischen Noten der Rotweine zu stark in den Vordergrund treten.

Nachfolgend unsere konkreten Weintipps zum Meeresfrüchteteller:

Pazo Señorans Selección de Añada 2007. Einen Beitrag über die Kombination von Meeresfrüchten mit Wein zu schreiben und dabei gleichzeitig keinen Albariño zu erwähnen, erscheint uns unmöglich. Die Frische, die Säure, die Struktur… und vor allem die einzigartige Verbindung zwischen dem Atlantik und Galizien, machen den Albariño zu einem perfekten Wein für Meeresfrüchte. Den Albariño den wir Ihnen empfehlen, ist dabei ein ganz spezieller Albariño: Der Weißwein reifte während 30 Monaten im eigenen Trub sowie 12 Monate in der Flasche. Der Pazo Señorans ist ein hervorragender Weisswein und wurde nicht zu Unrecht durch den Guía Peñín 2015 zum besten Weißwein Spaniens gekürt.

Gramona Imperial Gran Reserva Brut 2008. Schaumweine wie Cava und Champagner (wenn möglich Grand Reservas), sind hervorragende Begleiter für Meeresfrüchtegerichte. Ihre Breite und Zärtlichkeit, die gute Säure sowie die feinen Bläschen, helfen den Mund auf den nächsten Happen vorzubereiten. Die Schaumweine ergänzen die Meeresfrüchte ohne dabei deren Geschmack zu verdecken. Unsere Empfehlung ist der ausgezeichnete Gramona Imperial Gran Reserva. Eine Coupage aus den Sorten Xarel·lo und Macabeo mit einem kleinen Teil Chardonnay.

Lapola 2012. Kehren wir nach Galizien zurück, wenn auch ein wenig weiter weg vom Meer, nämlich in die D.O. Ribeira Sacra.  Der Lapola 2012 ist eine Coupage aus den Sorten Godello, Albariño und Doña Blanca. Der mineralische Charakter der Meeresfrüchte findet in den Mineralien des Lapola einen perfekten Gegenspieler. Zudem handelt es sich um einen breiten Wein, schmackhaft und mit guter Säure. Eine interessante Kombination!

Na los, probieren Sie die Weine. Guten Appetit!

 

Esta entrada fue publicada en Besonderheiten and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario