Wei(h)nachtliche Verbindungen: Wein und Meerbrassen

Nachdem wir in unserer Beitragsreihe “Wei(h)nachtliche Verbindungen” Weihnachtssuppen und Meeresfrüchteteller präsentiert haben, stellen wir Ihnen heute ein Klassiker unter den spanischen Weihnachtsgerichten vor: Der exquisite „Besugo al horno“ (Meeresbrasse aus dem Ofen).

Wir verraten Ihnen nachfolgend ein paar Tipps, damit die Brasse gut gelingt und nennen Ihnen die Weine, die unserer Meinung nach perfekt zu diesem Weihnachtsgericht passen. Halten Sie Ihren Notizblock bereit!Meeresbrasse

Schmackhafte Meeresbrasse aus dem Ofen. © Asador San Martin

Für die Zubereitung einer hervorragenden Meeresbrasse aus dem Ofen, gibt es keine Geheimnisse: Das wichtigste sind die Qualität und Frische des Fisches. Je besser das Grundprodukt, desto besser das Endresultat. Wir beginnen damit, einige Kartoffelscheiben in eine ofenfeste Form zu legen, sowie mit Salz und Olivenöl Virgen Extra zu würzen.

Auf diese wunderbare Grundschicht, legen wir die gesalzene und gepfefferte Meeresbrasse, welcher wir vorher die Schuppen und die Innereien entfernt haben. Dem Rücken des Fisches fügen wir kleine Schnitte bei und füllen diese mit Zitronenscheibchen, welche der Meeresbrasse einen frischen Duft verleihen. Die Backzeit bei 170-180 Grad beträgt rund eine Stunde. Wichtig ist, dass der Fisch außen goldig wird und innen saftig bleibt.

Nach einer halben Stunde Backzeit, wird eine ein Glas Wasser in die Backform gegossen, damit die Speise schön saftig bleibt und nicht austrocknet. Der Fisch wird in Stücke aufgeteilt und gemeinsam mit den Kartoffeln serviert.

Aufgrund der Zartheit und des feinen Geschmacks der Meeresbrasse, empfehlen wir Weißweine mit viel Frische, Charakter, subtilen Noten vom Barrique sowie mit einer Geschmeidigkeit eines qualitativen Weins.

Um unser Trio zu vervollständigen, haben wir sodann einen hervorragenden Cava ausgewählt, welche aus Chardonnay hergestellt wurde, eine Traube mit viel Körper, Frische und Struktur, welche ausgezeichnet zu diesem Spanischen Weihnachtsgericht passt.

Nachfolgen unsere Weinempfehlungen zur Meeresbrasse:

Nisia 2013. Ein eindrucksvoller Verdejo, hergestellt mit Trauben von äußerst alten Weinreben (viele wurden noch vor der Reblausplage gepflanzt), welche sich auf 1000 Metern Höhe befinden. Hervorragender Vertreter dieser Sorte. Ein Rueda, produziert durch die Bodega Jorge Ordóñez, erhältlich zum sagenhaften Preis von nur 9.70 Euro!

Aloers 2013. Can Credo ist der Name dieses interessanten Projektes der Kellerei Cavas Recaredo aus Penedés, mit welchem versucht wird, die Eigenheiten und die Tiefe der Sorte Xarel·lo mittels ökologischem und biodynamischen Weinbau herauszuarbeiten. Der Aloers 2013 zeugt von großer Frische und viel Charakter. Gleichzeitig zeichnet sich der Cava durch eine subtile Geschmeidigkeit aus, die der Cava während den 2 Monaten der Reifung im Barrique mit periodischen Battonages, erhielt.

Juvé & Camps Millesimé Brut Reserva 2010. Schließen wir dieses wunderbare Trio mit einem Schaumwein aus der Bodega Juvé & Camps ab. Der Millesimé Brut Reserva 2010 wird aus der Sorte Chardonnay hergestellt. Die Trauben stammen von einem Weinberg, den die Kellerei in der Ortschaft Espiells besitzt. Komplex und intensiv. Schmackhaft, frisch und sehr, sehr langanhalten. Ein wahrer Genuss.

Dies sind unsere drei Empfehlungen. Und Sie, welche Weine empfehlen Sie uns?

 

 

Esta entrada fue publicada en Besonderheiten and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Deja un comentario